AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Das Beste aus den letzten Wochen

YouTube Top 3: Die besten, neu erschienenen Videos

 | Bild: bang

Das beste auf YouTube: Der beliebtesten Webseite weltweit, nach Google und natürlich Regiolive, versteht sich.



Platz 3: Warum ist "Love, Death + Robots" so genial? - Eine Analyse (12:15)

25.03.2019 18:00, bang, 0 Kommentare

David Hain, die Person hinter dem Kanal BeHaind, hat vor mittlerweile beinahe 4 Jahren drastisch sein Kanalkonzept geändert: Schluss mit reisserischen Titeln, keine Clickbait-Thumbnails mehr. Statt den Fokus auf Quantität, Relevanz und möglichst vielen Klicks und Abonnenten zu setzen, konzentrierte David sich fortan nur noch auf Qualität, Spass und der Vermittlung von Werten. Dieser sehr mutige und ehrliche Schritt hat sich gelohnt:

Seine Video-Essays, welche sich vor allem auf die Medienwelt, spezifisch auf Videospiele, Film und Fernsehen, beziehen, sind unglaublich spannend und hochwertig produziert. In seinem neusten Video wird die Frage beantwortet, weshalb die neue Netflix-Serie Love, Death + Robots eigentlich so genial ist.



Platz 2: RIP Facebook (2:50)

Es wird von vielen gemunkelt, dass Facebook gestorben ist. Nicht zuletzt, weil es vor allem von der jüngeren Generationen eigentlich kaum mehr genutzt wird. Auch ich persönlich besitze ein aktives Facebook-Konto nur noch, um Regiolive-Artikel teilen zu können.

Phil Laude's neuster Geniestreich ist daher so passend wie nie zuvor: Die Beerdigung von Facebook.



Platz 1: Innerhalb der weißrussischen Tschernobyl-Zone (19:01)

Der britische YouTuber bald and bankrupt hat sich das getraut, was sich niemand sonst getraut hat: Er ging über die Grenze von Weissrussland, um sich ein Bild von diesem, bisher undokumentierten Areal der Tschernobyl-Zone zu machen. Dabei trifft er tatsächlich auf eine 92-jährige Grossmutter und ihren Sohn, die in diesem post-apokalyptischen Ödland leben.



Falls jedoch gerade Dein Favorit nicht Teil dieser Liste ist, teile es uns und den anderen Lesern in den Kommentaren mit!

Links:



Students perform haka to pay tribute to classmates killed in Christchurch (1:49)

Auf dem Kanal der Guardian News ist ein tief eindrückliches Video erschienen, welches sowohl unglaublich emotional als auch überaus interessant anzuschauen ist. Im Video führen Neuseeländische Studenten Haka auf, um den zu Tode gekommenen Klassenkameraden in Christchurch Tribut zu zollen. Der Haka, bei dem das Äussere durch das Innere ausgedrückt wird, ist ein ritueller Tanz der Maori und gehört zu deren traditionellen Kultur.

Freizeit | Spiel & Spass | Video | World Wild Web

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Kursprogramm des Obristhof Oftringen Bunt wie ein Wald im Frühling Oftringen: Abwechslungsreiches Kurs- und Eventprogramm des Obristhofs für den Frühling/Sommer. Lesung mit Ludwig Hasler in der Stadtbibliothek Zofingen Ludwig Hasler: Pensionierte sollten junge Menschen fördern Ludwig Hasler ist am 21. Februar 2020 um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek zu Gast und diskutiert seine Ansichten und Thesen zum Thema Alter mit dem Publikum. In seinem kürzlich erschienenen Buch «Für ein Alter, das noch was vorhat» plädiert er für den gesellschaftlichen Lastenausgleich. Stadtbibliothek Zofingen Värsli-Morgen in der Stadtbibliothek Zofingen Am Freitag, 21. Februar 2020, um 9.30 Uhr sowie 10.30 Uhr, bietet die Stadtbibliothek Zofingen einen Värsli-Morgen für Kinder von 9 Monaten bis 3 Jahren an. Gemeinsam mit den Eltern, Grosseltern oder anderen Bezugspersonen werden Värsli, Fingerspiele und Klatschreime eingeübt. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Programms «Buchstart Schweiz» organisiert. OXIL Kanal K und OXIL präsentieren: Hört, hört, Hörstube! Am Samstag, 22. Februar 2020 findet erstmals eine Hörstube im Jugendkulturlokal OXIL in Zofingen statt. Radio Kanal K und das OXIL organisieren einen erlebnisreichen Tag rund um das Thema Hören mit Live-Radiosendung von der Redaktion Happy Radio auf Kanal K, Kunstausstellung zum Thema Hören, Hör-Erlebnisparcours, Konzerten, Performancekunst, Disco und weiteren Überraschungen. Der Zürcher Beat Schlatter tritt Ende März mit «Die Bank-Räuber» in Sursee auf «Es ist unheimlich lässig, ein Stück oft zu spielen» Schauspieler, Komödiant und Drehbuchautor Beat Schlatter äussert sich im Interview über Sursee und seinen bevorstehenden Auftritt im Stadttheater. Worauf sich die Surseer bei «Die Bank-Räuber» freuen dürfen, verrät er unten im Video. ZT-Talk ZT-Talk mit Franziska Vonaesch: Storytelling nun auch für KMU? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit der Storytelling-Expertin und Unternehmerin Franziska Vonaesch über langweilige PR, spannende Geschichten und die Macht der sozialen Medien. Das Piratenmärchen im Stadttheater Olten Pippi in Taka-Tuka-Land Packende Musik, ein aufregendes Abenteuer und unendlich viel Spass! Das stärkste Mädchen der Welt kommt mit einem temporeichen Bühnenspektakel auch nach Olten. The Gospel Family im Stadtsaal Zofingen - Ticketverlosung The Gospel Family auch dieses Jahr im Stadtsaal Zofingen Am Sonntag 22. Dezember 2019 verzaubert The Gospel Family ein weiteres Mal den Stadtsaal Zofingen mit wunderbaren Gospel Klängen. Auch dieses Jahr verlost das Radio Inside 2x2 Tickets für das Konzert. Neujahrskonzert der Stadt Zofingen Zofingen begrüsst das Jahr 2020 mit musikalischen Highlights Am 1. Januar 2020 sorgen das Salonorchester des argovia philharmonic gemeinsam mit Zofinger Chören aller Altersklassen und Teresa-Sophie Puhrer, Sopran und Alexander Puhrer, Bariton im Stadtsaal für ein musikalisches Feuerwerk zum Jahresauftakt. Die Musikerinnen und Musiker bieten zusammen mit den Sängerinnen und Sängern in verschiedenen Zusammensetzungen Highlights aus Oper, Operette und Musical. Ausstellung im Kleinformat Malerei als Gegengewicht zur Flüchtigkeit Am Samstag, 23. November 2019 um 16.00 Uhr eröffnet Petra Bürgisser ihre Ausstellung im Rahmen der Ausstellungsreihe «Kleinformat» im Kulturcafé Obristhof. Die Oltnerin befasst sich mit der Öl-Malerei und zeigt bis zu 12 Gemälde im Obristhof. Die Ausstellung dauert bis am 21. Dezember 2019.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen