AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Stadttheater Olten: A Cappella Night am Freitag, 23. März, 19.30 Uhr

Von Mozart über Mercury bis zum Mann-Sein

Medlz Dresden

Zum Auftakt entführen Medlz das Publikum mit «von Mozart bis Mercury» auf eine unvergessliche Reise durch die Musikgeschichte.  | Bild: Robert Jentzsch

Das Schweizer Männerquintett Bliss, die als beste weibliche A-Cappella-Popband Europas geltenden Medlz aus Dresden sowie die Senkrechtstarter Onair aus Berlin: Zusammen sorgen sie im Stadttheater Olten für eine A Cappella Night der Sonderklasse.

19.03.2018 12:25, pd, 0 Kommentare

Es ist ein Abend, der den Gesang und die Stimme in den Mittelpunkt rückt. Zum Auftakt entführen Medlz das Publikum mit «von Mozart bis Mercury» auf eine unvergessliche Reise durch die Musikgeschichte. Das mehrfach preisgekrönte Frauenquartett, das sich im Philharmonischen Kinderchor Dresden kennengelernt hatte, war zunächst sechs Jahre als «nonets» unterwegs, bevor sie 2005 auf «Medlz» wechselten.

Die sechsköpfige Gruppe Onair startete nach der Gründung im Frühjahr 2013 fulminant durch: Gleich im ersten Jahr gewann sie zwei grosse Wettbewerbe, ihre erste CD «Moon» wurde gleich zum besten A-Cappella-Album Europas erkoren. Auf der Suche nach dem passenden Repertoire für das zweite Programm «Illuminate» wurden die ersten Songs von ihnen selbst geschrieben und für das neue Programm massgeschneidert.

 

Seit Bliss 2007 den nationalen Durchbruch schafften, sind sie aus der Schweizer A-Cappella-Szene nicht mehr wegzudenken. Mehr noch: Immer häufiger treten sie auch im Ausland auf, vor zwei Jahren sogar während zwei Wochen in Taiwan. Das neuste Programm der fünf Männer, die Gesang mit Gags kombinieren, heisst «Mannschaft». In diesem Stück schauen sie der Realität des Mann-Seins schonungslos und selbstironisch ins Auge und liefern dabei Antworten auf Fragen, die so noch nie gestellt wurden.

Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr. Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr. Tickets sind online unter www.stadttheater-olten.ch erhältlich, oder unter www.kulturticket.ch. Telefonisch können Plätze unter der Nummer 062 287 00 reserviert werden.

Ausgang | Konzert | Kultur | Olten

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Ausgang in der Region Zofingen Was läuft das Wochenende? Das Heitern ist vorbei, was jetzt? Startet vorbereitet in das Wochenende: Wir stellen wöchentlich eine Liste mit einigen Veranstaltungen und Ausgangsmöglichkeiten in der Nähe zusammen, damit ihr nie mehr etwas verpasst! Von Regenbogen-Glücksgefühlen verfolgt: Die Fantastischen Vier «Geiler kanns ja nicht mehr werden!» Die Fantastischen Vier zeigten sich auch nach 30 Jahren noch top motiviert. Jubiläumstheater 40 Jahre Somehuus «Späck vo Vorgeschter» Das Kleintheater Somehuus, wird zum grossen Jubiläum mit einer riesigen Eigenproduktion auftrumpfen. Unter dem Motto: «Theater unterwegs im Städtli Sorsi». An mehreren Schauplätzen, wird das Jubiläumstheater vom kommenden Donnerstag bis Ende September, über die Bühne gehen. The Strumbellas gaben von Anfang an Vollgas Stürmische «Spirits» und Star Wars The Strumbellas unterhielten mit mitreissendem Sound, der zum Tanzen einlud. Kunz riss das Publikum vom ersten Ton an mit Das Energiebündel Er hat immer davon geträumt, auf dem Heitere Open Air zu singen. Am Sonntag war es wieder mal soweit. Steiner & Madlaina Züricher Nachwuchs Das Zürcher Duo Steiner & Madlaina überzeugte mit tiefgründigen Texten. The Electric Swing Circus brachten die wilden 20er auf den Heitern «We’re here to party» The Electric Swing Circus brachten die Party nochmals richtig ins Rollen. Engelsstimme Lukas Graham Bier auf ex Lukas Graham überzeugte mit seiner engelsgleichen Stimme - und einem Bier auf ex. Bei Büne Huber und seiner Truppe war auf dem Heitere kein Durchkommen mehr Das Patent funktioniert immer noch Patent Ochsner gab so richtig Gas. Begrüsst wurden die Berner mit riesigem Geschrei und einer unbändigen Vorfreude auf das, was da kommen wird. Welshly Arms hat jetzt nicht so ganz überzeugt A bisserl eintönig wars scho Rock und Blues hätte ja sehr viele Facetten. So richtig viele.... Aber es wäre cool gewesen, hätte man die bei Welshly Arms auch erleben dürfen.
Neue Artikel werden geladen
zurück