AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

In der Pfarrkirche spielten am Samstag zwei verschiedene Handharmonika-Orchester

Musik kennt keine Grenzen

Die Mitglieder des Handharmonika-Clubs Dagmersellen geniessen den Applaus.  | Bild: Heidi Bono

Der Handharmonika-Club Dagmersellen und seine musikalischen Gäste vom Akkordeon-Orchester aus dem deutschen Riedlingen boten dem Publikum ein tolles Konzert.

29.11.2019 14:33, hbo/ursee, 0 Kommentare

«Wir kennen uns aus der Studienzeit», sagte Dirigentin Cornelia Dick aus Deutschland zum Einstieg und zur Begrüssung. Adrian Leuenberger, Dirigent des Handharmonika-Clubs Dagmersellen, hatte das Akkordeon-Orchester aus Riedlingen (D) zum gemeinsamen Musizieren eingeladen.

So erklangen denn am Samstag nicht nur die musikalischen Darbietungen des regionalen Orchesters in der Pfarrkirche Dagmersellen, sondern auch die Werke der Gäste aus Deutschland. Nach ihrem gemeinsamen Studium von 2002 bis 2006 am Hohner Konservatorium in Trossingen (D) treffe man sich alljährlich.

«Hier entstand die Idee für ein Konzert mit den beiden Vereinen», erwähnten Cornelia Dick und Adrian Leuenberger. Die Gäste aus Deutschland boten in einem ersten Block eine breite Palette. Nach dem Stück «Palladio» erfreuten sie die Zuhörer jeden Alters mit dem bekannten Stück von Bryan Adams, «Everything I Do, I Do It For You».

Ein «Halleluja» und eine Sinfonie folgten. «Yorke’s Guitar» sei eigentlich ein Musikstück für Klavier, erwähnte die Dirigentin, aber auch das wurde gekonnt vom Akkordeon-Orchester gespielt. Und mit dem bekannten Sister-Act-Sound «I Will Follow Him» schloss das Akkordeon-Orchester aus Deutschland seinen Part.

Bekannte Werke

Der Handharmonika-Club Dagmersellen spielte im zweiten Teil einen Tango und eine eindringliche irische Ballade. Das überaus bekannte Stück von Paul Ryan «Eloise» begeisterte ebenfalls. Es sei dies eine musikalische Zeitreise, erwähnte Adrian Leuenberger: «Das Stück bietet sehr viel Gefühl und sogar Schreie der Liebe.»

Weiter ging es mit dem bekannten «Walzer Nr. 2» von Schostakowitsch. Dies war eine Gelegenheit für die Musikerinnen und Musiker, einmal mehr die ganze Palette ihres Könnens zu zeigen. «Damit ihr euch noch etwas aufwärmen könnt, verlegen wir uns musikalisch nach Südamerika», sagte der Dirigent. Mit «Samba Negra» und «The Rose» wurden die Besucher wirklich in warme Gefilde versetzt.

Erwin Biere, Schlagzeuger aus dem Handharmonika-Club Dagmersellen, begleitete beide Orchester. Zum Abschluss musizierten die beiden Gruppen dann noch gemeinsam. Nach dem ABBA-Stück «Thank You For The Music» und «Time To Say Goodbye» gab es ganz grossen Applaus und natürlich auch eine Zugabe. Zum Abschluss wurde erwähnt, dass der Handharmonika-Club Dagmersellen im Jahre 2021 nach Deutschland für einen Konzertauftritt reisen werde.

Viel Lob fürs Dirigieren erhielten Cornelia Dick und Adrian Leuenberger.  | Bild: Heidi Bono

Sursee

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


In Schlierbach fand am Sonntagnachmittag der Fasnachtsumzug statt Viel Hintergründiges und Wildes zu bestaunen Wilde, aber auch mit viel Scharfsinn gestaltete Sujets waren unter den 33 Teilnehmergruppen vertreten. Beste Stimmung herrschte beim Fasnachtsumzug am Samstagnachmittag in Dagmersellen Vielseitig bunt ging’s mächtig rund 56 Teilnehmergruppen, davon 18 Guggenmusiken, sorgten neben dem herrlichen Frühlingswetter für gute Laune. Sursees Altstadt brodelte am Samstag beim Monsterkonzert an der Städtlifasnacht Ein Städtli ausser Rand und Band Tausende von maskierten und feierfreudigen Fasnächtlern trafen sich am Samstagabend im Städtli Sursee zum Monsterkonzert an der Städtlifasnacht. Auf drei Bühnen heizten die verschiedenen Guggenmusiken und Kleinformationen ein. Der Informationsanlass am Donnerstagabend bei Auto Birrer Sursee zum Thema Wasserstoffmobilität war gut besucht Ein Anfang ist gemacht Wie funktioniert ein Wasserstoffauto? Wo kann ich tanken und wie weit komme ich mit einer Tankfüllung? Diese und viele weitere Fragen wurden am Informationsanlass der Auto Birrer Sursee kompetent beantwortet. Die Fröschenzunft lud am Sonntag zur beliebten Seniorenfasnacht ins Forum Triengen ein Indianer, Goldschürfer und Banditen Bei der Demaskierung an der Seniorenfasnacht Triengen gab es die ein oder andere Überraschung. Jubiläumsumzug lockte am Sonntag eine gewaltige Zuschauerzahl nach Roggliswil Ein riesen Spektakel Der Jubiläumsumzug anlässlich 75 Jahre Elfaver Roggliswil bot eine geniale, närrische Vorstellung, die viel Unterhaltung und Freude brachte. Am Samstag feierte die Guggenmusik «Wegerepflotscher» ihr 35-Jahr-Jubiläum Bunt, laut und wild Der Jubiläumsball der "Wegerepflotscher" gehörte sicher zu den irrsinnigsten Fasnachtsveranstaltungen in einem Dorf so klein wie Wikon. In Uffikon hat die Fasnacht bereits am Samstag Einzug gehalten Konfetti ist das Grösste Nach Spiel und Spass offerierte die Törbelerzunft Uffikon als Organisator der Kinderfasnacht jedem Kind ein Paar Wienerli mit Brot. Am Samstag massen sich in Oberkirch Musikschüler im Alter von 7 bis 20 Jahren Ein Tag im Zeichen der Musik Die Musikschüler überzeugten mit beachtlichem Können. Am Freitag fand der Fasnachtsball für Menschen mit Behinderung zum letzten Mal in Büron statt Eine Ära geht zu Ende «Geuggel» und maskierte Gruppen sorgten für fetzige Stimmung.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Aufgrund der Corona-Situation sind die Angaben in unserer Agenda ohne Gewähr.
Neue Event werden geladen