AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Wende in der Badener Kulturlandschaft

Kulturlokal «Royal» wird doch kein Baustellenbüro

 | Bild: Archiv/AZ

Freude im «Royal»: Das ehemalige Kino und Kulturlokal wird nun doch nicht wie befürchtet in ein Baustellenbüro umfunktioniert. Wie es mit dem «Royal» jetzt weiter geht, ist offen. Die Gespräche zwischen der Besitzerin, Stadt und der Betreibergruppe Kulturhaus «Royal» laufen.

04.08.2017 09:32, AZ/Sabina Galbiati, 0 Kommentare

Der Schock war gross, als im Mai bekannt wurde, dass das Kulturlokal "Royal" im Zuge der Sanierung des angrenzenden Postareals ab 2018 als Baustellenbüro genutzt werden soll. Inzwischen liegt das Baugesuch für das Postareal bei der Stadt auf. Das «Royal» ist jedoch nicht Teil davon. Das Kulturlokal wird nun doch nicht als Baustellenbüro genutzt, wie die Bauherrin Zuriba AG gegenüber dem «SRF Regionaljournal» mitteilt.

Andriu Deflorin von der ehrenamtlichen Betreibergruppe «Kulturhaus Royal» ist sehr erfreut über die gute Nachricht: «Wir haben natürlich grosses Interesse, den kulturellen Betrieb im «Royal» weiter führen zu können», sagt er gegenüber der az. Betreibergruppe, Stadt und Bauherrin führen derzeit Gespräche über mögliche Lösungen für das «Royal». «Die Zukunft des Kulturlokals ist momentan noch offen», sagt Deflorin und fügt an: «Letztlich wird die Besitzerin Zuriba AG entscheiden, wie es mit dem Royal weitergeht.» Vizeammann und Bauvorsteher Markus Schneider (CVP) bestätigt auf Anfrage, dass die Gespräche noch laufen und deshalb noch nichts spruchreif sei.

7000 Unterschriften für «Royal»

Seit 2011 wird das geschichtsträchtige Gebäude kulturell zwischengenutzt. Das Mietverhältnis zwischen der Grundeigentümerin Zuriba AG und der Stadt Baden wurde immer wieder verlängert, sodass die Kulturbetreiber als Untermieter das Royal weiter nutzen konnten. Inzwischen ist aus dem ältesten Kinogebäude des Kantons Aargau ein weit bekannter und beliebter Kulturbetrieb geworden. Deshalb fand der Gründungsverein Royal Baden deutliche Worte, als bekannt wurde, dass aus dem Kulturbetrieb ein Baustellenbüro werden soll: «Die neusten Entwicklungen sind ein Armutszeugnis für die Badener Kulturpolitik», schrieb der Verein in seiner Stellungnahme.

Am 1. Juni, dem 104. Geburtstag des ehemaligen Kinos, demonstrierten rund 400 «Royal»-Sympathisanten ihren Unmut über die geplante Umnutzung und überreichten dem Badener Stadtrat und Kulturvorsteher Erich Obrist (parteilos) eine Petition zum Erhalt des Kulturbetriebs. Rund 7000 Unterschriften waren zusammengekommen. Die Nachricht vom möglichen Ende des Kulturbetriebs im Royal beschäftigt auch die Politik: Mitte Juni reichte eine überparteiliche Gruppe aus Einwohnerräten ein dringliches Postulat «Royal Baden» ein. Unter anderem sollte der Stadtrat prüfen, «ob und unter welchen Bedingungen ein Erwerb der Grundstücksparzelle, auf der sich das ehemalige Kino Royal befindet, im Hinblick auf eine Weiterführung eines Kulturbetriebs Royal im Sinn und Geist der aktuellen Zwischennutzung möglich ist».

Starkes Signal von Bevölkerung und Politiker

Stadtrat Erich Obrist sagt: «Es ist ein sehr erfreulicher Schritt, den die Bauherrschaft nun gemacht hat.» Bereits als er die Petition mit den 7000 Unterschriften entgegennahm, sagte er, dass die Eigentümerin in diesem Gebäude nach der Revitalisierung des Postareals etwas Gutes realisieren wolle. «Ich denke, der eindrückliche Aufmarsch am 1. Juni und das überparteiliche Postulat der Einwohnerräte waren ein starkes Signal an die Bauherrin und haben vermutlich ihren Teil zum jetzigen Entscheid beigetragen.» Was die Zukunft des «Royals» betreffe, so sei er zuversichtlich. Allerdings kann auch Obrist zu dieser Zukunft derzeit noch keine näheren Aussagen machen. Was das dringliche Postulat seitens Politiker betrifft, so sei dieses für die Einwohnerratssitzung am 29. August traktandiert. 

Ausgang | Kultur | Thema

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Jubiläumstheater 40 Jahre Somehuus «Späck vo Vorgeschter» Das Kleintheater Somehuus, wird zum grossen Jubiläum mit einer riesigen Eigenproduktion auftrumpfen. Unter dem Motto: «Theater unterwegs im Städtli Sorsi». An mehreren Schauplätzen, wird das Jubiläumstheater vom kommenden Donnerstag bis Ende September, über die Bühne gehen. Film-Leckerbissen unter freiem Himmel Open Air Kino Sursee Vom 12. bis 17. August lädt das Open Air Kino Sursee zu Filmabenden unter freiem Himmel. Bereits zum 26. Mal, präsentiert der «Verein» Leckerbissen der Filmgeschichte in einer besonderen Atmosphäre. Dienstag, 6. August, ab 17 Uhr Rock-Vielfalt auf dem Heitere - jetzt Gratis-Tickets gewinnen! Die erste Rock Night auf dem Heitere präsentiert drei Bands, welche die Vielfalt des aktuellen Rock-Schaffens eindrücklich aufzeigen. regiolive.ch verlost 3x1 Ticket! 28. Woog-Open-Air: Legendär, berühmt und berüchtigt Es esch weder emou so wit! Aarburg: grosser Sommernachts-Event mit Live-Acts am Freitag, 2. August Das Coop Open Air Cinema Aarau lockt bis 18. August mit hervorragenden Filmen Wahrer Filmgenuss unter freiem Sternenhimmel Gestartet wurde mit dem Film Bohemian Rhapsody. Der Film feiert die Rockband Queen und ihren Leadsänger Freddie Mercury. Mit dem StreetFoodCinema Olten kommen zwei wichtige Komponenten zusammen: Essen und Filme geniessen Der Treffpunkt des Sommers Das kann man diesen Sommer erstmals total ungezwungen in der Schützenmatte Olten. Die beliebtesten Food Trucks der Schweiz machen Halt in Olten und bieten täglich von 11.30 bis 13.30 Uhr sowie ab 17 Uhr die feinsten, trendigsten und aussergewöhnlichsten Food-Variationen an. Hochkarätige Musiker, Food vom Boni-Horst, gratis Eintritt und eine sommerliche Atmosphäre «Bier am Gleis» Festival Auch in diesem Jahr findet das Bier-Festival statt. Doch für einmal nicht am See, sondern am Gleis. Am Mittwoch, 31. Juli und Samstag, 3. August, sind alle Gäste in den Räumlichkeiten der Braustation herzlich willkommen. Der Eintritt ist gratis. Petrus ist ein Surseer! Impressionen Städtli-Fäscht 2019 Zusammen mit der New Orleans Night, ging das diesjährige Städtli-Fäscht über die Bühne. Verschiedene Bands sorgten für musikalische Unterhaltung. Die Besucher genossen einen frisch gezapften Gerstensaft und verköstigten sich am kulinarischen Angebot. Bilder dazu, finden Sie in der grossen Fotogalerie. Heisse Salsa-Rhythmen und coole Drinks Die Openair Salsa Nights Karibisches Ambiente zwischen Palmen und Fackeln. Am Freitag, 12. Juli und 16. August finden die legendären Salsa Nights in Nottwil statt. Das Caribbean Village macht sich bereit, für heisse Party-Nächte. Die Begeisterung war auch an der 23. Ausgabe des New Orleans meets in Zofingen (NOMZ) ungebrochen Petrus muss ein Jazz-Fan sein Die Ankündigungen von Gewitter und Hagel machten es besuchertechnisch dem NOMZ anfänglich etwas schwer. Als dann aber klar war, dass das Gewitter noch lange nicht kommen würde, bot die Altstadt das gewohnte Bild – eine grosse Besucherzahl strömte durch die Gassen und genoss die insgesamt neun Bands auf drei Bühnen. Das bewährte musikalische Konzept wurde beibehalten. Auf dem Thutplatz ging es traditioneller zu, auf dem Kirchplatz standen die Zeichen mehrheitlich auf Blues.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen