AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Café Röckli

Ich darf wieder shoppen!

Illustration: Frau mit Kaffeetasse in der Hand und Laptop auf dem Tisch - Kolumnenbild Café Röckli

 | Bild: shutterstock

Ich hatte einen Plan. Ich wollte ein Jahr keine neuen Kleider mehr kaufen. Das Jahr ist an Halloween zu Ende gegangen. Wie das in den ersten Monaten funktioniert hat (gar nicht mal schlecht) konnte man an dieser Stelle im März lesen. Nun folgt das endgültige Fazit.

06.12.2016 16:27, Leandra Jordi, 0 Kommentare

Das Schöne vorweg: Der Appell im ersten Teil der Beschreibung meines Experiments hat funktioniert, denn ich habe tatsächlich Kleider geschenkt bekommen (sehr lieb, herzlichen Dank!) Ich finde, das sollte man mehr machen, Kleider tauschen oder verschenken – egal, ob an bekannte oder fremde Menschen. Auch sonst lief es anfangs recht gut. Ich bestellte Newsletter ab, drehte den Kopf bei Schaufenstern in die andere Richtung und erzählte fleissig von meinen Plänen, um die soziale Kontrolle zu aktivieren.

Allerdings habe ich mich einmal auch verkalkuliert, als ich dachte, ich bekäme ein gewisses Kleidungsstück als Ferien-Mitbringsel geschenkt – und dann wollte die Person doch das Geld dafür. Zum Kauf gezwungen quasi. Aber eigentlich ein Verstoss, klar. Und es gibt noch mehr zu beichten: Ich habe Unterwäsche gekauft. Findet aber jeder ok. Ausserdem brauchte ich neue Yoga-Leggins – und habe im gleichen Einkauf noch ein paar «normale» gekauft. Im September war ich am Oktoberfest und natürlich brauchte ich für mein Dirndl passende Schuhe. Das war das erste Mal seit Beginn des Experiments, dass ich Schuhe gekauft habe (was nach meinen eigenen Regeln aber erlaubt war). Trotzdem muss ich gestehen, dass ich bei der Gelegenheit gleich noch ein passendes Jäckchen geshoppt habe.

Anfang Oktober war ich in den Ferien in Spanien und «musste» meine Freunde zum Einkaufen begleiten. Beim Sporthersteller kaufte ich Badetücher und ein Sporttop. Richtigerweise machte mich meine neunjährige Reisebegleiterin darauf aufmerksam, dass letzteres sehr wohl in die Kategorie «Kleider» falle. Ich musste ihr recht geben und fühlte mich ein bisschen als schlechtes Vorbild. Grosszügigerweise fand das Mädchen aber, dass ein Bikini ok wäre – schade nur, dass mir kein cooles begegnete. In der Stadt besuchten wir dann noch den Lieblingskleiderladen meiner erwachsenen Freunde. Zum Glück gefällt mir diese Marke nicht und so musste ich nur die Zeit totschlagen und nicht den Willen, etwas zu kaufen. Wobei, eine Tasche wurde es dann doch. Die Kleine meinte, voll ok. Phuuu. Das hatte ich mir selber nämlich eigentlich verboten, wollte es mir aber noch einmal überlegen. Nun weiss ich auch, warum.

Mitte Oktober, also schon auf der Zielgeraden, kam ich in der Mittagspause an einem Schaufenster vorbei. Darin hing ein Kleid, das ich einfach unbedingt haben wollte. Als ich abends schon im Webshop freudig umherklickte, kam mir mein Plan plötzlich wieder in den Sinn. Ich loggte mich aus. Mittlerweilen könnte ich den Kauf nachholen – nur blöd, dass es das Kleid nun nicht mehr in meiner Grösse gibt. Trotzdem ist mein Fazit klar: Mal bewusst auf etwas verzichten (egal worauf, egal wie lange) tut gut. Ich habe die selbstgestellte Aufgabe nicht perfekt gelöst aber finde doch, dass ich es hingekriegt habe. Nur etwas bereue ich: Dass ich nicht ausgerechnet habe, wie viel Geld ich dadurch gespart habe – und wie viele Schuhe das gäbe. 

Cafe Röckli | Magazin | Pink

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Mein Freundebuch Thomas Widmer Thomas Widmer aus Küngoldingen züchtet seit bald 20 Jahren auf drei Hektaren an sieben Standorten in der Region Christbäume. Mein Freundebuch Walter Bloch Walter Bloch ist OK-Präsident des New Orleans Meets in Zofingen und des Zofinger Stadtfestes. Erholen tut er sich auf dem Atemweg. Feusi schliesst die Lücke Neue KV-Ausbildung in Zofingen ab 2020 Feusi startet im August 2020 ihr Angebot im Berufsbildungszentrum Zofingen. Kochen mit André Häfliger Weihnächtliche, mediterrane Gemüsepfanne aus dem Ofen Wer es um die Festtage auch mal etwas weniger üppig mag, dem empfehlen wir diese schmackhafte Gemüsepfanne mit Trutenfleischfetzen und Süsskartoffeln. Dazu passt ein farbenfroher Wintersalat mit Kürbis und ein leckeres Ruchbrot. Benjamin Giezendanner und Daniel Hölzle im «grünen» Interview Wenn Giezi ein Hölzle schlägt Politiker Benjamin Giezendanner (Nationalrat/SVP) und Daniel Hölzle (Grossrat/GP) im Weihnachtstest. Ihre Gemeinsamkeit: die Farbe Grün. Bei Daniel ist sie Programm – bei Benjamin im Partei-Logo. Einkehr mit Überraschung Landgasthof Bad Lauterbach Im legendären «Lutertätsch» oberhalb Oftringens war ich seit Ewigkeiten nicht mehr. Dafür erleben wir bei unserem Besuch gleich eine gewaltige Überraschung. Eine Ausgabe verpasst? Regiolive Archiv Hier findest du unser E-Paper Archiv mit allen bisherigen Ausgaben des Magazins. Auf dem Programm stehen viele aktuelle Produktionen Kino-Genuss pur Die grosse Leinwand im lauschigen Innenhof des Gemeindeschulhauses Zofingen ist bis am 3. August erneut Mittelpunkt für unterhaltsame Sommerabende. regiolive.ch-Magazin-Quiz: Alles drehte sich um Städte und deren Feste Das sind die GewinnerInnen Wer zehn Fragen rund um das Thema «Städte und deren Feste» richtig beantworten konnte, durfte sich Hoffnungen auf tolle Preise machen. Mittwoch, 7. August 2019, 17 Uhr, Heiternplatz Zofingen Die guten alten Zeiten Musikgeschichte in der lauschigen Heitere-Ambiance: das ist die Magic Night. 2019 mit Niedeckens BAP, Billy Ocean, Barclay James Harvest und Sina
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Aufgrund der Corona-Situation sind die Angaben in unserer Agenda ohne Gewähr.
Neue Event werden geladen