AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Die neue Eishockey-Saison ist in Sicht!

Viele neue Gesichter

Viele neue Gesichter: Trainer Fredrik Söderström (rechts) erklärt eine Übung, ist im intensiv geführten Eistraining sonst aber eher in der Beobachterrolle zu sehen.  | Bild: Bruno Kissling

Die NLB-Eishockeyaner des EHC Olten und SC Langenthal haben am Montag ihr erstes Eistraining absolviert.

06.08.2019 14:32, dev, 0 Kommentare

Der Pfiff von Trainer Fredrik Söderström ist laut und bestimmt. Der Schwede unterbricht die Übung, präzisiert die Anleitung – mangelhaft der erste Pass, nonchalant die Ausführung. Es ist eine von wenigen Interruptionen im ersten offiziellen Eistraining des neuen Chefs an der EHCO-Bande. Denn Söderström will in diesen Tagen viel mehr Wert auf grundsätzliche Dinge legen, als das Auge bereits jetzt auf Details zu richten. «Wir haben schon sehr viel Talent gesehen. Erst einmal will ich aber die Spieler kennen lernen und hoffe, dass wir uns dann gegen Ende Woche an die Arbeit ohne Scheibe machen können. Ich habe ein gutes erstes Gefühl erhalten und mag die Energie und Einstellung der Spieler», bilanzierte Söderström.

Das zt-Team war für den EHC Olten beim ersten Training live dabei und konnte sehr interressante Impressionen mit der Kamera festgehalten sowie den neuen Trainer Fredrik Söderström und einige Spieler interviewen:


Sturny, Salzgeber, Weibel: Talente im Tryout

Wie so oft in den allerersten Trainingseinheiten ist die Intensität besonders hoch. Man will schliesslich einen guten Eindruck hinterlassen, sich aufdrängen. «Man hat gesehen, dass die Spieler motiviert sind und eine Vorfreude auf die Saison zu spüren ist», sagte Söderström.

26 Spieler haben das erste Eistraining absolviert, wovon 13 Protagonisten – das Trainergespann inkludiert – in der letzten Saison noch nicht beim EHCO unter Vertrag standen. Damit war nicht nur das komplette Stammkader (23 an der Zahl) auf dem Eis, sondern auch die Tryout-Talente Chris Sturny, Joel Salzgeber und Keijo Weibel. Die drei bestreiten beim EHCO bis auf weiteres die Vorbereitung und versuchen sich dabei für ein Engagement über die ganze Saison zu empfehlen. Die Chancen stehen gar nicht schlecht.

Beim EHC Olten trifft man aber nicht nur viele neue Gesichter an, die Spieler lernen mit dem Startschuss in die Saison 2019/20 auch eine neue Bandenanlage kennen, die in den letzten Wochen im Kleinholz installiert wurde. Die modernen Banden sind 15 cm weniger hoch als bisher, aber viel flexibler, geben bei Checks stärker nach und schützen damit die Spieler besser. Hingegen springen die Pucks weniger stark von den Banden ab.

Sechs Wochen bleiben dem EHC Olten, um in Fahrt zu kommen. Eine Zeit, die Söderström und Co. bestmöglich nutzen wollen. «Eishockeytrainer fühlen sich im August immer besonders gestresst, weil viel Arbeit ansteht. Aber man muss sich auch bewusst sein: Natürlich beginnt die Saison schon bald, wir werden auch bereit sein, aber der grosse Entwicklungsprozess geht über diese Zeit hinaus.» Bis zum Saisonstart vom 13. September bestreitet Olten sechs Testspiele.

Philippe Seydoux ist zurück beim SC Langenthal

Einer hat beim ersten Eistraining des SC Langenthal besonders gestrahlt: Philippe Seydoux. Er hat nach einem Unterbruch von drei Saisons bei den SCL Tigers und dem EHC Kloten zum SC Langenthal zurückgefunden. «Es ist wirklich schön, wieder hier zu sein. Ich habe die herzliche Art, die hier beim Staff, im Club und im Team gelebt wird, sehr vermisst», erklärt der Verteidiger. «Hockeyle fägt eifach», so Seydoux nach der ersten Einheit. Der Sommer sei schön und erholsam gewesen, zugleich aber sei es toll, dass das Eis nun wieder Priorität geniesse.

Gleich ging es auch SCL-Captain Stefan Tschannen. «Ich fand, dass der Sommer nun doch etwas lange gedauert hat», erklärte der 35-Jährige. Weil die Oberaargauer auf die Ligaqualifikation verzichteten, habe das Training immerhin zwei Wochen früher gestartet, das habe man gemerkt. «Es ist Zeit, dass es endlich wieder los geht», sagte der Stürmer.

Auf dem Eis beim SC Langenthal gab es viele neue Gesichter zu sehen. Dazu gehörte auch das neue Trainerduo mit Jeff Campbell und Jan Melichar. «Vor der ersten Einheit hatte ich schon ein bisschen Schmetterlinge im Bauch», gesteht Jeff Campbell. Darauf sei er aber auch vorbereitet gewesen, immerhin habe er sich sehr auf dieses erste Training gefreut. Viele Erkenntnisse habe er noch nicht gewonnen. «Beim ersten Eistraining ist es immer wichtig, sich wieder ein bisschen an alles zu gewöhnen. Deshalb laufen wir viel, versuchen den Puck oft zu kontrollieren und damit umzugehen.» Das Tempo sei schon mal gut gewesen, meinte der Neu-Trainer. Nach der Einheit konnte er seine Mannschaft deshalb entsprechend loben. Diese wird bereits am Donnerstag das erste Testspiel in und gegen Huttwil absolvieren. Damit ist zweifellos klar: Eishockey ist in Langenthal wieder Trumpf.

Olten | Reportage | Sport | Video

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Der Zürcher Beat Schlatter tritt Ende März mit «Die Bank-Räuber» in Sursee auf «Es ist unheimlich lässig, ein Stück oft zu spielen» Schauspieler, Komödiant und Drehbuchautor Beat Schlatter äussert sich im Interview über Sursee und seinen bevorstehenden Auftritt im Stadttheater. Worauf sich die Surseer bei «Die Bank-Räuber» freuen dürfen, verrät er unten im Video. Das Piratenmärchen im Stadttheater Olten Pippi in Taka-Tuka-Land Packende Musik, ein aufregendes Abenteuer und unendlich viel Spass! Das stärkste Mädchen der Welt kommt mit einem temporeichen Bühnenspektakel auch nach Olten. Radio Inside «onTour» Weihnachtsbus des Busbetriebs Olten Gösgen Gäu: «E gueti Sach!» The Gospel Family im Stadtsaal Zofingen - Ticketverlosung The Gospel Family auch dieses Jahr im Stadtsaal Zofingen Am Sonntag 22. Dezember 2019 verzaubert The Gospel Family ein weiteres Mal den Stadtsaal Zofingen mit wunderbaren Gospel Klängen. Auch dieses Jahr verlost das Radio Inside 2x2 Tickets für das Konzert. Stadttheater Olten: Vorschau «Rotkäppchen» 15. Dezember 2019 Weihnachtsmärchen im Stadttheater Olten: Rotkäppchen Rotkäppchen, die Grossmutter und der Wolf – wer kennt sie nicht, diese einfache und doch faszinierende Geschichte der Gebrüder Grimm? Stadttheater Olten: Vorschau «Heisenberg» 11. Dezember 2019 Heisenberg «Ich habe noch nie ein Stück über zwei Figuren geschrieben, denen es zusammen besser geht als es jedem für sich allein ging.» - Simon Stephens, Autor Stadttheater Olten: Vorschau «Christmas in Swing» 14. Dezember 2019 I’m dreaming of a white Christmas «Christmas In Swing ist eine Erinnerung an die Zeit, als wir Kinder waren, an unsere Weihnachtszeit – Ihre und meine» - Andrej Hermlin Plattentaufe «Schtazione» mit Roswita und Band Über Heimat und Verbundenheit Am Freitag 29. November 2019 tauft Roswita und Band ihre CD „Schtazione“ im Obristhof in Oftringen. Dies ist bereits ihr drittes Album. Ausstellung im Kleinformat Malerei als Gegengewicht zur Flüchtigkeit Am Samstag, 23. November 2019 um 16.00 Uhr eröffnet Petra Bürgisser ihre Ausstellung im Rahmen der Ausstellungsreihe «Kleinformat» im Kulturcafé Obristhof. Die Oltnerin befasst sich mit der Öl-Malerei und zeigt bis zu 12 Gemälde im Obristhof. Die Ausstellung dauert bis am 21. Dezember 2019. Stadttheater Olten: Vorschau «Rinaldo» 27. November 2019 Oper trifft auf Puppenspiel Seit über 200 Jahren lässt die Mailänder Kompagnie Carlo Colla e Figli die Puppen tanzen und gestaltet mit aufwändigsten und komplexen Mitteln ein grossartiges Schauspiel auf der Bühne. Auf diese einzigartige Art präsentieren sie uns an der Seite des diesjährigen Gewinners des Opus Klassik in der Kategorie «Ensemble/Orchester», der lautten compagney BERLIN, Händels Erfolgsoper «Rinaldo».
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen