AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Evelyne Felder bietet Tipps, um die Wohnung aufzuräumen

Aufgeräumt den Frühling geniessen

In solchen Fällen können Evelyne
Felders Tipps hilfreich sein.  | Bild: ZVG

07.04.2019 08:00, pd/sursee, 2 Kommentare

Viele Menschen kennen diese Situation: Überall stapeln sich unnötige Dinge. Bleibt man nicht daran, die Sachen zu ordnen oder zu entsorgen, wächst der Berg ständig.

Manchmal fehlt die nötige Motivation zum Aufräumen, und man ist froh um jemanden, der mitanpackt und die nötigen Tipps gibt. Zu beachten ist, dass für jeden Menschen Ordnung etwas anderes bedeutet. Mit diesem Grundsatz hat Evelyne Felder aus Nottwil Ordnungs-Coaching (www. ordnungs-coaching.ch) gegründet. Sie gibt gerne ein paar praktische Tipps, damit Ordnung auch langfristig und ohne grossen Aufwand beibehalten werden kann.

Zuerst sollte man sich die richtige Einstellung aneignen: alltägliche Dinge immer wieder an ihren Platz zurücklegen, an einen Ort, wo sie am nützlichsten sind. Mit der Zeit macht man diese Handlungen automatisch. Am Besten gelingt das Aufräumen mit dieser Reihenfolge: Kleider, Bücher, Papiere, Kleinkram, Erinnerungsstücke, Fotos.

Darauf folgt der Entscheidungsprozess: behalten oder weggeben? Jeden Gegenstand in die Hand nehmen und sich fragen: Macht er mich glücklich und ist er für mich wichtig? Wird dies mit Ja beantwortet, wird er behalten und bekommt seinen festen, würdigen Platz. Hat er seinen Dienst getan, wird er verdankt und verabschiedet. Stücke, von denen man sich noch nicht trennen kann, dürfen zwischengelagert werden.

Sinn des Aufräumens ist es, bewusst die Dinge auszuwählen, die uns erfüllen und glücklich machen. Das Aufräumen soll eine Aktivität sein, bei der die Balance zwischen dem Menschen, den Dingen und Haus/ Wohnung hergestellt wird. Denn oft werden mit Gegenständen auch negative Gefühle entsorgt. Ein aufgeräumtes Leben gibt neu gewonnene Zeit und Energie, um sich Themen zu widmen, die einem wichtig sind und glücklich machen. 

Sursee

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Kommentare (2)

Stefan Hunziker | am 10.04.2019 um 20:47 Uhr
Ich bin gescha¨ftlich viel unterwegs und Ordnung ist nicht meine Sta¨rke. Seit Frau Felder mit die Grundlagen des Ordnungs-coachings beigebracht hat und zwischendurch wieder mal nach dem Rechten sieht, habe ich kein Problem mehr, wenn sich auch unverhofft Ga¨ste anmelden. Meine Wohnung ist stets in tadellosem Zustand. Ich scha¨tze die speditive, positive und freundliche Art von Frau Felder sehr.

Deborah Keiser | am 09.04.2019 um 20:40 Uhr
Eigentlich bin ich ein ordentlicher Mensch und ich liebe es in eine schön aufgeräumte Wohnung heimzukommen. Die letzten Monate war ich jedoch anderweitig sehr engagiert und ich kümmerte mich nur um das Nötigste. Bald herrschte ein Chaos und ich verlor den Überblick und die Motivation überhaupt mit Aufräumen anzufangen. Da habe ich mich bei Evelyne Felder gemeldet. Wir haben einen Nachmittag zusammen nach System angepackt und das Problem war gelöst. Jetzt schaffe ich es auch wieder allein. Gerne melde ich wieder. Danke Evelyne Felder.


Impressionen des spektakulären Beachvolleyball-Turniers in der Altstadt Sursee Fotogalerie Städtlibeach Sursee Die Altstadt von Sursee war am Wochenende Schauplatz des traditionellen Städtlibeach. Die 20. Ausgabe des Events liess nichts zu wünschen übrig. Bei fantastischem Wetter und herrlichen Temperaturen lieferten sich Vereine, Firmen, Junioren und nationale Cracks spektakuläre Ballwechsel. Regiolive mit einer grossen Bildergalerie. Attraktiven Ballsport, beste Unterhaltung und kulinarische Leckerbissen Das Städtlibeach Sursee 2019 Vier Tage lang Beachvolley in der Altstadt von Sursee. Am Fronleichnam-Wochenende findet das traditionelle Städtlibeach statt. Heuer bereits zum 20. Mal. Regiolive geht auf Stimmenfang und zeigt die einzigartige Atmosphäre im Städtli Sursee. Wandertag mit Entdeckungen und Genuss im Rahmen von «200 Jahre Mauensee» «Tolles, einmaliges Erlebnis» Über 300 Kinder und Erwachsene nahmen am Wandertag im Rahmen von "200 Jahre Mauensee" teil und wanderten von Posten zu Posten durch die Gemeinde. Der Gasthof St. Niklaus in Geuensee wird am 6. Juli wiedereröffnet Ein Treffpunkt für das Dorf Der Gasthof St. Niklaus eröffnet wieder in gut zwei Wochen und bietet neben einer frischen und gutbürgerlichen Küche auch ein familienfreundliches Ambiente mit Kinderspielplatz. «Ein Lächeln auf die Lippen zaubern» Gans-Kreisel begeistert die Bevölkerung Elias Zürcher verzückt mit seiner Kunst im Münsterkreisel in Sursee. Mit selbst gebauten Gänsen aus Holz, wertet der 26-Jährige Künstler den kahlen Kreisel auf. Bei der Stadt Sursee und der Bevölkerung kommt die Aktion gut an. Spanien, Frankreich, Portugal oder Griechenland Wohin gehen die Menschen in Sursee in die Ferien? Die Sommerferien stehen vor der Tür. Doch, wohin gehen die Menschen in der Region Sursee in die Ferien? Was machen Sie? Strand- und Badeferien? Regiolive hörte sich in Sursee einmal um. Die Jubiläumsausgabe verspricht hochklassigen Ballsport und beste Unterhaltung 20 Jahre Surseer Städtlibeach Am Fronleichnams-Wochenende sorgt das legendäre Städtlibeach in der Altstadt von Sursee für viel Unterhaltung und Sport auf höchstem Niveau. Bei der Jubiläumsausgabe sind wiederum die beliebten Vereins- und Firmenturniere auf dem Programm, sowie ein Exhibition-Spiel mit ehemaligen Schweizer Beachvolleyball-Cracks. Die Praxis für Akupunktur & Traditionelle Chinesische Medizin in Sursee feiert ihr 15-jähriges Bestehen Zum Wohle der Patienten White Dinner Sursee Ein Picknick der ganz besonderen Art Am Samstag, 15. Juni findet in der Altstadt von Sursee zum ersten Mal ein White Dinner statt. Der Verein Gewerbe Region Sursee lädt Jung und Alt aus der Region, zu einem einzigartigen Event in traumhafter Atmosphäre unter freiem Himmel ein. Die Familie Gilli öffnete am Sonntag die Türen ihres Hofes in Triengen Vom Spargelfeld direkt in den Hühnerstall Was ist eigentlich das Besondere am Spargelanbau? Wo genau wachsen die saftigen Erdbeeren? Und wie geht es im Hühnerstall zu und her? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bot die Familie Gilli am Sonntag, 2. Juni, in Triengen.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen