AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Vortrag mit Verkostung: «Die Besucher werden das Gemüse für einmal mit anderen Augen sehen»

Leaf to Root – Gemüse essen von Blatt bis Wurzel

Esther Kern weiss genau, welche Gemüseteile essbar sind und gekocht werden können.  | Bild: Patrick Schürmann

Im Sankturbanhof in Sursee findet derzeit die Ausstellung «Stadtgemüse» statt. Am kommenden Freitag, 24. August, hält Journalistin, Autorin und Gemüsescout Esther Kern einen Vortrag zum Thema «Gemüse essen von Blatt bis Wurzel.» Sie erklärt, welche Gemüseteile essbar sind und wie sie gekocht werden. Der Vortrag ist mit Verkostung.

21.08.2018 11:22, sw/sursee, 0 Kommentare

In der Erde graben, säen und jäten und stolz das eigene Gemüse ernten. Schrebergärten liegen voll im Trend. In den letzten Jahren schossen weltweit unzählige Urban-Gardening-Projekte aus dem Boden. Was steckt hinter dieser Gärtnerlust? Die Ausstellung «Stadtgemüse» im Sankturbanhof in Sursee widmet sich dem Thema Artenvielfalt und bietet allen Menschen, mit oder ohne grünen Daumen, einen abwechslungsreichen Hörspaziergang.

Vortrag «Leaf to Root»

Am Freitag, 24. August, um 19 Uhr findet im Sankturbanhof ein Vortrag zum Thema «Gemüse essen von Blatt bis Wurzel» statt. Esther Kern ist Journalistin, Autorin und Gemüsescout. Seit über 15 Jahren befasst sie sich mit kulinarischen Themen. Als Gastrokritikerin steht sie oft bei Spitzenköchen in der Küche und besucht viele Fachkonferenzen. «Dabei ist mir aufgefallen, dass das Gemüse zunehmend im Fokus steht und dass dabei auch spezielle Gemüseteile zum Zuge kommen», sagt Esther Kern.

«Pesto aus Rüeblikraut»

«Als ich dann eines Tages ein «Rüebli» im eigenen Garten erntete, stellte ich mir konkret die Frage, warum ich das Kraut eigentlich wegwerfe.» Diese Frage beschäftigte Kern. Sie begann herumzufragen und erhielt keine befriedigenden Antworten und startete die Aktion «Leaf to Root» für verschmähte Gemüseteile. Am Vortrag «Leaf to Root» geht es um Früchte und Gemüse, die von Blatt bis Wurzel essbar sind. Konkret: Was ist alles essbar? Und wie wird es gekocht? Der Vortrag ist mit Verkostung von speziellen Gemüseteilen in roher und verarbeiteter Form, dazu gibt es kleine Degustations-Häppchen. «Die Teilnehmer können verschiedene Sachen probieren, z.B. Pesto aus Rüeblikraut», sagt die Food-Journalistin. Angesprochen sei jedermann: «Alle die gerne essen und kochen. Leute die sich für Gemüse interessieren.» Mit dem Vortrag will die Autorin aufzeigen, welches Potential Gemüse hat. «Die Besucher werden das Gemüse für einmal mit anderen Augen sehen», sagt Esther Kern. Der Vortrag kostet 30 Franken. Anmelden kann man sich unter info@sankturbanhof.ch oder per Telefon 041 922 24 00.

Genuss | Sursee | Vortrag | Wissen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


ZT-Talk mit Roger Meier & Patrick Strössler Wie viel Schulalltag ist noch möglich? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit den Zofinger Rektoren Patrick Strössler (Kantonsschule) und Roger Meier (Berufsschule) über die Lehren aus der Corona-Krise – für die Schule und fürs Leben. ZT-Talk mit Hannes Britschgi Coronavirus: Wie viel Panik ist notwendig? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit dem Journalisten Hannes Britschgi über seriöse Informationen und reisserische Spekulationen in der Corona-Krise. ZT-Talk mit Philippe Rafeiner und Peter Gehler Legt das Corona-Virus die ganze Region lahm? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit Siegfried-Kommunikationschef Peter Gehler und dem Infektiologen Philippe Rafeiner vom Spital Zofingen über die die Auswirkungen das Corona-Virus. In Schlierbach fand am Sonntagnachmittag der Fasnachtsumzug statt Viel Hintergründiges und Wildes zu bestaunen Wilde, aber auch mit viel Scharfsinn gestaltete Sujets waren unter den 33 Teilnehmergruppen vertreten. Beste Stimmung herrschte beim Fasnachtsumzug am Samstagnachmittag in Dagmersellen Vielseitig bunt ging’s mächtig rund 56 Teilnehmergruppen, davon 18 Guggenmusiken, sorgten neben dem herrlichen Frühlingswetter für gute Laune. Sursees Altstadt brodelte am Samstag beim Monsterkonzert an der Städtlifasnacht Ein Städtli ausser Rand und Band Tausende von maskierten und feierfreudigen Fasnächtlern trafen sich am Samstagabend im Städtli Sursee zum Monsterkonzert an der Städtlifasnacht. Auf drei Bühnen heizten die verschiedenen Guggenmusiken und Kleinformationen ein. Der Informationsanlass am Donnerstagabend bei Auto Birrer Sursee zum Thema Wasserstoffmobilität war gut besucht Ein Anfang ist gemacht Wie funktioniert ein Wasserstoffauto? Wo kann ich tanken und wie weit komme ich mit einer Tankfüllung? Diese und viele weitere Fragen wurden am Informationsanlass der Auto Birrer Sursee kompetent beantwortet. Die Fröschenzunft lud am Sonntag zur beliebten Seniorenfasnacht ins Forum Triengen ein Indianer, Goldschürfer und Banditen Bei der Demaskierung an der Seniorenfasnacht Triengen gab es die ein oder andere Überraschung. Jubiläumsumzug lockte am Sonntag eine gewaltige Zuschauerzahl nach Roggliswil Ein riesen Spektakel Der Jubiläumsumzug anlässlich 75 Jahre Elfaver Roggliswil bot eine geniale, närrische Vorstellung, die viel Unterhaltung und Freude brachte. Am Samstag feierte die Guggenmusik «Wegerepflotscher» ihr 35-Jahr-Jubiläum Bunt, laut und wild Der Jubiläumsball der "Wegerepflotscher" gehörte sicher zu den irrsinnigsten Fasnachtsveranstaltungen in einem Dorf so klein wie Wikon.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Aufgrund der Corona-Situation sind die Angaben in unserer Agenda ohne Gewähr.
Neue Event werden geladen