AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Junge Kunst Olten 2016

Zeichentrickheld als Inspiration

Ob Spongebob Schwammkopf oder «Fight Club» – Ruben Frei lässt sich von Filmen und Musik inspirieren.

Ob Spongebob Schwammkopf oder «Fight Club» – Ruben Frei lässt sich von Filmen und Musik inspirieren.  | Bild: msl

Der junge Künstler Ruben Frei stellt seine Werke an der JKON in Olten aus.

09.04.2016 10:27, Marina Stalder, 0 Kommentare

«Meine kleine Tochter schaut gerne Spongebob Schwammkopf und ich mag ihn eigentlich auch sehr gerne. Er ist eine positive Figur», erzählt Ruben Frei und lacht verschmitzt. Hinter ihm zieht der kopfüber ins Bild gemalte, gelbe Zeichentrickheld die Blicke der Betrachter auf sich. Ruben Frei verbringt momentan viel Zeit mit seinen Bildern – er ist einer der 18 jungen Künstler, die dieses Jahr von der Jungen Kunst Olten (JKON) ausgewählt wurden, um in der Schützi in Olten ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Und es ist seine erste Ausstellung überhaupt. «Es ist toll, eine solche Chance zu erhalten und meine Bilder ausstellen zu können. Dafür bin ich wirklich dankbar und hoffe, dass es noch weitere Ausstellungen geben wird», so der 28-jährige Aarburger.

Freiheit beim Malen

Gezeichnet und gemalt habe Ruben Frei eigentlich schon immer. «Ich habe bereits lange Zeit mit dem Gedanken gespielt, professioneller mit dem Malen zu beginnen», sagt Frei. Die Zeit und der Ort hätten aber immer ein wenig gefehlt. Ein Atelier zum Malen konnte er im letzten Sommer nun endlich finden. «Ich kann jetzt im Estrich des Hauses, in welchem unsere Wohnung ist, in einem kleinen Abteil malen», erzählt der Maurer. Seither verbringt er am Abend, nachdem seine Frau und er die Tochter ins Bett gebracht haben viel Zeit in seinem Atelier. «Es gibt aber auch Tage, an denen ich so erschöpft vom Arbeiten bin, dass ich gar nicht mehr malen gehe.» Wenn Ruben Frei malt, dann tut er es sehr schnell. «Ich habe nicht die Geduld für die kleinen Sachen und Details», erklärt er. Als Erstes beginnt er bei seinen Bildern mit einem Hauptmotiv. «Ich benutze grossflächig Farbe, wenn ich vor einer weissen Leinwand stehe.» Alles um das Hauptmotiv herum ergebe sich meist mit der Zeit. «Meist arbeite ich an mehreren Bildern gleichzeitig. So kann ich beim Arbeiten hin und her wechseln», so Frei.

Als Inspiration für den Stil seiner Bilder nennt er Jean-Michel Basquiat. «Ich habe ein Porträt von ihm gesehen und das hat mir auf Anhieb gut gefallen.» Was ihm an der Kunst und dem Malen am besten gefällt, sei die Freiheit, die sie biete. «Es ist toll, so frei zu sein und dass mir niemand in meine Projekte reinredet», erzählt der Künstler. Deshalb könne er es sich gut vorstellen, wenn er mit seiner Kunst Erfolg verbuchen kann, dem Maurern den Rücken zu kehren. «Als Maurer zu arbeiten ist nicht mein Traum, aber ich arbeite gerne mit meinen Händen, daher ist es schon in Ordnung.»

Spongebob und «Fight Club»

Ideen für seine Bilder sammelt Ruben Frei vor allem im alltäglichen Leben. «Da können Filme oder Musik als Inspiration dienen», erklärt er. Zwei Beispiele davon sind bei seinen ausgestellten Werken an der JKON ersichtlich. So ziert Spongebob Schwammkopf, der Held der gleichnamigen Zeichentrickfilmserie, gleich zwei seiner Bilder. Auf einem anderen Bild wird mit dem Namen Tyler Durden auf «Fight Club», einen Thriller mit Brad Pitt verwiesen. Doch auch andere Aktivitäten bieten ihm Inspiration. Früher hat Frei hauptsächlich temporär gearbeitet, damit er immer wieder grössere Reisen unternehmen konnte. «Während dem Malen kommen mir oft wieder Erlebnisse von meinen Reisen in den Sinn und geben mir weitere Ideen für die Bilder», erklärt er. Von der JKON erhofft sich Ruben Frei einen Einstieg in die Kunstwelt und das Knüpfen interessanter Kontakte. Gut fände er es zudem, wenn es weitere Angebote für junge Künstler in der Region gäbe. «Die meisten ziehen nach Zürich oder nach Basel, weil es dort ein grosses Angebot für sie gibt und hier leider nicht.»

Die JKON findet noch heute Samstag von 14 bis 23 Uhr und morgen Sonntag von 11 bis 14 Uhr in der Schützi in Olten statt. Zudem führt die Oltner Slampoetin Lisa Christ heute um 20 Uhr satirisch durch die Ausstellung.

Aarburg | Kunst | Olten

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Dienstag, 23. Januar, 19.30 Uhr, im Stadttheater Olten Besonderheiten aus Mozarts und Schuberts Schaffen Nur fünf Violinkonzerte schrieb Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert komponierte lediglich drei Werke für Soloinstrument und Orchester. Zwei dieser Raritäten sind unter anderem am Dienstag, 23. Januar, im Stadttheater Olten zu hören, gespielt vom französischen Violinisten Renaud Capuçon und den Festival Strings Lucerne. Gesucht werden Kellerschätze und Garagenfunde Der grösste Vintage- und Retro-Markt der Schweiz Zofingen Am 21. April geht der erste 50s Rocket über die Bühne – es gibt noch freie Plätze für Flohmarkthändler. Clownerin Gardi Hutter bei Musik & Theater Zofingen: So ein Käse! Ein komisches Phänomen - Gratistickets! Die Clownerin Gardi Hutter gastiert am Freitag, 19. Januar, bei Musik & Theater Zofingen mit ihrem tragisch-komischen Stück «So ein Käse». Diese Geschichte einer käsesüchtigen Maus hat erstaunlich viele Parallelen zu uns Menschen, denn was dem Menschen das Gold, ist der Maus der Käse. regiolive.ch verlost 3 x 2 Tickets für diesen Anlass. Mittwoch, 29. Nov. 2017, 19.30 Uhr, Stadttheater Olten Hairspray - Das Broadway Musical Anfang der 1960er in Baltimore: Die mollige Schülerin Tracy Turnblad hat nicht nur einen Hang zu voluminösen Frisuren, sondern auch einen sehr grossen Traum: Sie will unbedingt in ihrer Lieblings-Fernsehsendung «The Corny-Collins-Show» mittanzen. Sonntag, 12. November 2017, 15.00 Uhr, Stadttheater Olten Das verflixte Zauberbuch - Kindermusical ab 5 Jahren Im Zirkus Barbirolli herrscht helle Aufregung. Noch ein Tag bis zur grossen Premiere und der Zirkusdirektor will nun endlich Kunststücke sehen: aber Tänzer, Akrobaten, Clown, Löwenbändiger und alle anderen zittern vor Lampenfieber. Wird wohl zur Generalprobe alles gut gehen? Doppel-Ausstellung von Othmar Döbeli und Walter Schauenberg Zwei Zofinger «Ethnografen» Hand in Hand Es ergab sich bei einer guten Flasche Wein, als vier verrückte Unternehmer und Sammler, welche unterschiedlicher nicht sein könnten, die Idee für ein einzigartiges Zofinger Kultur-Projekt hatten. Cro: Neues Album - neues Glück «Setze ich die Maske auf, geht der Zirkus los» Der deutsche Rapper Cro über Fremdsein, den Verlust von Normalität und seine verbesserten Texte. Riverside/Route66 Back to the Fifties Das Rock ’n’Roll- und Oldtimer-Festival versetzte Aarburg ein Wochenende lang zurück in die 50er. Kunst in der Altstadt Pinke Invasion In der Zofinger Altstadt begegnet man in diesen Tagen vielen rosaroten Holzhäkchen. Von wo oder wem sie stammen, ist unklar. Karl’s kühne Gassenschau Die Kühnen kommen nach Olten Endlich ist spruchreif, wo Karl’s kühne Gassenschau im nächsten Jahr das Spektakel «Sektor1» zeigen darf: in Olten. Die Kühnen zügeln ihren Sektor1 für die Saison 2018 auf das Areal Olten Südwest.
Neue Artikel werden geladen
zurück