AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Kochen mit André Häfliger - MIT VIDEO

Weihnachtsgeflügel all inclusive!

Ein ausgeklügeltes Dinner aus dem Backofen: Dieses Ruchbrot, gefüllt mit Fleisch, Käse, Rotkraut und feinen Kräutern offenbart nach dem Anschnitt eine köstliche Geschmackskombination.

22.11.2018 18:24, André Häfliger, 0 Kommentare

Zutaten für 4 Portionen

Pouletbrust mit Rinder-Entrecôte-Mozzarella-Füllung

4 Pouletbrüstchen
1 Entrecôte, ca. 200 g
1 Kugel Mozzarella
1 Bund Bärlauch oder Basilikum
2 EL Olivenöl
4 Tranchen Speck
Senf, Gewürzmischung, Salz und Pfeffer, Paprika
Ruchbrot-Teig für 4 Personen
Gedämpfte Rotkrautblätter an Loorbeer
Birnenscheiben

Zubereitung
400 gr Rotkrautblätter vom Strunk befreien. In einer Lauge aus Weisswein und Honig sowie Bouillon blanchieren und abkühlen lassen.
2 grosse Birnen vom Kerngehäuse befreien und in Scheibe schneiden. In Honigweisswein kurz aufkochen und abkühlen lassen.

Die Pouletbrüstchen mittig, wie eine Tasche, aufschneiden. Mit Senf und Fleischgewürz marinieren. Das Fleisch in einer Pfanne rundherum kurz hellbraun anbraten. Das Rindsentrecôte in 4 gleichmässige Streifen schneiden, würzen und ganz kurz in heissem Olivenöl anbraten. Abkühlen lassen. Einen Streifen abgekühlt mit Mozzarella umwickeln und in das aufgetrennte Pouletbrüstchen einlegen. Die Poulets mit Speck ummanteln.

Aus dem Brotteig 4 gleiche Teile abwiegen. Zu je einer Kugel formen und abgedeckt 30 Minuten stehen lassen. Nun eine Kugel Teig nehmen, mit etwas Mehl bestäuben, formen und zu einem Ring auswallen (Durchmesser: ca. 28 cm / Dicke: ca. 1 cm). Mit etwas Butter bestreichen, mit Rotkrautblätter auslegen. Nun die Birnenscheiben darauf auslegen und noch einmal kurz nachwürzen.

Das Pouletbrüstchen in die Mitte legen und den Teig jetzt einschlagen und zu einem kompakten Rundbrot formen. Auf das Backblech geben und bei 170° Grad ca. 35 Minuten ausbacken. Umluftgarung.

Kürbisragout

500 g    Kartoffeln 
800 g    Kürbisfleisch 
1          Zwiebel 
1 Bund Petersilie 
4 EL     Margarine

¼ Liter Gemüsebrühe
250 g Vin Blanc
½ TL Ingwerpulver
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln schälen und würfeln. Das Kürbisfleisch ebenfalls würfeln. Zwiebel und Petersilie hacken. Fleisch und Zwiebel in der Margarine anbraten. Die Brühe zugeben und ca. 30 Min. kochen. Kürbis und Kartoffeln zugeben und ca. 10 Min. mitgaren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rahm schlagen, Petersilie und Ingwer unterrühren und zum Kürbisragout servieren.

Demi glace

Zutaten für 10 Portionen:

5 kg Kalbsknochen oder Rinderknochen
1 kg Zwiebel(n)
1 kg Möhre(n)
1 Knollensellerie
Petersilie
1 Tube/n Tomatenmark
½ Liter Wein, vorzugsweise Dole rot, trocken
Wasser, Salz und Pfeffer

Die Knochen in einen großen Bräter schichten und in den heißen Ofen schieben. Wenn alles schön braun ist, das kleingewürfelte Gemüse (Mirepoix) ebenfalls dazugeben und ebenfalls etwas bräunen lassen, dann mit halb Wasser und halb Weißwein aufgießen, bis es gerade bedeckt ist. 1 1/2 bis 2 Stunden im Ofen belassen. Die Flüssigkeit sollte stark einkochen, notfalls noch Wasser zugeben.
Die verbleibende Flüssigkeit, ca. 1 bis 1 1/2 Liter, durch ein feines Sieb oder ein Tuch abgießen und gut entfetten.

Eignet sich sehr gut zum Angiessen von Saucen!

Kochen | Magazin | Regiolive-TV

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Neuuniformierung Musikverein Schenkon Streetparade und «Arosa-Marsch» begeistern das Publikum Der Musikverein Schenkon hat nach 30 Jahren eine neue Uniform. Am Samstag wurde das Geheimnis gelüftet. Die grosse Schänker Streetparade und das Gesamtspiel von über 400 Musikern, lockten das halbe Dorf auf die Strasse. Highlight sehen Sie im Video. «Wir sind stolz, Sursee damit offiziell zur Stadt gemacht zu haben» Sursee knackt 10‘000-Einwohner-Marke In Sursee leben neu über 10‘000 Menschen. Am Montag begrüsste Stadtpräsident Beat Leu die glücklichen Zuzügler Marjolein Thiele und Philipp Graf mit Töchterchen Ziva, die durch ihren Umzug die magische Einwohner-Marke knackten. Sursee, ist damit die sechstgrösste Ortschaft im Kanton Luzern. Impressionen der neuen Sportarena mit Hallenbad, Spa-Bereich und Dreifachturnhalle Campus Sursee eröffnet einzigartige Sportarena Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit konnte die neue Sportarena mit Spa-Bereich und einer Dreifachsporthalle am Montag offiziell eröffnet werden. Mit über 450 Gästen und Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Sport, wurde das Bauwerk feierlich eingeweiht. Schwan-Kunstwerk bringt Farbe nach Sursee «Solche Kunst wertet unsere Städte auf» Seit einem Jahr, hat die kahle Hausfassade beim Bahnhof Sursee einen neuen Anstrich. Das Künstlerduo Queenkong malte ein riesiges Wandbild. Das Motiv des Street-Art-Duos – ein riesiger Schwan. Wie kommt das Gemälde beim Volk an? Regiolive befragt Passanten vor Ort. 50 Jahre Café Koller – den Profis über die Schultern schauen Tag der offenen Backstube Am Samstag feierte das Café Koller sein Jubiläum mit einem Backstubenevent. Die Besucher konnten den Profis über die Schultern schauen und sich anschliessend einige Köstlichkeiten zu Gemüte führen. Das Interesse war gross, über 900 Gäste waren anwesend. Freitagssuppe lockt Hunderte auf den Martignyplatz Suppe geniessen und Gutes tun Bei sonnigem Wetter zog die Freitagssuppe zahlreiche Gäste auf den Martignyplatz. Gutes Essen und interessante Begegnungen sorgten für eine friedliche Atmosphäre. Die Spendenaktion der Pfarrei Sursee kommt dem Fastenopferprojekt zugute. Tobias Schwarzentruber machte sein Hobby zum Beruf «Briefmarken sammeln ist für mich ein Traumjob» Tobias Schwarzentruber ist leidenschaftlicher Briefmarkensammler. Was einst als Hobby angefangen hatte, wurde längst zum Beruf. Seit 2016 betreibt er einem Laden in Sursee. Regiolive besuchte ihn in seinem Reich. Gefeiert bis zum bitteren Ende Schluss-Akt Böögverbrennen Noch ein letztes Mal Konfetti, Guggenmusik und Party. Die Fasnacht in Sursee wird traditionell mit dem Böögverbrennen beendet. Noch einmal strömten zahlreiche Fasnachtsbegeisterte ins Städtli, um dem letzten Akt beizuwohnen. Das 33. Monsterkonzert mit 27 Nummern begeistert die Massen Wenn das Städtli zum Fasnachtstempel wird Der Fasnachts-Samstag hat Tradition. Das 33. Monsterkonzert lockte unzählige Fasnachtsbegeisterte ins Städtli. Am Corso, organisiert durch die Guggsurruugger, waren 27 Nummern, Guggenmusiken und Wagen am Start. Gefeiert wurde bis weit nach Mitternacht. Bilder dazu, finden Sie im Video und in der rüüdigen Fotogalerie. Schmutziger Donnerstag mit Tagwache und Meis am Gleis Fasnacht-Startschuss in Sursee Die fünfte Jahreszeit hat begonnen. Nach der Tagwache folgte das 1. Meis am Gleis in Sursee. Sechs regionale Guggenmusiken eröffneten die Fasnachtswoche. Regiolive hat für Sie eine grosse Fotogalerie und ein rüüdiges Video zusammengestellt. Viel Spass!
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen