AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Wenn die Gospel Family auftritt, ist nicht nur die Bühne voll

Die Grossfamilie grossartig vereint

Zwischenrein fragt man sich schon, wie Gesamtchorleiter Ingo Stäubli das macht. Drei Chöre, an drei verschiedenen Orten – Rheinfelden, Worb und Zofingen – die gegen Ende des Jahres gemeinsam auftreten. Und das Ergebnis ist jedes Mal verblüffend.

17.12.2018 11:18, rwi, 0 Kommentare

Viele der Chormitglieder sind bekannte Gesichter und der Gospel Family seit Jahren treu ergeben. Jahr für Jahr schafft es Ingo Stäubli mit seinen Sängern, die Qualität noch weiter anzuheben. 

Unter dem Motto «Singin Christmas» bot die Grossfamilie teils bekannte, teils unbekannte Melodien dar. Nebst «Go, Tell It On The Mountains» kamen auch Stücke von den Imagine Dragons «Next To Me» oder Ray Charles’ «Georgia» zur Geltung. Umgeschrieben auf Gospel natürlich. Was nicht immer einfach war. «Ray Charles war ein hartes Stück Arbeit», verkündete Ingo Stäubli. «Aber ich glaube, wir haben es ganz gut hingekriegt.»

Wie professionell der Chor arbeitet, ist allein schon daran zu erkennen, dass Ingo Stäubli gern mal improvisiert. Völlig spontan hängt er am Ende des Liedes nochmal den Refrain dran, oder spielt einfach weiter – und der Chor und die Solisten steigen anscheinend mühelos darauf ein. Solche Zugaben lassen sich nur durch harte Arbeit und Leidenschaft realisieren. Doch genau diese Leidenschaft und Freude, die diesen Chor so besonders macht, lassen eben genau solche Möglichkeiten offen.

Ein unvorhergesehenes Ereignis ging allen Besuchern unter die Haut. Kurz vor dem Konzert erfuhr der Chorleiter von dem Tod eines sehr guten Freundes. Dieser Schicksalsschlag animierte Ingo Stäubli dazu, ein spezielles Lied quasi live zur betroffenen Familie zu übertragen. Diese grosse emotionale Stimmung liess jeden andächtig werden und gleichzeitig stieg der Respekt vor der Leistung erst recht.

Emotional sind die Konzerte der Gospel Family grundsätzlich. Diese schwanken zwischen nachdenklich und besinnlich, oder humorvoll mit einem Augenzwinkern. Die Leidenschaft jedes einzelnen Chormitglieds ist förmlich spürbar. Die Solisten boten musikalische Höchstleistungen und brachten einen Hauch von Blues und Reggae in den Stadtsaal, der bis auf den letzten Platz besetzt war.

Vor dem grossen Finale wurde noch augenzwinkernd all derer gedacht, die Weihnachten lieber unter der warmen Sonne und am Meer verbringen, um dem typischen Weihnachtsstress zu entgehen. Ein Song im Reggae Style brachte noch einmal so richtig Schwung in die Menge, bevor mit «Silent Night» die Lichter ausgingen. Denn dieses geschichtsträchtige Lied wird traditionell im Dunkeln gesungen. Die einzige Beleuchtung – der Christbaum. 

Galerie | Konzert | Zofingen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Ausgang in der Region Zofingen Was läuft das Wochenende? Startet vorbereitet in das Wochenende: Wir haben eine Liste mit einigen Veranstaltungen und Ausgangsmöglichkeiten in der Nähe zusammengestellt, damit ihr nie mehr etwas verpasst! Jahreskonzerte des Jodlerklubs Nottwil am 29. März und 30. März «Glücksmomänt» erleben Der traditionelle Frühlingsball lockte über 120 Gäste in den Stadtsaal Ungezwungen, elegant und schwungvoll Im diesjährigen Frühlingsball wurde das 125-Jahr-Jubiläum des Aargauischen Gewerbeverbands (AGV) integriert. Der ungezwungene Anlass wurde von den Gewerbevereinen des Bezirks Zofingen gemeinsam mit dem Verband Wirtschaft Region Zofingen (WRZ) und dem Gewerbeverein Zofingen (GZ) als Schirmherren organisiert. Die Auto Birrer AG lud zur grossen Frühlingsausstellung «Oldtimer-Traktoren-Treffen» Bier-Kultur, ein Irish Konzert oder eine lyrische Diffamierung – was darf es sein? Beer & Dine, Irish Party oder Hip-Hop Battlenight Haben Sie noch nichts vor am Wochenende? Wie wär es mit einem Beer & Dine, einer Irish Party oder einer Hip-Hop Battlenight. Regiolive mit allen Infos zu drei tollen Events am St. Patrick’s Day. Der Fasnachtsumzug kam komplett ohne kritische oder politische Themen aus Bunt, fröhlich und laut - eben so, wies sein soll Am traditionellen Zunftmeisterapéro, der dem Umzug vorausging, wünschte Oliver Peier, Obmann des Zofinger Fasnachtsrates ZOFARA allen einen grossartigen Tag und prophezeite: «Um zwei soll es aufhören zu regnen.» Und tatsächlich – Kurz vor Beginn des Umzuges um 14.14 Uhr, schien zumindest ab und an mal die Sonne. Impressionen der 1. Gugge-Thutete in unserer Galerie Ein neuer Auftakt für die Zofinger Fasnacht Traditionell wurde bisher das Zepter am Zunftmeisterapéro durch Stadtrat Dominik Gresch an den Obmann der Zofinger Fasnacht übergeben. Sonne, Wind und bunte Nummern Zünftiger Fasnachts-Umzug am Güdisdienstag 51 kreative Nummern begeistern am jährlichen Heini-Umzug das Publikum. Bei herrlichem Wetter, zierten viele und bunte Fasnächtler die Strassen und Gassen Sursees. Impressionen dazu, finden Sie in der rüüdigen Fotogalerie. Zofingen: AGV, GZ und WRZ feiern in diesem Jahr gemeinsam Der stilvolle Auftakt in den Frühling Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 125-Jahr-Jubiläum des AGV organisieren die Gewerbevereine des Bezirks Zofingen einen regionalen «Gala-Abend». Dieser findet am 16. März eingebettet in den traditionellen Frühlingsball im Zofinger Stadtsaal statt. Tausende beklatschen den 52. Fasnachtsumzug der Pfyfferzunft – diesmal auf der Route 66 Der Wettergott muss ein Altishofer sein Der Wettergott scheint tatsächlich ein Altishofer zu sein. Nach ein paar trüben Tagen zeigte er sich just für den Fasnachtsumzug von seiner allerbesten Seite. Angeführt von den Schlossruuggern und dem Zunftmeister Urs Pfister, der die Pfyfferzunft mit seiner Gemahlin Eveline und den Kindern Yannick (10) und Severin (8) durch die närrische Zeit führt, setzte sich der Umzug in Bewegung.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen