AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Das Jodlerchörli Geuensee gab an seinem Jahreskonzert sein vielseitiges und farbiges Programm zum Besten

Buntes Nachtleben in Geuensee

Die Kinder zeigten mit Charme, dass sie auf der Bühne schon ganz gross sind.  | Bild: Michelle Häfliger

28.11.2019 14:22, mha/sursee, 0 Kommentare

Glitzernde Lichter, feiernde Leute, die von Club zu Club ziehen, und laute, dröhnende Musik: So kann das Nachtleben in einer Grossstadt aussehen. Einer Stadt, die nie schläft. Wem das jedoch zu viel ist, konnte sich vergangenes Wochenende in einer etwas ruhigeren Gegend im Surental bewegen. Denn das Nachtleben in Geuensee gleicht wohl kaum dem einer grossen Stadt. Nein, sonst würden die Sängerinnen und Sänger nicht in einer Tracht und Sennenhemd vor dem Publikum stehen, sondern in einem Club-tauglichen Outfit.

Doch dies bedeutet nicht etwa eine minderwertigere Unterhaltung. Ganz im Gegenteil! Das Jodlerchörli Geuensee überzeugte nämlich vergangenen Freitagabend mit einem aussergewöhnlich abwechslungsreichen Programm, bei dem nicht nur Jodelfreunde auf ihre Kosten kamen. Unter der Leitung von Yvonne Fend-Bruder zeigten die Chörlimitglieder im Gemeindesaal Geuensee, wie vielseitig sie ihre musikalischen Fähigkeiten einsetzen können.

Unterstützt wurden sie dabei von der Akkordeonistin Doris Erdin. Passend zum Motto des Konzertabends «Nachtläbe» erzählten die Jodlerinnen und Jodler im Stück «En Juchz i d’Berge» vom Abendrot der Berge, welches pure Ruhe und Entspannung ausstrahlt und so den Zuhörern eine friedliche Auszeit von ihrem strengen Alltag bieten soll.

Dass es in Geuensee keine Nachwuchsprobleme im volkstümlichen Bereich gibt, zeigte sich, als das Chörli mit kleinen und grossen Kindern und Jugendlichen auf die Bühne trat und sein Repertoire präsentierte. Unter der Leitung von Priska Wismer-Felder erklangen zahlreiche zarte Kinderstimmen, die voller Energie und Motivation die Gunst der Zuhörer einnahmen.

Auch das «Echo vom Paradiesli» sorgte mit seinen instrumentalen Intermezzi für Abwechslung während des Konzerts. Virtuos huschten die Finger der Akkordeonisten über das Griffbrett, was die Pianistin gekonnt begleitete. Herausragend war jedoch das Solo von Arlette Wismer. Die junge Jodlerin überzeugte mit dem selbstkomponierten Stück «Lotusblueme», dem ein Gedicht von Heinrich Heine zu Grunde liegt. Ihre warme und sehr klare Stimme passte wie angegossen zu ihrem Meisterstück.

Wer das Konzert am vergangenen Freitag und Mittwoch verpasst hat, muss sich nicht grämen. Denn übermorgen Samstag um 20 Uhr besteht nochmals die Möglichkeit, sich diesen unterhaltsamen Abend zu Gemüte zu führen.

Im «Kriminaltango» erzählte die Kleinformation, dass es in der Nacht manchmal auch kriminell zu und her gehen kann.  | Bild: Michelle Häfliger

Sursee

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


In Schlierbach fand am Sonntagnachmittag der Fasnachtsumzug statt Viel Hintergründiges und Wildes zu bestaunen Wilde, aber auch mit viel Scharfsinn gestaltete Sujets waren unter den 33 Teilnehmergruppen vertreten. Beste Stimmung herrschte beim Fasnachtsumzug am Samstagnachmittag in Dagmersellen Vielseitig bunt ging’s mächtig rund 56 Teilnehmergruppen, davon 18 Guggenmusiken, sorgten neben dem herrlichen Frühlingswetter für gute Laune. Sursees Altstadt brodelte am Samstag beim Monsterkonzert an der Städtlifasnacht Ein Städtli ausser Rand und Band Tausende von maskierten und feierfreudigen Fasnächtlern trafen sich am Samstagabend im Städtli Sursee zum Monsterkonzert an der Städtlifasnacht. Auf drei Bühnen heizten die verschiedenen Guggenmusiken und Kleinformationen ein. Der Informationsanlass am Donnerstagabend bei Auto Birrer Sursee zum Thema Wasserstoffmobilität war gut besucht Ein Anfang ist gemacht Wie funktioniert ein Wasserstoffauto? Wo kann ich tanken und wie weit komme ich mit einer Tankfüllung? Diese und viele weitere Fragen wurden am Informationsanlass der Auto Birrer Sursee kompetent beantwortet. Die Fröschenzunft lud am Sonntag zur beliebten Seniorenfasnacht ins Forum Triengen ein Indianer, Goldschürfer und Banditen Bei der Demaskierung an der Seniorenfasnacht Triengen gab es die ein oder andere Überraschung. Jubiläumsumzug lockte am Sonntag eine gewaltige Zuschauerzahl nach Roggliswil Ein riesen Spektakel Der Jubiläumsumzug anlässlich 75 Jahre Elfaver Roggliswil bot eine geniale, närrische Vorstellung, die viel Unterhaltung und Freude brachte. Am Samstag feierte die Guggenmusik «Wegerepflotscher» ihr 35-Jahr-Jubiläum Bunt, laut und wild Der Jubiläumsball der "Wegerepflotscher" gehörte sicher zu den irrsinnigsten Fasnachtsveranstaltungen in einem Dorf so klein wie Wikon. In Uffikon hat die Fasnacht bereits am Samstag Einzug gehalten Konfetti ist das Grösste Nach Spiel und Spass offerierte die Törbelerzunft Uffikon als Organisator der Kinderfasnacht jedem Kind ein Paar Wienerli mit Brot. Am Samstag massen sich in Oberkirch Musikschüler im Alter von 7 bis 20 Jahren Ein Tag im Zeichen der Musik Die Musikschüler überzeugten mit beachtlichem Können. Am Freitag fand der Fasnachtsball für Menschen mit Behinderung zum letzten Mal in Büron statt Eine Ära geht zu Ende «Geuggel» und maskierte Gruppen sorgten für fetzige Stimmung.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Aufgrund der Corona-Situation sind die Angaben in unserer Agenda ohne Gewähr.
Neue Event werden geladen