AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Noch bis Sonntag, 9. Dezember wirds romantisch in der Altstadt

Weihnachtsmarkt der Sinne: Sich und anderen Gutes tun

Der Weihnachtsmarkt der Sinne in Zofingen ist noch schöner als im letzten Jahr. Die über 200, teilweise sehr schön dekorierten Stände, sorgen für eine besinnliche Vorweihnachtsstimmung.

08.12.2018 08:45, Raphael Nadler (Text und Bilder), 0 Kommentare

Zofingen geniesst seit einigen Jahren den Ruf, eine richtige Weihnachtsstadt zu sein. Dazu trägt nebst der Cherzlinacht, die am Freitag vor einer Woche stattgefunden hat, hauptsächlich der Weihnachtsmarkt der Sinne bei. Stefan Thoma und sein Organisationskomitee haben auch in diesem Jahr keine Mühen gescheut und wieder einen sehr schönen Markt organisiert.
Liebevoll dekorierte Weihnachtsbäume, Lichterketten, der Duft von Glühwein, Magenbrot und Raclette gepaart mit weihnachtlichen Liedern gesungen von Schulkindern und gespielt von verschiedenen regionalen Bands, lockten bereits gestern Abend viele Besucher aus nah und fern in die Zofinger Altstadt. Bis zum Sonntagabend bieten über 200 Aussteller nicht nur an liebevoll geschmückten Ständen ihre Produkte an, sondern sorgen auch für friedliche Vorweihnachtsstimmung.

Mittelaltermarkt passt gut dazu
Der Mittelaltermarkt bietet auch in diesem Jahr eine Reise in die Vergangenheit an. Nach wenigen Schritten im Zeltdorf wähnt man sich in einer ganz anderen Welt. Ein Falkner zeigt seine Vögel, an einem andern Ort treten Minnesänger auf, ein Schmied hämmert mit viel Gefühl glühendes Eisen und ein Bogenbauer schnitzt mit einem alten Ziehmesser einen Langbogen. Viele tragen Pelze und Felle, andere Teile von Rüstungen, wie man sie aus dem Mittelalter kennt.

Samichlaus ist auch dabei
Natürlich dürfen auch Samichlaus und Schmutzli am Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Sie laden die Kinder und ihre Begleiter ins «Chlausehüüsli» im Stall in der Bertschi-Scheune, an der Rabengasse, ein. Der Chlaus erzählt dort Geschichten und die mutigen unter den Kindern dürfen ihre Versli aufsagen. Als Dank gibt es Nüsse und Mandarinen.
Wer sich lieber mit Freunden trifft und am Weihnachtsmarkt gemütliche Stunden verbringen will, für den hat es nebst vielen Verpflegungsständen auch offene Feuerstellen. Dort können Würste gebraten, die Hände aufgewärmt oder die Kleider getrocknet werden.
Während es den einen Ausstellern ums geschäftliche geht, verkaufen andere Produkte, mit dessen Erlös sie gemeinnützige Organisationen unterstützen. Auch das ist Weihnachtsmarkt der Sinne in Zofingen. Die Verantwortlichen um OK-Präsident Stefan Thoma erhoffen sich auch in diesem Jahr wieder gegen 40'000 Besucher, die sich am Weihnachtsmarkt der Sinne in der Zofinger Altstadt vergnügen.

Altstadt | Galerie | Zofingen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Die Fröschenzunft lud am Sonntag zur beliebten Seniorenfasnacht ins Forum Triengen ein Indianer, Goldschürfer und Banditen Bei der Demaskierung an der Seniorenfasnacht Triengen gab es die ein oder andere Überraschung. Jubiläumsumzug lockte am Sonntag eine gewaltige Zuschauerzahl nach Roggliswil Ein riesen Spektakel Der Jubiläumsumzug anlässlich 75 Jahre Elfaver Roggliswil bot eine geniale, närrische Vorstellung, die viel Unterhaltung und Freude brachte. Am Samstag feierte die Guggenmusik «Wegerepflotscher» ihr 35-Jahr-Jubiläum Bunt, laut und wild Der Jubiläumsball der "Wegerepflotscher" gehörte sicher zu den irrsinnigsten Fasnachtsveranstaltungen in einem Dorf so klein wie Wikon. In Uffikon hat die Fasnacht bereits am Samstag Einzug gehalten Konfetti ist das Grösste Nach Spiel und Spass offerierte die Törbelerzunft Uffikon als Organisator der Kinderfasnacht jedem Kind ein Paar Wienerli mit Brot. Lesung mit Ludwig Hasler in der Stadtbibliothek Zofingen Ludwig Hasler: Pensionierte sollten junge Menschen fördern Ludwig Hasler ist am 21. Februar 2020 um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek zu Gast und diskutiert seine Ansichten und Thesen zum Thema Alter mit dem Publikum. In seinem kürzlich erschienenen Buch «Für ein Alter, das noch was vorhat» plädiert er für den gesellschaftlichen Lastenausgleich. Stadtbibliothek Zofingen Värsli-Morgen in der Stadtbibliothek Zofingen Am Freitag, 21. Februar 2020, um 9.30 Uhr sowie 10.30 Uhr, bietet die Stadtbibliothek Zofingen einen Värsli-Morgen für Kinder von 9 Monaten bis 3 Jahren an. Gemeinsam mit den Eltern, Grosseltern oder anderen Bezugspersonen werden Värsli, Fingerspiele und Klatschreime eingeübt. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Programms «Buchstart Schweiz» organisiert. ZT-Talk ZT-Talk mit Susy Utzinger: Was tun, wenn der Nachbar seine Tiere vernachlässigt? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit der Tierschützerin Susy Utzinger über unser Verhältnis zu Vierbeinern, artgerechte Haltung und das Fleischessen. OXIL Kanal K und OXIL präsentieren: Hört, hört, Hörstube! Am Samstag, 22. Februar 2020 findet erstmals eine Hörstube im Jugendkulturlokal OXIL in Zofingen statt. Radio Kanal K und das OXIL organisieren einen erlebnisreichen Tag rund um das Thema Hören mit Live-Radiosendung von der Redaktion Happy Radio auf Kanal K, Kunstausstellung zum Thema Hören, Hör-Erlebnisparcours, Konzerten, Performancekunst, Disco und weiteren Überraschungen. Yasmina Reza: «Kunst» - Verlosung Was ist eigentlich Kunst? Im Schauspiel «Kunst» von Yasmina Reza, das am 20. Februar 2020 bei Musik & Theater Zofingen gezeigt wird, löst ein weisses Gemälde ungeahnte Konflikte aus. Dabei geht es um die Frage, was Kunst eigentlich sei. regiolive.ch verlost 3x2 Tickets - einfach untenstehendes Formular ausfüllen! Lindenhof Oftringen Mehr als einfach «nur wohnen» Am Juraweg 4 in Wikon lässt sichs gut leben – wer dort einen Mietvertrag hat, kann die Dienstleistungen des Oftringer «Lindenhofs» nutzen.
Neue Artikel werden geladen
zurück