AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Zofingen in der Schweizer Rapszene

«Ohni Musig chönnti glaub ned lebe»

 | Bild: zvg

Der Zofinger Luca Rizzo will als «reevah» seiner Leidenschaft nachgehen und Zofingen in der Schweizer Rapszene vertreten. Seine EP «48» wird im Juni auf allen Streaming-Seiten verfügbar sein.

25.05.2020 12:00, bang, 0 Kommentare

Bereits mit 4 Jahren fand er seine Begeisterung für Musik durch Falco und Die Fantastischen Vier. Das Tor zum Hip Hop öffnete sich für ihn als ihm sein Vater die erste CD von Jurassic 5 schenkte. Mit 13 schrieb er seinen ersten Text auf Hochdeutsch, inspiriert von A$AP Rocky, Genetikk und später auch Schweizer Rappern wie L Loko x Drini.

Mit 16 begann er auf Schweizerdeutsch zu rappen, als er zusammen mit seinem Kumpel Scisa Musik machte. Angefangen hat das Musizieren mit GarageBand auf dem MacBook, heute ist er mit den bekannten Zofinger Musikern Samantikus und Lil Wylo in Zusammenarbeit und hat sich nebenbei auch zuhause ein eigenes Tonstudio mit seinem kleinen Bruder Chester aufgebaut. Dieser ist jeweils der erste, dem reevah seine neusten Tracks zeigt, wobei Ehrlichkeit beim Feedback geben das A und O ist. Zudem ist es wichtig, die eigenen Lieder in der Freizeit zu hören: «Osserhalb vom Studio tönts emmer liecht anders». Nach viel Experimentieren und pingeligem Optimieren unterscheidet sich das Endprodukt oftmals komplett von der Anfangsvorstellung. «Musig mache esch en Work in Progress».


Luca Rizzo ist in Zofingen aufgewachsen und absolvierte das KV und danach die Berufsmatur. Der 21-Jährige mit italienischen Wurzeln rappt in seiner Freizeit. «reevah» ist dabei seine Kunstfigur, ein Alter Ego. «Er dröckt sech anders uus», meint Luca. Inspiriert ist er nicht nur durch seine Vorbilder in der Rapszene, sondern auch von seinem sozialen Umfeld: Seinen Freunden, seiner Familie und besonders seinem Bruder. Auch verarbeitet er oft Erlebnisse durch seine Musik. Dabei schreibt er innerhalb kürzester Zeit einen Text und rappt ihn ein – was dabei entsteht ist dabei eine Art Momentaufnahme seiner Emotionen.


Die EP «48» enthält 5 Tracks, wobei er sich nach dem Prinzip Qualität statt Quantität freien Lauf gelassen hat und ohne Deadline gearbeitet hat. «Ich wot lieber chönne dehenderstoh ond säge: ‘Das ben ich, lueg mol wie nice das esch!’» Die EP soll einen Roten Faden haben, jedoch will sich reevah damit in erster Linie als Upcoming Artist beweisen und dabei seine Art, 48, Zofingen und seine Kumpels repräsentieren. «Ich be zueversechtlech, dass 48 schwizwit bekannt werd».

Die EP wird im Juni bei allen Streaming-Anbietern erhältlich sein. Einen Teaser zur EP hat reevah im Rahmen von «OUTSIDE THE MAP – Kultur geht weiter» auf oxil.ch veröffentlicht.



Reevah: Links

Reevah - Flexe | Instagram | SoundCloud | Spotify | iTunes


Kultur | Kunst | Musik | Zofingen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


ZT-Talk mit Leiterin des Spitals Zofingen Ariella Jucker Covid im Spitalalltag Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit Ariella Jucker, Leiterin der Spitals Zofingen, über Gesundheitsmanagement in Krisenzeiten, Corona-Schnelltests und die Lehren aus der Pandemie. ZT-Talk mit Philipp Fankhauser Wie Corona die Musik verändert Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit dem Musiker Philipp Fankhauser über seine neue Single, Blues auf der Bühne und den Blues durch Corona. ZT-Talk Sabina Freiermuth und Christian Glur antworten auf die grüne Welle Im ZT-Talk analysieren FDP-Grossrätin Sabina Freiermuth und SVP-Grossrat Christian Glur das Wahlergebnis vom letzten Sonntag – und sagen, was sie in den nächsten vier Jahren im Parlament erreichen wollen. ZT-Talk mit Christoph Walter Wann geht die Show richtig weiter? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit dem Musiker und Komponisten Christoph Walter über tolle Auftritte, schmerzliche Absagen und fehlenden Applaus. Stadttheater Olten: Marie-Ange Nguci & Pierre Bleuse, Kammerorchester Basel Marie-Ange Nguci spielt Chopins Klavierkonzert Nr. 2 2018 wurde sie in der französischen Ausgabe der Vanity Fair als eine der Pioniere unter 30 Jahren vorgestellt, die die Welt verändern. Seither tritt Marie-Ange Ngucis an der Seite renommierter Orchester in den grossen Säle Europas und dem Reste der Welt auf. Am 18. Oktober spielt das Kammerorchester Basel mit der jungen Ausnahmepianistin im Stadttheater Olten Ausstellung Odyssee huber.huber, Kunsthaus Zofingen Die Grundlage jeglichen Lebens: Wasser Was spielt der Mensch für eine Rolle in Bezug auf Wassermangel in einer im Überfluss lebenden Gesellschaft? Vom 14. November 2020 bis zum 14. Februar 2021 findet im Kunsthaus Zofingen eine Ausstellung der Künstler huber.huber statt, die sich mit dieser Thematik beschäftigt. ZT-Talk mit Julia Knapp, Literaturtage Zofingen 2020 Hat Lesen jetzt wieder Hochkonjunktur? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit Julia Knapp, Programmleiterin der Literaturtage Zofingen, über lohnende Lektüre für lange Nächte. Das Kulturleben in der Region kehrt langsam zurück Schaukästen sollen sich wieder «füllen» Ab Anfang Oktober sind Grossveranstaltungen mit über 1000 Teilnehmenden mit entsprechendem Schutzkonzept wieder möglich. Der Regionalverband zofingenregio unterhält elf grüne Schaukästen, die an gut frequentierten Stellen in den Mitgliedsgemeinden Aarburg, Oftringen, Pfaffnau, Rothrist, Strengelbach, Uerkheim und Zofingen platziert sind. Veranstalter, Institutionen und Gewerbetreibende aus der Region können diese Info-Stellen kostengünstig als Werbeflächen für ihre – auch kleineren – Veranstaltungen und Dienstleistungen nutzen. ZT-Talk mit This Rohr Ist die Schule im Ausnahmezustand? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit dem Zofinger Gesamtschulleiter This Rohr über fleissige Schüler, hartnäckige Viren und besorgte Eltern. Tell a Story 2020 Mit Tanz Geschichten erzählen Am letzten Samstag, dem 29. August 2020, fand in der Kleinen Bühne Zofingen das jährliche von Lea Nardon organisierte Tanzevent «tell a story» statt. Ich durfte für Regiolive dabei sein - und war begeistert!
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Aufgrund der Corona-Situation sind die Angaben in unserer Agenda ohne Gewähr.
Neue Event werden geladen