AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Der Turnerabend des STV Sursee in der Stadthalle Sursee hielt einige Überraschungen bereit

Turner-Jackpot in der Stadthalle

04.12.2018 12:00, jwy/sursee, 0 Kommentare

Wer kennt ihn nicht, den Traum vom grossen Jackpot, der unser Leben verändern soll? Der grosse Gewinn war auch das zentrale Thema des STV Sursee. So stand der diesjährige Turnerabend am Samstag in der Stadthalle Sursee unter dem Motto «Jackpot».

Das ungleiche Ehepaar Häfeli-Meier führte mit Wortwitz und viel Schauspielerischer Freude durch den Abend. Nach dem Gewinn einer Kreuzfahrt begab sich das zeternde Paar an Bord eines Kreuzfahrtschiffs. Dort kamen dann Schlag auf Schlag die geschickten Turner als Stationen der Reise zum Zug.

Zum Start müssen bei einem Dampfer vor der Abfahrt die Kessel beheizt und für genügend Dampfdruck gesorgt werden. Diese Aufgabe kam den Geräteturner-Knaben zu. Mit einem ansteckenden Lachen brachten sie die MS Sursia auf Kurs, und mit Volldampf ging es weiteren Zielen entgegen.

Zu Wasser und zu Land

Die anmutig und federleicht auf der Bugwelle tänzelnden Delfine wurden von der Trampolin-Jugi verkörpert. Und wie es auf einem Touristendampfer so ist, gibt es für jeden Bereich eine zuständige Truppe.

Auf der Dschungel-Insel traf das Ehepaar Häfeli auf prachtvoll, süss verkleidete Muki- und Kitu-Turnerinnen. Jedes Kind hatte ein eigenes Tierkostüm, alle strahlten, und ein hörbares «Jööh!» ging durch die Zuschauerreihen. Der Brennpunkt der Urlaubsreise war dann der Aussenpool. Während Frau Häfeli auf dem Liegestuhl keine Ruhe gegönnt wurde, zeigten die jungen Geräteturnerinnen eine tolle Show.

Währenddessen hatte die Küchencrew tief auf dem Orlopdeck allerhand zu tun. Mit der Nummer «Küchen-Akrobatik» begeisterten die im Schwarzlicht agierenden Leichtathleten mit einer witzigen, kreativen Choreografie. Nach der Pause folgten weitere Nummern. So war die Rettungsübung genauso Thema wie auch der doppelt gebuchte Tanzsaal der MS Sursia.

Doch der Frauenturnverein und die Männerriege wussten sich in Szene zu setzen und kamen beide in Kooperation zum Handkuss. Frau Häfeli bekam der gebuchte Tanzkurs indes nicht so gut. Sie musste sich in die geschickten Hände des artistischen Ärzteteams begeben. Mit ein paar Tropfen Whiskey aus der Flasche des Göttergatten konnte auch dieses Problem behoben werden.

Jackpot zum Kapitänsdinner

Nicht ganz so einfach gestaltete sich die Vorbereitung für den Ball zum Kapitänsdinner. Die Putzequipe der «Gymnastik Bühne» legte eine feurige Show hin und performte selbstbewusst und mit viel Sex-Appeal. Graziös und elegant war auch der «Cirque du Sursia», der auf dem Trampolin brillieren konnte.

Nach der grossen Putzaktion war dann auch die Bühne bereit für den fulminanten Schluss und die Preisverleihung, bei der auch die Zuschauer abräumen konnten. Das Ehepaar Häfeli-Meier kam dazu wieder zum Handkuss und räumte den Jackpot ab, sehr zur Freude der Zuschauer.

Der grosse Jackpot für eine Kleinstadt wie Sursee war aber sicher das Schlussbild. Viele talentierte Sportler strahlten nach einer fulminanten, gelungenen Show um die Wette. Da kann man nur eines sagen: «Spiel, Satz und Sieg» – oder einfach «Jackpot!»

Sursee

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Alterszentrum St. Martin beging sein 50-Jahr-Jubiläum mit einem Winterlichtritual Das Feuer im Mittelpunkt Drei Referentinnen und Referenten führten gekonnt durch das Winterlichtfest anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums des Alterszentrums St. Martin am Donnerstagabend und entzündeten zum krönenden Finale des Festaktes ein Feuerwerk. Traditioneller Chlaus-Markt lockte unzählige Gäste nach Sursee Kaffeeschnaps und Waren Ob kulinarische Leckerbissen, Rösslispiel, Dekoartikel, Landmaschinen oder Kaffeeschnaps, für jeden Geschmack und jedes Alter war am traditionellen Chlaus-Markt in Sursee etwas geboten. Mit der Spendenaktion 2019 unterstützt die Estermann AG eine junge Bergbauernfamilie Mit Genuss anderen etwas Gutes tun Bei der Spendenveranstaltung der Firma Estermann AG im Schäracher in Geuensee kann man in weihnächtlicher Atmosphäre Glühwein, Raclette und andere Leckerein geniessen und somit ein Projekt in Schüpfheim, den Hausbau einer jungen Bergbauernfamilie, unterstützen. Die rund 230 Aktiven des STV Altbüron boten eine attraktive Turnshow Von «Shopaholics» und Langfinger Zur grossen Turnshow des STV Altbüron wurde die Mehrzweckhalle am Wochenende kurzerhand in Shopping Mall verwandelt, wo eine fetzige Reigennummer die nächste jagte. Am Samstag öffnete die Stiftung Brändi Sursee ihre Türen Spiele, Leckereien, Kunstwerke und vieles mehr Bei dem breiten Angebot kam am Tag der offenen Tür in der Stiftung Brändi niemand zu kurz. Die Altstadt von Sursee erstrahlte im Lichterglanz Jedes Jahr aufs Neue schön Über 60 Geschäfte lockten zur diesjährigen vierten Ausgabe von "Altstadt im Lichterglanz". Die Wetterprognosen standen schlecht. Doch davon abschrecken liessen sich die Surseer nicht, schliesslich konnte man bei Glühwein oder Punsch am Feuer wieder trocknen. Und wer lässt sich schon gerne die Gelegenheit entgehen, in solch einer zauberhaften Atmosphäre mit dem ein oder anderen Kollegen ein Schwätzli zu halten? In der Pfarrkirche spielten am Samstag zwei verschiedene Handharmonika-Orchester Musik kennt keine Grenzen Der Handharmonika-Club Dagmersellen und seine musikalischen Gäste vom Akkordeon-Orchester aus dem deutschen Riedlingen boten dem Publikum ein tolles Konzert. Das Jodlerchörli Geuensee gab an seinem Jahreskonzert sein vielseitiges und farbiges Programm zum Besten Buntes Nachtleben in Geuensee Am Samstagabend feierte die Theatergruppe Schlierbach mit dem Stück «he-het kei Wärt» Premiere In Obereien stinkt es zum Himmel Zwölf Schauspielerinnen und Schauspieler der Theatergruppe Schlieren inszenieren unter der Regie von Kurt Burri das Theaterstück "he-he kei Wärt". Voller Spannung erwarteten die Laternenkinder den Samichlaus in Oberkirch Gespenster wuselten durch die Nacht Am Schulhaus-Zentrum Oberkirch wurden innerhalb der letzten Wochen fleissig über 130 Laternen gebastelt - und das alleine von Kindergärtlern und Erstklässlern.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen