AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Nächste Woche kämpft der Landschaftsgärtner Fabian Hodel (22) aus Oberkirch in Kasan um Berufs-WM-Gold

«Wir können flexibler reagieren»

Bereit für Kasan: Landschaftsgärtner Fabian Hodel (rechts) mit seinem Partner Mario Enz.  | Bild: APIMEDIA

Vom 22. bis 27. August werden im russischen Kasan die WorldSkills ausgetragen, die alle zwei Jahre stattfindenden Weltmeisterschaften der Berufsleute. Mit dabei ist unter anderen der Landschaftgärtner Fabian Hodel aus Oberkirch.

15.08.2019 12:08, dev, 0 Kommentare

Fabian Hodel, am 23. August beginnen im russischen Kasan die Berufsweltmeisterschaften. Mit welchem Ziel gehen Sie an den Start?

Fabian Hodel: Dass jeder gewinnen will, der da mitmacht, ist klar. Ich selber konzentriere mich darauf, am Tag X meine beste Leistung abzurufen. Dann kommt es sicher gut. In den letzten Jahren waren die Schweizer Landschaftsgärtner ja immer ganz vorne dabei.

Welche unvorhergesehenen Situationen fürchten Sie am meisten?

Wenn einer von uns zwei plötzlich krank würde. Darum haben wir im Vorfeld auch speziell auf unser Wohlbefinden geachtet und jegliches Unfallrisiko vermieden.

Wo liegen Ihre Stärken?

Dass ich die Ruhe bewahren kann, auch in hektischen Situationen. Und fachlich bin ich innerhalb unseres Teams der Bepflanzungsspezialist.

Wie sieht die Prüfungsaufgabe aus?

Das wissen wir nicht. Einen Tag vor Wettkampfbeginn bekommen wir erstmals das Objekt auf einem Plan zu sehen. Das ist für uns aber kein Nachteil. Als Schweizer stehen wir mitten im Berufsleben und können dadurch auch flexibler reagieren als andere.

Wie haben Sie sich auf die WM vorbereitet?

Im Dezember hatten wir das erste gemeinsame Training. Dann haben wir in Wochenblöcken an diversen Themen gearbeitet, zum Beispiel Natursteinmauern, Pflästerungen, Holzbearbeitung oder Bepflanzungen. Gegen Ende arbeiteten wir vor allem im Bildungszentrum von JardinSuisse in Neuenkirch.

Wie hat Sie Ihr Arbeitgeber, die Brechbühl Gartenbau GmbH in Oberkirch, bei der WM-Vorbereitung unterstützt?

Thomas Brechbühl wies mir anspruchsvolle Arbeiten zu. Und er stellte Zeit für die Trainings zur Verfügung. Was hat Ihnen in der ganzen Vorbereitung am meisten imponiert? Die Team-Weekends haben mir sehr gut gefallen. Bereits nach dem ersten Zusammentreffen hatten wir einen grossen Kitt untereinander.

Auf welchen Gegenstand können Sie in Kasan auf keinen Fall verzichten?

Auf die Schaufel und den Besen. Zudem haben wir von einem Experten einen Edelstein aus Quarz bekommen. Der wird uns hoffentlich Glück bringen.

Wie geht es nach den WorldSkills weiter?

Ich werde bei meinem Arbeitgeber bleiben. Und ich möchte die Weiterbildung zum Obergärtner, die ich angefangen habe und wegen der WM-Vorbereitung unterbrechen musste, so schnell wie möglich wieder aufnehmen.

Sursee

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Der Informationsanlass am Donnerstagabend bei Auto Birrer Sursee zum Thema Wasserstoffmobilität war gut besucht Ein Anfang ist gemacht Wie funktioniert ein Wasserstoffauto? Wo kann ich tanken und wie weit komme ich mit einer Tankfüllung? Diese und viele weitere Fragen wurden am Informationsanlass der Auto Birrer Sursee kompetent beantwortet. Die Fröschenzunft lud am Sonntag zur beliebten Seniorenfasnacht ins Forum Triengen ein Indianer, Goldschürfer und Banditen Bei der Demaskierung an der Seniorenfasnacht Triengen gab es die ein oder andere Überraschung. Jubiläumsumzug lockte am Sonntag eine gewaltige Zuschauerzahl nach Roggliswil Ein riesen Spektakel Der Jubiläumsumzug anlässlich 75 Jahre Elfaver Roggliswil bot eine geniale, närrische Vorstellung, die viel Unterhaltung und Freude brachte. Am Samstag feierte die Guggenmusik «Wegerepflotscher» ihr 35-Jahr-Jubiläum Bunt, laut und wild Der Jubiläumsball der "Wegerepflotscher" gehörte sicher zu den irrsinnigsten Fasnachtsveranstaltungen in einem Dorf so klein wie Wikon. In Uffikon hat die Fasnacht bereits am Samstag Einzug gehalten Konfetti ist das Grösste Nach Spiel und Spass offerierte die Törbelerzunft Uffikon als Organisator der Kinderfasnacht jedem Kind ein Paar Wienerli mit Brot. Am Samstag massen sich in Oberkirch Musikschüler im Alter von 7 bis 20 Jahren Ein Tag im Zeichen der Musik Die Musikschüler überzeugten mit beachtlichem Können. Am Freitag fand der Fasnachtsball für Menschen mit Behinderung zum letzten Mal in Büron statt Eine Ära geht zu Ende «Geuggel» und maskierte Gruppen sorgten für fetzige Stimmung. Der Zürcher Beat Schlatter tritt Ende März mit «Die Bank-Räuber» in Sursee auf «Es ist unheimlich lässig, ein Stück oft zu spielen» Schauspieler, Komödiant und Drehbuchautor Beat Schlatter äussert sich im Interview über Sursee und seinen bevorstehenden Auftritt im Stadttheater. Worauf sich die Surseer bei «Die Bank-Räuber» freuen dürfen, verrät er unten im Video. Der Elternbildungsanlass zum Thema «Ausgang, Party, Alkohol & Co.» in Wauwil stiess auf grosses Interesse Mit den Jugendlichen das Gespräch suchen ist wichtig Welche Anzeichen bei Jugendlichen lassen auf Alkohol- und Drogenprobleme schliessen? Wie sollen Eltern am besten damit umgehen? Diese und weitere Fragen wurden am gut besuchten Elternbildungsanlass in Wauwil beantwortet. Am Donnerstagabend wurden zehn Leserinnen und Leser beschenkt Für ihre Treue belohnt Auch dieses Jahr durften sich je fünf Personen der Surentaler- und Oberwiggertaler-Leserschaft über eine Einladung in die Agentur Sursee freuen und einen Geschenkkorb entgegennehmen.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen