AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Janinas Reisen (2/6)

Atemweg

Janina, die neue Grafikerin bei ZT Medien, möchte die Region kennenlernen. Leandra, die Pink-Redaktorin, wohnt schon ihr ganzes Leben lang hier und sollte die Region eigentlich kennen. Aber stimmt das wirklich? Ein Streifzug durch die Region in sechs Teilen.

30.03.2017 11:22, schwe, 0 Kommentare

Janina: Wuuusaaa. Einen grünen Weg zur Entspannung mit Tipps, wie man richtig atmet, das hatte ich erwartet. Aber es stellten sich mir schon vor meiner Anreise einige Hindernisse in den Weg. Da ich mit den ÖV unterwegs war, navigierte mich das Navi Strassen ohne Trottoir entlang. Bis ich den Startpunkt dann endlich fand, war ich schon ziemlich ausgepowert. Entspannung kam mir recht. So wünschte ich es mir. Doch der Weg war steiler als gedacht. Als ich das erste Schild erreichte, war ich erschöpft. Doch schon die erste Übung, die auf der Tafel stand, entspannte mich. Na endlich. Doch weiter ging es mit einer steilen Partie, die mich herausfordern wollte. Bereitwillig nahm ich den Weg auf mich und lief schnurstracks nach oben. Am Gipfel angekommen, kam dann die Belohnung: Ein wunderschöner Aussichtspunkt.

Dort gab es grosse Liegestühle, ich legte mich hin, konzentrierte mich auf meinen Atem und spürte das Holz an meinem Rücken, schloss die Augen und Ohren und roch die Luft und den Duft vom Holz unter, über und neben mir. Ich denke heute noch an diesen Moment, es war sehr bewegend und entspannend.

Mit neuer Kraft ging ich den Weg weiter, zwischen Tannen und Büschen, zwischen Vögeln und Füchsen, zwischen meinen Gedanken und meinen Gliedern. Das bewusste Atmen liess mich alles bewusster wahrnehmen. Trotz der erschwerten Anreise und der Erwartung, dass es ein Spaziergang sei und weniger eine Wanderung, war ich danach sehr zufrieden. Aber auch müde.

www.atemweg.ch

Leandra: Den Atemweg kenne ich aus der Zeitung. Immerhin. Aber gegangen bin ich ihn noch wie. Nach Deiner Lektüre scheint er mir aber definitiv einen Besuch wert. Wenn Du gerne draussen bist und es auch etwas sportlich magst, kann ich Dir das «Tuusiger-Stägli» in Aarburg empfehlen. Über tausend Treppenstufen im Wald, ein tolles Freiluft- Fitness-Angebot. Und erst mal oben angekommen, ist man zunächst einfach mal stolz. Die Aussicht ist auch ganz nett. Es gibt aber noch weitere tolle Aussichtspunkte hier in der Nähe, die weniger anstrengend zu erreichen sind. Zum Beispiel den Heitern.

Atemweg Safenwil

 | Bild: www.atemweg.ch

Magazin | Pink | Regiolive-TV

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Spanien, Frankreich, Portugal oder Griechenland Wohin gehen die Menschen in Sursee in die Ferien? Die Sommerferien stehen vor der Tür. Doch, wohin gehen die Menschen in der Region Sursee in die Ferien? Was machen Sie? Strand- und Badeferien? Regiolive hörte sich in Sursee einmal um. Baden, grillieren oder in die Ferien? Das treiben die Leute diesen Sommer Der Sommer steht vor der Tür – endlich kann man sagen! Wie verbringen die Leute den Sommer, was treiben sie? Regiolive ging in Sursee auf Stimmenfang. Die Antworten gibt’s im Video-Interview. «Petanque ist wie Meditation» Peach Weber zu Gast in Sursee Am Mittwochabend begeisterte die Schweizer Komiker-Legende Peach Weber das Publikum in Sursee. Davor sprach der Künstler im ausführlichen Regiolive-Interview über sein Programm «I-Peach», sein Hobby Petanque und was dies mit Meditation zu tun hat, sowie über seinen letzten Auftritt 2027 im Hallenstadion. Neuuniformierung Musikverein Schenkon Streetparade und «Arosa-Marsch» begeistern das Publikum Der Musikverein Schenkon hat nach 30 Jahren eine neue Uniform. Am Samstag wurde das Geheimnis gelüftet. Die grosse Schänker Streetparade und das Gesamtspiel von über 400 Musikern, lockten das halbe Dorf auf die Strasse. Highlight sehen Sie im Video. «Wir sind stolz, Sursee damit offiziell zur Stadt gemacht zu haben» Sursee knackt 10‘000-Einwohner-Marke In Sursee leben neu über 10‘000 Menschen. Am Montag begrüsste Stadtpräsident Beat Leu die glücklichen Zuzügler Marjolein Thiele und Philipp Graf mit Töchterchen Ziva, die durch ihren Umzug die magische Einwohner-Marke knackten. Sursee, ist damit die sechstgrösste Ortschaft im Kanton Luzern. Impressionen der neuen Sportarena mit Hallenbad, Spa-Bereich und Dreifachturnhalle Campus Sursee eröffnet einzigartige Sportarena Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit konnte die neue Sportarena mit Spa-Bereich und einer Dreifachsporthalle am Montag offiziell eröffnet werden. Mit über 450 Gästen und Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Sport, wurde das Bauwerk feierlich eingeweiht. Schwan-Kunstwerk bringt Farbe nach Sursee «Solche Kunst wertet unsere Städte auf» Seit einem Jahr, hat die kahle Hausfassade beim Bahnhof Sursee einen neuen Anstrich. Das Künstlerduo Queenkong malte ein riesiges Wandbild. Das Motiv des Street-Art-Duos – ein riesiger Schwan. Wie kommt das Gemälde beim Volk an? Regiolive befragt Passanten vor Ort. Tobias Schwarzentruber machte sein Hobby zum Beruf «Briefmarken sammeln ist für mich ein Traumjob» Tobias Schwarzentruber ist leidenschaftlicher Briefmarkensammler. Was einst als Hobby angefangen hatte, wurde längst zum Beruf. Seit 2016 betreibt er einem Laden in Sursee. Regiolive besuchte ihn in seinem Reich. Gefeiert bis zum bitteren Ende Schluss-Akt Böögverbrennen Noch ein letztes Mal Konfetti, Guggenmusik und Party. Die Fasnacht in Sursee wird traditionell mit dem Böögverbrennen beendet. Noch einmal strömten zahlreiche Fasnachtsbegeisterte ins Städtli, um dem letzten Akt beizuwohnen. Das 33. Monsterkonzert mit 27 Nummern begeistert die Massen Wenn das Städtli zum Fasnachtstempel wird Der Fasnachts-Samstag hat Tradition. Das 33. Monsterkonzert lockte unzählige Fasnachtsbegeisterte ins Städtli. Am Corso, organisiert durch die Guggsurruugger, waren 27 Nummern, Guggenmusiken und Wagen am Start. Gefeiert wurde bis weit nach Mitternacht. Bilder dazu, finden Sie im Video und in der rüüdigen Fotogalerie.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen