AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Das Jodlerchörli Heimelig am Gschweich Schlierbach organisierte in Schlierbach zum 46. Mal das Jodler Rendez-vous

Jodellieder vom Feinsten

Das Quartett vom Jodlerchörli Heimelig am Gschweich – Ursula Rölli, Evelyn Bättig, Markus Müller, Jan Gehringer – singt das Lied «s’Feufi grad la si».  | Bild: Béatrice Wüst

Beim Jodler Rendez-vous in Schlierbach bewertete eine Jury die Darbietungen und gab den Künstlern wertvolle Tipps für deren Hauptauftritt am Zentralschweizerischen Jodlerfest, welches vom 28. bis 30 Juni in Horw stattfindet.

21.05.2019 13:00, dev, 0 Kommentare

Bereits seit 46 Jahren organisiert das Jodlerchörli Heimelig am Gschweich Schlierbach mit dem Jodler Rendez-vouz erfolgreich das Expertisenkonzert in Schlierbach. Aufgrund einer Idee von Hans Hartmann entstand damals dieses Mini-Jodlerfest. Solojodlerinnen und Solojodler, Duette, Terzette, Quartette und Chöre möchten wissen, wo sie gesanglich stehen, wo sie ansetzen müssen, um sich am Zentralschweizerischen Jodlerfest in Horw eine möglichst gute Bewertung zu holen.

Die in den «Bestimmungen EJV (Eidgenössischer Jodlerverband) für die Wettvorträge an Jodlerfesten» festgelegten Regulative müssen befolgt werden. Sie geben gleichzeitig den Vortragenden Aufschluss, was bewertet wird: Tongebung/Aussprache, Rhythmik/Dynamik, Harmonische Reinheit und Gesamteindruck.

Letzten Freitag war es wieder so weit. Die Mehrzweckhalle in Schlierbach – in Konzertbestuhlung – war bis fast auf den letzten Platz besetzt. Hinten aufgestellt war das Podium für die sechs Jurymitglieder Yvonne Fend-Bruder, Patricia Dahinden-Sterchi, Trudy Ineichen-Lipp, André von Moos, Gody Studer, Franz-Markus Stadelmann, welche die Auftritte mit der Glocke einläuteten und aufmerksam das Geschehen auf der Bühne verfolgten.

Während der Darbietungen blieben die Saaltüren konsequent geschlossen, um eine möglichst ähnliche Atmosphäre wie bei den Jodelfesten zu schaffen. In der anschliessenden Bewertung durch die Jury erhielten die Vortragenden wichtige Ratschläge und Tipps, um ihren Wettvortrag optimieren zu können.

Laut Programm hatten sich 31 Gruppen und sechs Solojodlerinnen und -jodler angemeldet. Die Konzertbesucher wurden mit Jodelliedern vom Feinsten verwöhnt, das Niveau war allgemein hoch. Altbewährte und moderne Jodellieder wurden vorgetragen, die sich zu einem guten Mix zusammenfügten.

Die dargebotene Qualität lässt sich nicht nur durch die Freude am Singen erklären, sondern auch durch die regelmässige Probenarbeit, die sich immer wieder auf das Ziel kleines oder grosses Jodelfest ausrichtet. Das jahrelange gemeinsame und freundschaftliche Zusammenwirken tut das Seine dazu.

Durch das Programm des Abends führte Nadja Schwingruber, in sym-pathischer Art stellte sie die Sänger und Gruppen vor. Die Besucher und Teilnehmer schienen sich sehr wohl zu fühlen, ab und an erklang draussen ein Jodel.

Aus der Jodelhütte hörte man das zufriedene Miteinander, und von Zeit zu Zeit ertönten kurz zaghafte Melodien, die äusserst schnell von den anderen übernommen wurden und die Luft mit Jodelliedern füllten.

Der Jodlerklub Echo Baarburg aus Baar stellt sich der Jury und den Besuchern mit dem Wettlied «Uf em Heiwäg» von Jean Clémençon vor.  | Bild: Béatrice Wüst

Konzert | Sursee

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Gansabhauet in Sursee – des einen Freud, des anderen Leid Eine Stadt im Gänse-Fieber Wie jedes Jahr fand in Sursee auch heuer die Gansabhauet statt. Dabei kam es mit dem Sieg einer Frau zu einer willkommenen Abwechslung. Neue Badmöbelkollektion «artisan» in Oberkirch glanzvoll enthüllt Langweilig wohnen war gestern In Kooperation mit der Firma talsee gestaltete das Ehepaar Ursi und Reto Grüter eine eigene Badmöbelkollektion, welche am Donnerstagabend bei Apéro und Livemusik festlich enthüllt wurde. Den goldenen Herbst noch einmal Revue passieren lassen Ein buntes Meer aus Blättern Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Der Oktober hat sich bereits verabschiedet, und der Winter naht mit unaufhaltsamen Schritten. Grund genug, um die letzten schönen Tage des goldenen Herbstes noch einmal ausgiebig zu geniessen, und sei es auch nur auf diesen Bildern. Swiss Ice Hockey Day in der Eishalle Sursee Stars und Sternchen gemeinsam auf dem Eis Am Sonntag fand in verschiedenen Schweizer Städten und Gemeinden, darunter auch in Sursee, der «Swiss Ice Hockey Day» statt, bei dem kleine Eishockey-Fans ihre Stars treffen konnten. Camping-Ausstellungen lockten viele Besucher nach St. Erhard und Dagmersellen Zwei auf einen Streich Das vielfältige Angebot der parallellaufenden Ausstellungen von alco Wohnmobile AG und Bushandel.ch AG ergänzte sich wunderbar. Das Jodlerchörli Heimelig am Gschweich Schlierbach zeigte sich von einer ganz neuen Seite Bunt wie der «Nachtexpress» Die bunte Mischung der beliebten SRF-Sendung «Nachtexpress» nahm sich das Jodlerchörli Heimeling am Gschweich Schlierbach zur Leitlinie in seinem Konzertprogramm. Vor vollem Haus in der Mehrzweckhalle Schlierbach wurde dem Publikum eine abwechslungreiche Show mit viel Musik und Spass geboten. Der Gewerbepark LBG in Schenkon feierte seine Eröffnung Platz für jedermann Zahlreiche Gäste wohnten der Eröffnung des Gewerbeparks LBG am Standort Schwyzermatt in Schenkon bei. Die zwei sechsstöckigen Kuben bieten Platz bis zu verschiedenen 100 Mietern. Halloween Dinner & Party auf dem Wasserschloss Wyher Ettiswil Schaurig-Schöne Partynacht (Verlosung) 1304 erstmals urkundlich erwähnt, im Hochmittelalter von Patrizierfamilien bewohnt, 1963 von einem Brand zerstört und nun wartet es auf dich! - Noxiris & Schloss Wyher laden ein zum Halloween Dinner & Party auf dem Wasserschloss Wyher. Regiolive.ch verlost 2x2 Gratis-Tickets für die Afterparty am Donnerstag, dem 31. Oktober, auf dem Schloss in Ettiswil. Open Mic Night im Kulturwerk 118 in Sursee Bühne frei für Künstlerinnen und Künstler Am Samstagabend war im «Kulti» vor allem gesanglich Einiges geboten. Die Neuuniformierung der Brass Band Feldmusik Winikon wurde als dreitägiges Fest zelebriert Mit Pauken und Trompeten ins neue Gewand Nach 28 Jahren war es vergangenes Wochenende so weit: Die Brass Band Feldmusik Winikon hielt in der Mehrzweckhalle Winikon ihr dreitägiges Neuuniformierungsfest ab.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen