AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Regionaler Fussball

Der FC Kölliken will bestätigen, in Rothrist und Oftringen wird abgewartet

Marco Wüst will mit dem FC Kölliken die gute letzte Saison zumindest bestätigen.  | Bild: Otto Lüscher

Für den FC Kölliken, FC Rothrist und FC Oftringen beginnt am Samstag die 2.-Liga-Saison 2019/20. Während Marco Wüst (FCK) wieder die Spitze ins Visier nimmt, wollen Oscar Muino (FCR) und Giuseppe Aversa (FCO) primär die ersten fünf Spiele gut überstehen.

16.08.2019 16:00, dev, 0 Kommentare

Mit dem Kickoff-Spiel zwischen dem FC Gontenschwil, dem Sieger der Fairplay-Wertung der vergangenen Saison, und 3.-Liga-Meister FC Fislisbach wird die Aargauer 2.-Liga-Saison 2019/20 heute Abend eröffnet. So richtig lanciert wird die Meisterschaft aus regionaler Sicht morgen Samstag, wenn der FC Rothrist um 17 Uhr den FC Kölliken zum Derby empfängt. Der FC Oftringen trifft um 18 Uhr auf den FC Lenzburg. Diese Zeitung hat mit den drei Trainern über ihre Ziele gesprochen.

Marco Wüst, FC Kölliken:
Nur wenig fehlte dem FC Kölliken in der letzten Saison zum Gewinn des Aargauer-Meister-Titels. Die Spitze nehmen die Kölliker auch in der morgen Samstag beginnenden Meisterschaft ins Visier. «Die Bestätigung der letzten Saison ist ein sehr ambitioniertes Ziel», weiss Trainer Marco Wüst. Nach der grösstenteils zufriedenstellenden Vorbereitung hat er aber das Gefühl, «dass wir auf dem richtigen Weg sind.» Nach den Abgängen der beiden Routiniers Dario Dussin und Roger Werthmüller sind ausnahmslos junge Spieler hinzugestossen, weshalb die Mannschaft nach wie vor einen genügend grossen Erfolgshunger besitzt. «Die Mischung stimmt und die Freude ist vorhanden», sagt Marco Wüst, der dem happigen Auftakt mit den Derbys gegen den FC Rothrist und in einer Woche gegen den FC Oftringen trotzdem zuversichtlich entgegenblickt.

Oscar Muino, FC Rothrist:
«Es ist immer schön, mit einem Derby in die Saison zu starten. Ich hoffe auf viele Leute», freut sich Oscar Muino auf den morgigen Vergleich mit dem FC Kölliken. Der 34-jährige Reider erwartet ein kämpferisches Spiel, in dem seine «jungen Wilden» den Gegner mit dem Tempo Paroli bieten sollen. Als weiteren Trumpf nennet Muino die mannschaftliche Geschlossenheit. «Ich habe den Eindruck, dass wir als Kollektiv stark genug sind, um dagegenzuhalten», sagt er. Dass man sich beim FC Rothrist auf diese Werte besinnt, liegt in erster Linie bei den Abgängen: Mit Dejan Skopljak, Markus Mijatovic und Lino Zobrist hat die erfahrene Mittelfeldachse den Klub verlassen. «Wir haben einen Qualitätsverlust erlitten, da müssen wir nicht um den heissen Brei reden», sagt Muino. Die entstandene Lücke sollen junge Spieler wie Denis Emmenegger, Florim Kastrati, Andrin Fumagalli, Fabio Richner, Astrit Brahimi und Fabio Schneeberger füllen. Das hat in der Vorbereitung gut geklappt. «Sie haben sich extrem gut angepasst», lobt Muino, der neu als alleiniger Cheftrainer amtet. Der bisherige Co-Trainer Leo Moccia rückt aus beruflichen Gründen wieder ins zweite Glied und betreut die Torhüter. Auf ein Ziel hat sich Oscar Muino noch nicht festgelegt. «Wir wollen die ersten fünf Spiele gut überstehen. Dann sieht man, ob wir andere Teams plagen oder geplagt werden», meint er.

Giuseppe Aversa, FC Oftringen:
Auf Abwarten spielt auch FCO-Trainer Giuseppe Aversa. Einerseits fehlt nach der kurzen Vorbereitungsphase noch etwas, bis die gewünschte Form erreicht ist. «Wir konnten aber in jedem Testspiel Schritte vorwärts machen», sagt Aversa. Andererseits steht mit den wieder erstarkten Lenzburgern, gefolgt von Kölliken und Mutschellen – dem Spitzenduo der letzten Saison – sowie Absteiger Wohlen II ein happiges Startprogramm bevor. Aversa hofft aber, dass seine Mannschaft den Schwung aus der vergangenen Rückrunde mitnehmen kann. Der erfolgreiche Frühling war mit ein Grund dafür, dass das Kader nur punktuell verändert wurde. «Wir haben einen tollen Teamspirit, was uns sehr wichtig ist, und wir konnten in Ruhe arbeiten», freut sich Giuseppe Aversa, der einmal mehr den Ligaerhalt als Minimalziel vorgibt. «Ich hoffe, dass diese personelle Kontinuität der Schlüssel zum Erfolg ist.»


Alle Spiele der 2.-Liga-Saison 2019/20 finden Sie hier.

Kölliken | Oftringen | Rothrist | Sport

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Kursprogramm des Obristhof Oftringen Bunt wie ein Wald im Frühling Oftringen: Abwechslungsreiches Kurs- und Eventprogramm des Obristhofs für den Frühling/Sommer. Lindenhof Oftringen Mehr als einfach «nur wohnen» Am Juraweg 4 in Wikon lässt sichs gut leben – wer dort einen Mietvertrag hat, kann die Dienstleistungen des Oftringer «Lindenhofs» nutzen. Neuigkeiten vom Stadtrat Zofingen Das Neuste aus der Region Eröffnung des Holiday Inn Express Der Test war erfolgreich – seit Montag ist das Hotel eröffnet Aarburg/Oftringen Das Holiday Inn Express ist ab heute offiziell eröffnet. Vorher wurde aber noch ein Testlauf gestartet. Der verlief zur vollen Zufriedenheit für alle Beteiligten. Brunchbuffet & Musik Neujahrs-Brunch mit Elian Zeitel im Obristhof Die Singer-Songwriterin Elian Zeitel aus Olten begrüsst das neue Jahr mit ihrer sanften Mundart-Poesie am Sonntag 19. Januar 2020 im Kulturcafé Obristhof. Daneben wartet ein reichhaltiges Brunchbuffet auf die Gäste. Ausstellung im Kleinformat Bäcker hält Momente mit Urban Sketching fest Am Samstag, 11. Januar 2020 um 14.00 Uhr eröffnet Hans Leutwyler seine Bilderausstellung im Rahmen der Reihe «Kleinformat» im Kulturcafé Obristhof. Der Zofinger befasst sich mit Urban Sketching. Die Ausstellung dauert bis am 29. Februar 2020. Die Feuerwehren Aarburg, Oftringen, Strengelbach und Zofingen prüfen den Zusammenschluss Wird es bald eine grosse regionale Feuerwehrorganisation geben? Die Gemeinderäte Aarburg, Oftringen und Strengelbach sowie der Zofinger Stadtrat können heute auf gut funktionierende Feuerwehren zählen. Um für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet zu sein, haben sich die Räte entschlossen, die regionale Zusammenarbeit weiter auszubauen. Sie beauftragen die vier Kommandos, einen Zusammenschluss der vier Feuerwehren zu prüfen und je nach Resultat bis 2022 umzusetzen. ZT-Talk ZT-Talk mit David Spielmann: Wie wird aus einer Non-Profit Idee eine erfolgreiche Organisation? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit "Soulman" David Spielmann und Patric Neeser, Vorstandsmitglied Verein-SOULMAN, über Einsamkeit im Alter, Zivilcourage und den Mut zu kreativen Ideen. Benjamin Giezendanner und Daniel Hölzle im «grünen» Interview Wenn Giezi ein Hölzle schlägt Politiker Benjamin Giezendanner (Nationalrat/SVP) und Daniel Hölzle (Grossrat/GP) im Weihnachtstest. Ihre Gemeinsamkeit: die Farbe Grün. Bei Daniel ist sie Programm – bei Benjamin im Partei-Logo. Einkehr mit Überraschung Landgasthof Bad Lauterbach Im legendären «Lutertätsch» oberhalb Oftringens war ich seit Ewigkeiten nicht mehr. Dafür erleben wir bei unserem Besuch gleich eine gewaltige Überraschung.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen