AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Altstadt regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Findet man echte Ruhe in der hektischen Weihnachtszeit?

YOGA - der Selbstversuch

Yoga Nora

 | Bild: Melek Sarikurt

Für die einen ist es die schönste Zeit im Jahr, für die anderen bedeutet sie puren Stress: die Vorweihnachtszeit. Doch was kann frau tun, um sich in diesen hektischen Wochen eine Insel der Ruhe zu schaffen? «Wie wäre es mit Yoga?», sagte sich die P!NK-Redaktion und wagte bei drei Yoga-Lehrerinnen den Selbstversuch.

09.12.2015 10:13, Melek Sarikurt/Nora Bader/Leandra Jordi, 0 Kommentare

Verweilen in der Wohlfühlzone

Yoga habe ich für mich schon länger entdeckt. Ich kann dabei vollends abschalten, mich fallen lassen und schlafe bei der Schlussentspannung regelmässig ein – was nicht Sinn der Sache ist, mir aber unglaublich gut tut. Gerade über Mittag ist eine Pause vom Berufsalltag Gold wert. Darüber, welche Yoga-Form für mich die richtige ist, bin ich aber noch nicht ganz sicher. Besonders gut getan hat mir Chi Yoga, denn ich mag es eher ruhig und bedacht.

Bei der Chi-Praxis handelt es sich um einen fliessenden Stil, der das traditionelle Yoga in die heutige Zeit transferiert und ihn an die Bedürfnisse der westlichen Gesellschaft anpasst. Die Übungen werden der Jahreszeit angeglichen und sollen so den Rhythmus der Natur zurück ins Leben bringen. Zudem begleiten einen im Chi Yoga die heilsamen Wirkungen von wellen- und spiralförmigen Bewegungen. In der Probestunde haben wir beispielsweise den Weg von fallendem Herbstlaub in den Bewegungsablauf aufgenommen. Ich fühlte mich danach federleicht – und irgendwie befreit. no@regiolive.ch

Yoga Aeschlimann

 | Bild: zVg

 

Daniela Aeschlimann

Chi Yoga, Pilates, Trilo Chi

Bewegungsraum Oftringen

Baslerstrasse 20, 4665 Oftringen

062 797 38 00 | bewegungsraum.oftringen@gmail.com

www.bewegungsraum-oftringen.ch

Yoga Leandra

 | Bild: Melek Sarikurt

 

Haltung für Körper und Geist

Yoga zieht. So oder so. Einerseits zieht mich etwas zu Yoga hin, irgendwie habe ich das Gefühl, es könnte mir gut tun. Es zieht aber auch ganz schön in meinen Muskeln, nachdem ich die fast zwei Stunden dauernde Probelektion in Iyengar Yoga absolviert habe. Und nein, es ist nicht nur ein bisschen – ich spüre es noch drei Tage lang. Und während der Übungen (Asanas) fing ich zum Teil an zu zittern vor lauter Anstrengung, es wirklich richtig zu machen. Dabei ging es nicht um komplizierte Akrobatik und Hilfsmittel hatten wir auch noch. Aber der Reihe nach: Meine Yoga-Premiere beginnt mit dem Chanten von Mantras, das schaffe ich grad noch knapp, wenn ich auch überzeugt bin, die indischen Worte falsch nachzusingen. Später ist der «Hund, der nach unten schaut» dran, eine berühmte Asana. Zuerst werden meine Hüften von einem Gurt in der richtigen Position gehalten, ohne ist es schon bedeutend schwieriger. Die Fersen bringe ich aber beim besten Willen nicht auf den Boden. Statt nach unten schaue ich nach hinten. «Siehst du dir  deine Füsse an? Schämst du dich, weil du dir die Nägel nicht lackiert hast?», fragt die Lehrerin. Erwischt! Statt mich auf mich selbst und die richtige Haltung zu konzentrieren, habe ich mich mit etwas Nichtigem und Oberflächlichem abgelenkt. Das ist mein Schlüsselerlebnis. Yoga könnte meine ständig in tausend Richtungen wuselnden Gedanken vielleicht in geordnete Bahnen lenken. Ganz abgesehen davon, dass auch mein Körper etwas Disziplin vertragen könnte – schon nur mal anständig stehen ist etwas, das ich offenbar verlernt habe. Das Fazit ist also klar: Hier war ich nicht zum letzten Mal.lej@regiolive.ch

Yoga Teresa Alonso

 | Bild: schwe

 

Teresa Alonso

Iyengar Yoga

White Tiger Yoga

Henzmannstrasse 39, 4800 Zofingen

078 708 30 67 | tessi@bluemail.ch

www.whitetigeryoga.ch

Yoga Melek

 | Bild: Nora Bader

 

Gefangen in den Gedanken

Eine exzessive Multitaskerin mit einem Hang zum Workaholismus. Das bin ich. Ich kann mich weder entspannen noch loslassen. Absolute Ruhe stresst mich, blockiert mich. Das war denn auch die grösste Herausforderung, der ich mich stellen sollte beim Selbstversuch Yoga. Dass ich den Sport in letzter Zeit vernachlässigt habe, sollte sich ebenfalls rächen. Beim Yin Yoga werden die Körperpositionen am Boden über mehrere Minuten gehalten, sodass der Impuls bis in die tiefen Schichten des Bindegewebes gelangt und wirkt. Und wie es wirkte: Ich merkte, wie eingerostet meine Gelenke sind, dass meine Handgelenke schmerzten und die Hüft- und Kniegelenke auch nicht mehr das sind, was sie mal waren. Ich versuchte durchzuhalten. Der Körper folgte den Anweisungen, mehr oder weniger, der Kopf nicht.

Immer wieder ertappte ich mich, wie ich gedanklich To-do-Listen abarbeitete, überlegte, was für Geschenke ich kaufen könnte oder mich darüber aufregte, dass ich die eine oder andere Übung einfach nicht hinbekam. Zu Beginn hatte die Yin-Yoga-Lehrerin geraten: «Wenn du abschweifst, konzentriere dich auf deinen Atem, kehre zurück.» Mal gelang dies, mal nicht. Nach der abschliessenden Entspannung mit einem Lavendelsäckchen auf den Augen fühlte ich mich dennoch, als hätte ich Energie getankt. Yoga – doch ein Weg, den ich weitergehen sollte – mir zuliebe? mec@regiolive.ch

Yoga Kraehenbuehl

 | Bild: zVg

 

Karin Krähenbühl-Wasmer

Hatha Yoga, Chi Yoga, Change Yoga, Yin Yoga

Yoga Aruna

Zofingerstrasse 24, 4805 Brittnau

062 752 39 71 | info@yogaaruna.ch

www.yogaaruna.ch

Magazin | Pink

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Café Röckli Ich darf wieder shoppen! Ich hatte einen Plan. Ich wollte ein Jahr keine neuen Kleider mehr kaufen. Das Jahr ist an Halloween zu Ende gegangen. Wie das in den ersten Monaten funktioniert hat (gar nicht mal schlecht) konnte man an dieser Stelle im März lesen. Nun folgt das endgültige Fazit. Gametipp Mario Party: Star Rush Das neue Mario Party gibt's seit Anfang Monat. Es ist für mich das erste Mario Party seit gefühlten tausend Jahren und eines der allerersten Games überhaupt, das ich auf einem Nintendo 3DS gespielt habe. Ich kann ja nicht immer nur Xbox und Playstation Spiele testen, oder? Wer möchte keine Ausbrecherkönigin sein? Flucht mit hohem Spassfaktor Sich freiwillig in einen Raum sperren lassen, um aus diesem wieder flüchten zu können? Klingt zwar absurd, macht aber ziemlich viel Spass. Mein Freundebuch Verena Leuenberger Verena Leuenberger muss man in Bottenwil niemandem vorstellen: Die Gemeinderätinist nämlich schon seit vielen Jahren ehrenamtlich die «gute Seele» des Skiliftes Bottenwil und hat unzähligen Kindern den Start ins Skifahrer-Leben ermöglicht - obwohl sie selber gar nicht Ski fährt! Magazin 04/16 Winterblues Ob wir es mögen oder nicht: Im Winter sind wir nicht dieselben wie im Sommer. Das spüren vor allem jene, die sich täglich um andere Menschen kümmern. Doch erleben sie alle den Winter gleich? Magazin 04/2016 Mythisch unterwegs Schifffahrten sind bei der Bevölkerung vor allem im Sommer sehr beliebt. Jedoch hat eine solche Reise auch im Winter durchaus entspannende Wirkung. Auflösung des Magazin-Quiz' Eine wahre «groove cat» Zwölf Fragen zum beliebten Zofinger Altstadtkater Jerry wurden im letzten Magazin gestellt – heute präsentieren wir die Lösungen – und die Gewinner! Eine Million Dollar und drei Jahre später... Obduction Obduction war ein Kickstarter-Projekt und deshalb prädestiniert, seine Unterstützer zu enttäuschen. Jedes von mir unterstützte Crowdfunding-Projekt konnte entweder seine Deadline oder Versprechungen nicht einhalten. Bei Obduction war es sogar beides: Monatelang verschoben und dann ohne versprochene Mac-Version und Oculus Rift. Was bietet das Herz von Zofingen für spontane Shoppingtouren? Ein Bummel durch die Altstadt Zofingen ist ein herziges Städtchen, das ein besonderes Plätzchen in den Herzen der P!NK-Redaktion hat (und dies nicht nur, weil eine P!NK-Redaktorin in der Thutstadt geboren ist). Unter der Woche geniessen es die Frauen, in einem der vielen Restaurants gemeinsam zu Mittag zu essen oder auch einmal einen Kaffee zu trinken. Für einmal jedoch soll die Altstadt für eine spontane Shoppingtour herhalten. Freundebuch Bernhard Schmutz
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
24.03.2017 Velobörse im Obristhof Oftringen
Anderes

16:00 - 19:00 Uhr

Die jährliche Velobörse im Obristhof. Verkauf von 10:00 bis 12:00. Grill, Getränke und Kuchen.

Kontakt:
buero@obristhof.ch

Website: www.obristhof.ch

Lokalität:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Veranstalter:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Ungarn und seine Weine Rothrist
Kurse/Vorträge

20:00 - 22:00 Uhr

Die Weinhändlerin Urania Balatoni aus Brittnau stellt Ihnen an diesem Abend die ungarische Weinkultur vor. Geniessen Sie dazu selbst zubereitete ungarische Apéro-Spezialitäten. Anmeldung erwünscht.

Kontakt:
Bibliothek Rothrist, Tel. 062 794 13 36, bibliothek@rothrist.ch

Eintritt: Fr. 20.--

Website: www.bibliothek-rothrist.ch

Lokalität:
Schul- und Gemeindebibliothek Rothrist
Bachweg 18
4852 Rothrist
www.bibliothek-rothrist.ch
info@bibliothek-rothrist.ch

Veranstalter:
Schul- und Gemeindebibliothek Rothrist
Bachweg 18
4852 Rothrist
T 062 794 13 36
www.bibliothek-rothrist.ch
info@bibliothek-rothrist.ch

40+inForm Rothrist
Sport

20:00 - 21:30 Uhr «40+inForm»

Fitness-Lektion im Männerturnverein für Männer an 40.

Kontakt:
robaer.43@bluewin.ch

Lokalität:
Neue Turnhalle Dörfli 3
Geisshubelweg 8
4852 Rothrist

Veranstalter:
Männerturnverein Rothrist
Packerweg 25
4852 Rothrist
T 062 794 19 84
www.tvrothrist.ch/maennerturnverein

"Alles erfunde" Walterswil SO
Theater/Varieté

20:00 - 22:30 Uhr «Theatervorstellung»

Lustspiel in 3 Akten von Charles Lewinsky mit den Theaterfans Walterswil

Kontakt:
hans.koolen@theaterfans.ch

Eintritt: CHF 16.00

Website: www.theaterfans.ch

Lokalität:
MZH
Engelbergstrasse
5746 Walterswil SO
www.theaterfans.ch
hans.koolen@theaterfans.ch

Veranstalter:
Theaterfans Walterswil und Umgebung
Hüttenmattstr. 2
5746 Walterswil SO
T 079 453 12 48
www.theaterfans.ch