AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Die Zofinger Infrastruktur soll Starkniederschläge besser aufnehmen können

Bald keine Überschwemmungen mehr?

Überschwemmung bei der General-Guisan-Strasse am 8. Juli 2017  | Bild: jost

Starke Regenfälle haben in Zofingen in der Vergangenheit mehrmals zu Überschwemmungen geführt. Mit dem Ziel, die Zofinger Infrastruktur starkregentauglicher zu machen, liess das Ressort Tiefbau die durch Starkniederschläge verursachten Schadensfälle der letzten zehn Jahre analysieren und daraus ein Massnahmenkonzept erarbeiten. Dieses wird am Dienstag, 21. Januar 2020 um 19 Uhr im Rathaus Zofingen vorgestellt.

17.01.2020 10:00, zvg, 0 Kommentare

Am 8. Juli 2017 wurde die Region Zofingen von einem heftigen Gewitter getroffen, welches Überflutungen mit grossen Schäden zur Folge hatte. Ende Mai 2018 wurden bei einem weiteren Starkregenereignis erneut diverse Keller geflutet. Aufgrund des Klimawandels ist künftig vermehrt mit ähnlich extremen Regenfällen zu rechnen. Damit die Zofinger Infrastruktur Starkniederschläge besser aufnehmen kann, lies das Ressort Tiefbau die durch Starkregenereignisse verursachten Schadensfälle der letzten zehn Jahre untersuchen und daraus ein Massnahmenkonzept im Handlungsfeld der Bauverwaltung erarbeiten. Dazu wurden Schadensdaten von Versicherungen, Meldungen der Feuerwehr und von Privaten zusammen mit hydraulischen Berechnungen und Gefahrenkarten analysiert. Daraus wurden Schaden-Hotspots definiert und schliesslich ein Massnahmenkonzept erarbeitet.

Grundsätzlich gilt es, Regenwasser möglichst an Ort und Stelle versickern zu lassen – also möglichst wasserdurchlässige Flächen zu fördern. Andernfalls ist das abzuleitende Regenwasser einer Versickerungsanlage zuzuführen oder gedrosselt abzuleiten (Retention). Ausserdem sind Verstopfungen von Strasseneinlaufschächten und Bachdurchlässen zu verhindern und für den Extremfall Oberflächenabflusskorridore zu definieren. Dies soll nun gemäss dem Massnahmenkonzept in einzelnen Projekten umgesetzt werden.

Ausserdem ist eine vermehrte Versickerung und Retention von Regenwasser insbesondere im Liegenschaftsbereich anzustreben, um die Kanalisation zu entlasten. Dies könnte zum Beispiel mit Anreizen erzielt werden, wie beispielsweise mit dem Einbezug von nicht versickertem Regenwasser in die Berechnung der wiederkehrenden Abwassergebühr.

Die Bauverwaltung berücksichtigt die Thematik Starkregen bereits bei den laufenden Bauprojekten. So wurde bei der Sanierung der Südstrasse ein asphaltierter Strassenabschnitt aufgehoben und mit einer Wiese und einem wasserdurchlässigen Mergleweg ersetzt. Um die Kanalisation zu entlasten, wird das Strassenabwasser neu in der Veloparkplatzwiese der Badi versickert. Bei der Platzsanierung beim Pulverturm wurde die Einmündung von der General-Guisan-Strasse erhöht, um das Eindringen von Oberflächenwasser in die Altstadt an dieser Stelle zu verhindern. Aktuell wird in der Mühlethalstrasse die hydraulische Kapazität der Kanalisationsleitungen erhöht und ein Abschnitt des Riedtalbachs wird geöffnet und aufgeweitet. Im Weiteren sind die Erarbeitung des Generellen Entwässerungsplans der zweiten Generation GEP2 und ein Vorprojekt bezüglich Oberflächenabfluss im Bereich Stadtbach in Planung.

Damit die Bauverwaltung die Gefährdungssituation bestmöglich kennt, ist sie für Schadensmeldungen aus der Bevölkerung dankbar. Dabei sind Fotos oder Videos des Schadensereignisses hilfreich. Die Analyse der Starkregenereignisse und das Massnahmenkonzept werden am Dienstag, 21. Januar 2020 um 19 Uhr im Rathaus, Bürgersaal, 2. Stock, vorgestellt.

Zofingen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Stadtbibliothek Zofingen Värsli-Morgen in der Stadtbibliothek Zofingen Am Freitag, 21. Februar 2020, um 9.30 Uhr sowie 10.30 Uhr, bietet die Stadtbibliothek Zofingen einen Värsli-Morgen für Kinder von 9 Monaten bis 3 Jahren an. Gemeinsam mit den Eltern, Grosseltern oder anderen Bezugspersonen werden Värsli, Fingerspiele und Klatschreime eingeübt. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Programms «Buchstart Schweiz» organisiert. ZT-Talk ZT-Talk mit Susy Utzinger: Was tun, wenn der Nachbar seine Tiere vernachlässigt? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit der Tierschützerin Susy Utzinger über unser Verhältnis zu Vierbeinern, artgerechte Haltung und das Fleischessen. OXIL Kanal K und OXIL präsentieren: Hört, hört, Hörstube! Am Samstag, 22. Februar 2020 findet erstmals eine Hörstube im Jugendkulturlokal OXIL in Zofingen statt. Radio Kanal K und das OXIL organisieren einen erlebnisreichen Tag rund um das Thema Hören mit Live-Radiosendung von der Redaktion Happy Radio auf Kanal K, Kunstausstellung zum Thema Hören, Hör-Erlebnisparcours, Konzerten, Performancekunst, Disco und weiteren Überraschungen. Yasmina Reza: «Kunst» - Verlosung Was ist eigentlich Kunst? Im Schauspiel «Kunst» von Yasmina Reza, das am 20. Februar 2020 bei Musik & Theater Zofingen gezeigt wird, löst ein weisses Gemälde ungeahnte Konflikte aus. Dabei geht es um die Frage, was Kunst eigentlich sei. regiolive.ch verlost 3x2 Tickets - einfach untenstehendes Formular ausfüllen! Lindenhof Oftringen Mehr als einfach «nur wohnen» Am Juraweg 4 in Wikon lässt sichs gut leben – wer dort einen Mietvertrag hat, kann die Dienstleistungen des Oftringer «Lindenhofs» nutzen. ZT-Talk ZT-Talk mit Michel Spiess: Wie haben Sie sich in Aarburg verliebt? Im ZT-Talk spricht ZT-Chefredaktor Philippe Pfister mit dem Aarburger Stadtführer, Museumskurator und Restaurator Michel Spiess über den Charme einer Kleinstadt, Lebenskunst und Wanderungen beim Vollmond. Neuigkeiten vom Stadtrat Zofingen Das Neuste aus der Region Schauspiel in englischer Sprache - Verlosung Nelson Mandela und die Geschichte Südafrikas in «Free Mandela» In «Free Mandela», dem englischsprachigen Theaterstück des TNT Theatre Britain, welches am 11. Februar 2020 bei Musik & Theater Zofingen zu Gast ist, wird die Lebensgeschichte Nelson Mandelas mit der Geschichte Südafrikas verbunden. Dabei werden die Geschichte von Nelson Mandela, seiner Frau Winnie und einem Polizisten zu einer grossen, facettenreichen Geschichte verwoben. regiolive.ch verlost 3x2 Tickets! Musik & Theater Zofingen Mörderisch spannende Kriminalkomödie mit «8 Frauen» Am 18. Februar 2020 präsentiert sich eine fatale Situation bei Musik & Theater Zofingen: Eine abgelegene Villa, ein verschneiter Ort, Weihnachten. Sieben Frauen, die achte erscheint unerwartet, nachdem der Hausherr tot aufgefunden wurde. Tot sind auch Telefon und Autos. Eines ist klar: In diesem Fall muss der Mörder eine Mörderin sein. Konzert / Kabarett am Mittwoch, 15. Januar 2020, im Stadtsaal Zofingen Das Einfrauorchester Frölein Da Capo zu Gast bei Musik & Theater Zofingen Self-made-Einfrauorchester Frölein Da Capo präsentiert am Mittwoch, dem 15. Januar 2020, bei Musik & Theater ihr drittes Bühnenprogramm – regiolive.ch verlost 3x2 Gratis-Tickets.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen