AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Oftringen, Freitag, 22. Februar, ab 17 Uhr

Eine spannende kulinarisch-musikalische Begegnung im «Lindenhof»

Mike Götz

Mike Götz gehört zu den ganz Grossen der Jazz-Szene. Nun kommt er in den «Lindenhof».  | Bild: zVg

Am Freitag, 22. Februar, findet im «Lindenhof» in Oftringen eine Begegnung der besonderen Art statt. Zu mitreissenden Swingklängen wird ab 17 Uhr mit einem Apéro gestartet.

18.02.2019 08:49, rwi, 0 Kommentare

Nach dem Auftakt folgt das 3-Gang-Menü und später das legendäre Dessertbuffet. Eine Auswahl von drei erlesenen Rot- und Weissweinen sowie Mineral, Bier und Kaffee ist inclusive. Musikalisch begegnen sich die Mike Goetz Combo (mittlerweile eine Art «Hausorchester» im Lindenhof) und der virtuose Akkordeonist Willi Valotti.

Grenzüberschreitende Musikerlebnisse – heute neudeutsch crossover genannt – sind garantiert: Während die Combo von Mike Goetz tief im traditionellen Jazz und im Swing verankert ist, geht der Stargast Willi Valotti zu den Grossen der volkstümlichen Musik, der sich allerdings durchaus auch in groovigen, improvisierten Jazz und der französischen Musette auskennt. Seine eindrückliche Laufbahn zeigt, dass sich Valotti schon als Mitglied der legendären Kapelle Heirassa und der Kapelle Alderbuebe in den volkstümlichen Himmel gespielt hat. Später folgten musikalische Begegnungen mit allem, was in dieser Musikrichtung Rang und Namen hat, sowie eine Zusammenarbeit mit der Django Reinhardt-beeinflussten Gruppe Hot Strings des Berner Gitarristen Fere Scheidegger. Heute tritt Valotti vor allem mit seiner eigenen Formation «Willis Wyberkapelle» auf.

Hochkarätige Unterstützung
Neben dem bestbekannten Leader und Pianisten Mike Goetz, der in die Schweiz hinaus zu den führenden Musikern des Classic Jazz und insbesondere des Klavierstils Stride geht, und der auch in der Jazzerziehung eine namhafte Rolle spielt, sind dieses Jahr wiederum einige der bekanntesten Schweizer Jazzer zu hören: Der Klarinettist und Saxophonist Jürg Morgenthaler ist ein brillanter Vertreter des Benny Goodman Stils, den er insbesondere mit seinen eigenen J.M. Rhythm Four pflegt. Darüber hinaus spielt er Dixieland ebenso souverän wie die leicht moderneren Richtungen Cool, Bebop und Postbop. Der Bassist Eisse Hommes stammt ursprünglich aus Holland, lebt aber seit so langer Zeit bei uns, dass man ihn locker als Schweizer durchgehen lässt. Seine musikalischen Wurzeln liegen aber einerseits bei der Topformation Dutch Swing College Band, von der er massgeblich beeinflusst wurde und mit der er auch freundschaftlich verbunden ist, sowie im Blues und Boogie. In den letzten Jahren ist er vor allem mit den Harlem Sound zu hören gewesen. David Elias ist ursprünglich Tscheche, kam aber bereits in seiner Jugend in die Schweiz und lebt in Bern. Er ist einer der besten Drummer der Schweiz mit einer grossen stilistischen Bandbreite. Bekannt sind etwa seine langjährige Zusammenarbeit mit seinem Freund und Bassisten Michel Paffet (Gruppe Chantedemoiselle) oder die Mitwirkung bei den Swiss Dixie Stompers.

Anmeldungen für den Jazz-Abend im Lindenhof sind telefonisch unter der Nummer 062 788 08 08 oder online unter www.lindenhof-oftringen/events.ch möglich. 

Konzert | Oftringen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Trunkenheit, Flucht vor der Polizei & Unfall Betrunkene bauen zwei Unfälle Brittnau/Oftringen: Vorletzte Nacht ereignete sich in Brittnau und Oftringen je ein Selbstunfall; beide Male war Alkohol im Spiel. Ausgang in der Region Zofingen Was läuft das Wochenende? Das Heitern ist vorbei, was jetzt? Startet vorbereitet in das Wochenende: Wir stellen wöchentlich eine Liste mit einigen Veranstaltungen und Ausgangsmöglichkeiten in der Nähe zusammen, damit ihr nie mehr etwas verpasst! Regionaler Fussball Der FC Kölliken will bestätigen, in Rothrist und Oftringen wird abgewartet Für den FC Kölliken, FC Rothrist und FC Oftringen beginnt am Samstag die 2.-Liga-Saison 2019/20. Während Marco Wüst (FCK) wieder die Spitze ins Visier nimmt, wollen Oscar Muino (FCR) und Giuseppe Aversa (FCO) primär die ersten fünf Spiele gut überstehen. Von Regenbogen-Glücksgefühlen verfolgt: Die Fantastischen Vier «Geiler kanns ja nicht mehr werden!» Die Fantastischen Vier zeigten sich auch nach 30 Jahren noch top motiviert. The Strumbellas gaben von Anfang an Vollgas Stürmische «Spirits» und Star Wars The Strumbellas unterhielten mit mitreissendem Sound, der zum Tanzen einlud. Kunz riss das Publikum vom ersten Ton an mit Das Energiebündel Er hat immer davon geträumt, auf dem Heitere Open Air zu singen. Am Sonntag war es wieder mal soweit. Steiner & Madlaina Züricher Nachwuchs Das Zürcher Duo Steiner & Madlaina überzeugte mit tiefgründigen Texten. The Electric Swing Circus brachten die wilden 20er auf den Heitern «We’re here to party» The Electric Swing Circus brachten die Party nochmals richtig ins Rollen. Engelsstimme Lukas Graham Bier auf ex Lukas Graham überzeugte mit seiner engelsgleichen Stimme - und einem Bier auf ex. Bei Büne Huber und seiner Truppe war auf dem Heitere kein Durchkommen mehr Das Patent funktioniert immer noch Patent Ochsner gab so richtig Gas. Begrüsst wurden die Berner mit riesigem Geschrei und einer unbändigen Vorfreude auf das, was da kommen wird.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen