AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Fähnlifrässer

Der Headliner ist immer derselbe

Fähnlifrässer

 | Bild: Raphael Nadler

Zum 29. Mal werde ich Anfang August wieder auf dem Heitern stehen und irgendetwas berichten, wenn’s denn unbedingt sein muss.

25.06.2019 17:34, Oliver Schweizer, 0 Kommentare

Sie werden verstehen, dass es mir nach all den Jahren nicht mehr möglich ist, die einzelnen Open Air-Ausgaben in meinem Kopf voneinander zu trennen. Hunderte von Bands haben gespielt, einige fand ich wirklich gut, andere weniger, aber alle waren laut. In manchen Jahren war es heiss, in anderen hat es geregnet. Jedes Jahr habe ich irgendetwas  verloren da oben und manchmal schier den Verstand. Und das Gehör. Jedes Jahr habe ich erschreckend viel Geld ausgegeben für verkochte Penne und etwas Raclettekäse auf einem Stück Ruchbrot. Die allergrösste Geldverschwendung war allerdings eine (In Zahlen: 1!) gekochte Kartoffel mit etwas Crème fraÎche drauf für 6 Franken. Einmal drehte ich ein paar Runden auf einem Riesenrad, alle paar Jahre stolperte ich mit der Kamera quer über den Zeltplatz, immer wieder traf ich Leute, die mir aus den Vorjahren bekannt vorkamen, an deren Namen ich mich allerdings nicht mehr erinnern konnte.

All das ist allerdings nebensächlich, denn der Headliner ist im Grunde immer derselbe: er kostet vier Franken 50, wird in Plastikbecher (und hoffentlich bald in Einwegbecher, aber bitte 0,5 Liter, wenn’s geht!) abgefüllt und beinhaltet Hopfen, Malz und Wasser: Das Bier. Seele eines jeden Open Airs. Ein Open Air ohne Bier wäre wie  Fasnacht mit Verkleidungsverbot. Diese Meinung teilen sicherlich 75% der Festivalbesucher, die restlichen 25% stehen wahrscheinlich eher auf Schnäpse. Nüchterne Menschen findet man an Open Airs nach dem Eindunkeln kaum. Irgendwie verständlich, denn nüchtern würde zumindest ich es keine halbe Stunde unter 12‘000 lärmenden Menschen aushalten. Problematisch am Bier ist prinzipiell gar nichts, bis auf eine klitzekleine Nebensächlichkeit: Ich verbringe jedes Jahr mindestens vier Tage auf dem Heitere. Das sind sicherlich 40 Stunden, in denen mindestens ein Mal pro Stunde Hopfentee verabreicht werden muss. Jetzt dürfen Sie rechnen! Was Sie hingegen nicht dürfen: Mir erzählen, während der Arbeit sei Alkohol tabu. Denn Arbeit nennen wir doch nur Tätigkeiten, für die man Geld bekommt, nicht ausgibt, oder?

Fähnlifrässer | Heitere | Magazin | Zofingen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Ein Blick hinter die Kulissen des neuen Primarschulhauses im BZZ Tag der offenen Tür im 18-Millionen-Franken-Projekt Am Samstag, 24. August 2019, wird das neue Primarschulhaus BZZ in Zofingen eingeweiht, wobei die Bevölkerung zur Einweihungsfeier von 10.00 bis 16.00 Uhr herzlich eingeladen ist. Das Schulhaus kann besichtigt werden und für Verpflegung sowie Spiel- und Spassangebote ist gesorgt. Stadtfest vom 30. August bis 1. September Zofingen feiert ROT – WEISS! Am Wochenende vom Freitag, 30. August bis Sonntag, 1. September 2019 herrscht in der Altstadt Zofingen Hochbetrieb: Während dem Zofinger Stadtfest gehört die Thutstadt der ganzen Bevölkerung – mit freiem Eintritt während allen drei Festtagen! Dabei kommen nicht nur Musikliebhaber und Geniesser voll auf ihre Kosten – auch auf Familien, Kulturinteressierte und Festgänger warten zahlreiche Attraktionen. Ausgang in der Region Zofingen Was läuft das Wochenende? Das Heitern ist vorbei, was jetzt? Startet vorbereitet in das Wochenende: Wir stellen wöchentlich eine Liste mit einigen Veranstaltungen und Ausgangsmöglichkeiten in der Nähe zusammen, damit ihr nie mehr etwas verpasst! Zofinger Stadtfest «Das Riesenrad wird ein Magnet sein» In rund zwei Wochen steigt das grosse Zofinger Stadtfest - OK-Präsident Walter Bloch und seine Helfer haben an alles gedacht. Von Regenbogen-Glücksgefühlen verfolgt: Die Fantastischen Vier «Geiler kanns ja nicht mehr werden!» Die Fantastischen Vier zeigten sich auch nach 30 Jahren noch top motiviert. The Strumbellas gaben von Anfang an Vollgas Stürmische «Spirits» und Star Wars The Strumbellas unterhielten mit mitreissendem Sound, der zum Tanzen einlud. Kunz riss das Publikum vom ersten Ton an mit Das Energiebündel Er hat immer davon geträumt, auf dem Heitere Open Air zu singen. Am Sonntag war es wieder mal soweit. Steiner & Madlaina Züricher Nachwuchs Das Zürcher Duo Steiner & Madlaina überzeugte mit tiefgründigen Texten. Marc Sway begeisterte das Publikum «Der Heitere ist ein Stück Heimat» Der Auftakt auf der Lindenbühne gehörte Marc Sway. The Electric Swing Circus brachten die wilden 20er auf den Heitern «We’re here to party» The Electric Swing Circus brachten die Party nochmals richtig ins Rollen.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen