AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Evelyne Felder bietet Tipps, um die Wohnung aufzuräumen

Aufgeräumt den Frühling geniessen

In solchen Fällen können Evelyne
Felders Tipps hilfreich sein.  | Bild: ZVG

07.04.2019 08:00, pd/sursee, 2 Kommentare

Viele Menschen kennen diese Situation: Überall stapeln sich unnötige Dinge. Bleibt man nicht daran, die Sachen zu ordnen oder zu entsorgen, wächst der Berg ständig.

Manchmal fehlt die nötige Motivation zum Aufräumen, und man ist froh um jemanden, der mitanpackt und die nötigen Tipps gibt. Zu beachten ist, dass für jeden Menschen Ordnung etwas anderes bedeutet. Mit diesem Grundsatz hat Evelyne Felder aus Nottwil Ordnungs-Coaching (www. ordnungs-coaching.ch) gegründet. Sie gibt gerne ein paar praktische Tipps, damit Ordnung auch langfristig und ohne grossen Aufwand beibehalten werden kann.

Zuerst sollte man sich die richtige Einstellung aneignen: alltägliche Dinge immer wieder an ihren Platz zurücklegen, an einen Ort, wo sie am nützlichsten sind. Mit der Zeit macht man diese Handlungen automatisch. Am Besten gelingt das Aufräumen mit dieser Reihenfolge: Kleider, Bücher, Papiere, Kleinkram, Erinnerungsstücke, Fotos.

Darauf folgt der Entscheidungsprozess: behalten oder weggeben? Jeden Gegenstand in die Hand nehmen und sich fragen: Macht er mich glücklich und ist er für mich wichtig? Wird dies mit Ja beantwortet, wird er behalten und bekommt seinen festen, würdigen Platz. Hat er seinen Dienst getan, wird er verdankt und verabschiedet. Stücke, von denen man sich noch nicht trennen kann, dürfen zwischengelagert werden.

Sinn des Aufräumens ist es, bewusst die Dinge auszuwählen, die uns erfüllen und glücklich machen. Das Aufräumen soll eine Aktivität sein, bei der die Balance zwischen dem Menschen, den Dingen und Haus/ Wohnung hergestellt wird. Denn oft werden mit Gegenständen auch negative Gefühle entsorgt. Ein aufgeräumtes Leben gibt neu gewonnene Zeit und Energie, um sich Themen zu widmen, die einem wichtig sind und glücklich machen. 

Sursee

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Kommentare (2)

Stefan Hunziker | am 10.04.2019 um 20:47 Uhr
Ich bin gescha¨ftlich viel unterwegs und Ordnung ist nicht meine Sta¨rke. Seit Frau Felder mit die Grundlagen des Ordnungs-coachings beigebracht hat und zwischendurch wieder mal nach dem Rechten sieht, habe ich kein Problem mehr, wenn sich auch unverhofft Ga¨ste anmelden. Meine Wohnung ist stets in tadellosem Zustand. Ich scha¨tze die speditive, positive und freundliche Art von Frau Felder sehr.

Deborah Keiser | am 09.04.2019 um 20:40 Uhr
Eigentlich bin ich ein ordentlicher Mensch und ich liebe es in eine schön aufgeräumte Wohnung heimzukommen. Die letzten Monate war ich jedoch anderweitig sehr engagiert und ich kümmerte mich nur um das Nötigste. Bald herrschte ein Chaos und ich verlor den Überblick und die Motivation überhaupt mit Aufräumen anzufangen. Da habe ich mich bei Evelyne Felder gemeldet. Wir haben einen Nachmittag zusammen nach System angepackt und das Problem war gelöst. Jetzt schaffe ich es auch wieder allein. Gerne melde ich wieder. Danke Evelyne Felder.


Am Samstag feierte die Guggenmusik «Wegerepflotscher» ihr 35-Jahr-Jubiläum Bunt, laut und wild Der Jubiläumsball der "Wegerepflotscher" gehörte sicher zu den irrsinnigsten Fasnachtsveranstaltungen in einem Dorf so klein wie Wikon. In Uffikon hat die Fasnacht bereits am Samstag Einzug gehalten Konfetti ist das Grösste Nach Spiel und Spass offerierte die Törbelerzunft Uffikon als Organisator der Kinderfasnacht jedem Kind ein Paar Wienerli mit Brot. Am Samstag massen sich in Oberkirch Musikschüler im Alter von 7 bis 20 Jahren Ein Tag im Zeichen der Musik Die Musikschüler überzeugten mit beachtlichem Können. Am Freitag fand der Fasnachtsball für Menschen mit Behinderung zum letzten Mal in Büron statt Eine Ära geht zu Ende «Geuggel» und maskierte Gruppen sorgten für fetzige Stimmung. Der Zürcher Beat Schlatter tritt Ende März mit «Die Bank-Räuber» in Sursee auf «Es ist unheimlich lässig, ein Stück oft zu spielen» Schauspieler, Komödiant und Drehbuchautor Beat Schlatter äussert sich im Interview über Sursee und seinen bevorstehenden Auftritt im Stadttheater. Worauf sich die Surseer bei «Die Bank-Räuber» freuen dürfen, verrät er unten im Video. Der Elternbildungsanlass zum Thema «Ausgang, Party, Alkohol & Co.» in Wauwil stiess auf grosses Interesse Mit den Jugendlichen das Gespräch suchen ist wichtig Welche Anzeichen bei Jugendlichen lassen auf Alkohol- und Drogenprobleme schliessen? Wie sollen Eltern am besten damit umgehen? Diese und weitere Fragen wurden am gut besuchten Elternbildungsanlass in Wauwil beantwortet. Am Donnerstagabend wurden zehn Leserinnen und Leser beschenkt Für ihre Treue belohnt Auch dieses Jahr durften sich je fünf Personen der Surentaler- und Oberwiggertaler-Leserschaft über eine Einladung in die Agentur Sursee freuen und einen Geschenkkorb entgegennehmen. Ausgelassene Stimmung herrschte beim «4th Ultimate Beer Battle» in Sursee Bier ist nicht gleich Bier Die zwei konkurrierenden Bier-Sommeliers lieferten sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen beim diesjährigen Bier-Knock-Out. Unter dem Motto «Schlaflos» präsentierte der Männerchor Egolzwil-Wauwil sein Jahreskonzert Die Bühne zum Beben gebracht Zusammen mit dem Männerchor Schenkon präsentierte der Männerchor Egolzwil-Wauwil dem Publikum am vergangenen Wochenende ein kurzweiliges und unterhaltsames Abendprogramm. Am Samstag feierte die Trachtengruppe Dagmersellen ihren 50. Geburtstag Trachtengruppe «jubilierte» mit zahlreichen Gästen Ein bunter Mix aus Gesang, Tanz und Instrumenten, traditionellem Brauchtum und überraschend rockigen Einlagen sorgte für ein sehr unterhaltsames Programm.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen