AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Altstadt regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Apple-Fan R.J. hat nichts erwartet - und war trotzdem enttäuscht

Wotsch?

Apple Watch

 | Bild: www.apple.com

Alle reden von ihr. Keiner hat sie. Alle wollen sie. Aber brauchen tut sie niemand!

11.05.2015 10:00, schwe, 2 Kommentare

Wenn es um Apple-Geräte geht, ist mit Kollege René nicht zu spassen. Es gibt keine Produkte-Kategorie von Apple, aus der René nicht mindestens ein Gerät besitzt. Einzige Ausnahme: der iPod, weil «der nichts kann, was das iPhone auch kann.» Dasselbe gilt laut René auch für die Apple Watch.

Hässlich
Als allererstes ist die Apple Watch jedoch nicht überflüssig, sondern ziemlich hässlich: ein rechteckiges Gehäuse, wahlweise in der Grösse 38, bzw. 42 Millimeter erhältlich, mit den Apple-typischen abgerundeten Kanten. Dazu ein Gummiband (Sportversion), das aussieht, wie wenn man es aus einem Paar Crocs geschnitten hätte. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Armband-Varianten, die man (Überraschung!) einzeln zu wirklich krankhaften Preisen erstehen kann. Zum Beispiel das «Link Bracelet», ein Armband aus hundsnormalem rostfreiem Stahl mit «custom butterfly closure» für sagenhafte 449 Dollar (das heisst, es wird bei uns mehr als tausend Franken kosten, wofür man sich eine wirkliche Uhr kaufen könnte, die ein Leben lang funktioniert). 

Überflüssig
Zum Glück war René grad ganz zufällig in Japan und hat die Apple Watch getestet - aber nicht gekauft.
Sein Fazit: «Erstens: Wozu brauche ich als Nicht-Uhrenträger eine hässliche Uhr am Handgelenk, die nicht mehr kann als das iPhone, das ich zwingend ebenfalls dabeihaben muss, damit die Uhr funktioniert? Zweitens: Wer will eine Uhr, die man jede Nacht aufladen muss? Drittens: Mit der Apple Watch "Edition" aus Gold, die zwischen 10'000 und 17'000 Dollar kostet, hat Apple den Bogen wirklich ein wenig überspannt. Angesichts der geplanten Obsoleszenz muss man davon ausgehen, dass die Uhr in zwei bis drei Jahren überholt und nutzlos sein wird. Kein Stück zum Vererben also, und das für Tausende von Franken?»

Astronomische Preise
A Propos überrissene Preise: die Sportedition mit Alu-Gehäuse soll in der Schweiz 999 Franken kosten, während sie in den USA für 399 Dollar verkauft wird. Weshalb die normale Edition mit Edelstahlgehäuse 599 Dollar kostet, ist uns nicht wirklich klar. Klar ist lediglich eines: Die Preise für Apple-Produkte stehen in keinerlei Relation zu dem, was man dafür kriegt, abgesehen vom vollcoolen Image natürlich.

Wer eine hässliche, teure Uhr braucht, die keine Uhr ist, sondern ein Mini-Computer, der allerdings abhängig ist von einem etwas grösseren Mini-Computer, den man in der Hosentasche mitführt, der darf sich weiterhin freuen auf den noch unbestimmten Tag, an dem Apple so grosszügig sein wird, uns Schweizern, die ja keine Ahnung von Uhren haben, ihre Superwatch zu verkaufen.

Ach ja, nach langem Überlegen hat René trotzdem noch etwas Gutes über die Apple-Watch zu erzählen gewusst: Der Touchscreen kann tatsächlich zwischen starkem und schwachem Druck unterscheiden... Wenn das keine gute Nachricht für die Uhrenindustrie ist!

Bestaunen Sie das gigantische Apple-Watch-Sortiment...

...oder sehen Sie sich richtige Uhren an!

Test | Thema

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Kommentare (2)

schwe | am 13.05.2015 um 08:39 Uhr
Nun, lieber Yves, "der Gesamtsituation des Marktsegmentes gerecht werden" zu wollen, wäre wohl etwas gar ambitioniert gewesen, nicht wahr, schliesslich handelt es sich hier um eine Ausgangs-/Unterhaltungsplattform. Ich finde es schade, wenn man Websites, bzw. Zeitungen nur so lange liest, bis man zum ersten Mal nicht einverstanden ist. Mich hätte eher interessiert, was denn deiner Meinung nach ein Grund sein könnte, eine Apple Watch zu kaufen. oder wie du jenseitigen Preise rechtfertigen würdest. Dann viel Spass beim Lesen der "objektiven" Berichterstattung von Watson, 20 Minuten und Co...

Yves | am 12.05.2015 um 17:54 Uhr
Schwacher Artikel. Ich bin nicht unbedingt ein Apple-Anhänger, aber diese Kritik wird weder der Apple Watch noch der Gesamtsituation des Marktsegments gerecht. Ich habe euch soeben aus meinem News-Reader entfernt, und werde dies auch meinen Kollegen raten. Wirklich schlecht...


«Trump-Video» Switzerland Second America First – dass die USA an erster Stelle in der Weltordnung stehen (wollen), wissen wir mittlerweile zu genüge. Doch wer kommt auf Platz 2? Experten-Test Wie behindertengerecht ist der sanierte Busterminal? Im Zuge der Sanierung des Busterminals Zofingen wurde besonderes Augenmerk auf die Benützung durch ältere Menschen und solche mit einer Behinderung gelegt. Auf Einladung des Zofinger Tagblattes hat Bernhard Stofer, Fachberater für hindernisfreies Bauen, das Resultat beurteilt. Falls Sie ans WEF gehen wollten und da etwas trinken... Es schmerzt hinten rechts! Ein Preisvergleich zeigt: Die Rechnung für SnacksundDrinks in Bars der 5-Stern-Hotels verursachen Schluckauf. Kommunikation zwischen Freiwilligen und Flüchtlingen Auf Augenhöhe mit den Flüchtlingen benevol Aargau bietet eine Weiterbildung für Freiwillige an, die ihnen hilft, den Flüchtlingen näher zu kommen. Eine laschere Regelung als im Aargau findet man kaum Der Aargau, ein Raucherparadies Der Aargau zählt zu den liberalsten Kantonen, was das Rauchen anbelangt. Das schlägt sich in den Fällen von Lungenkrankheiten nieder, wie eine Studie zeigt. 25 Jahre Gotthard «Ein guter Song braucht kein Rockriff » Gotthards Jubiläumsalbum «Silver» ist das abwechslungsreichste Album der Tessiner Band. «Video der Woche» Wenn der Smog kommt China versinkt im Smog. Wie schnell dieser auftauchen kann, zeigt eindrücklich ein Video aus Peking. Zum Tod von Carrie Fisher Vom Pin-up-Girl zur spitzen Feder «Star Wars»-Schauspielerin Carrie Fisher ist am Dienstag im Alter von 60 Jahren verstorben. «Die Helene Fischer Show» So wars mit Helene Fischer auf der grossen Bühne Diesen Auftritt werden Kurt Ott und seine Swiss-Alphorn-Musikschüler so schnell nicht vergessen: Anfang Dezember standen sie für «Die Helene Fischer Show» auf der Bühne der Messe Düsseldorf. «Bsetzistei» Musik geht - und kommt Wie merkt der geneigte Musikfreund, dass er älter wird? Wenn seine musikalischen Idole, die ihn seit der Jugend begleiten, sich massenhaft von der Bühne dieser Welt verabschieden.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
24.03.2017 Ungarn und seine Weine Rothrist
Kurse/Vorträge

20:00 - 22:00 Uhr

Die Weinhändlerin Urania Balatoni aus Brittnau stellt Ihnen an diesem Abend die ungarische Weinkultur vor. Geniessen Sie dazu selbst zubereitete ungarische Apéro-Spezialitäten. Anmeldung erwünscht.

Kontakt:
Bibliothek Rothrist, Tel. 062 794 13 36, bibliothek@rothrist.ch

Eintritt: Fr. 20.--

Website: www.bibliothek-rothrist.ch

Lokalität:
Schul- und Gemeindebibliothek Rothrist
Bachweg 18
4852 Rothrist
www.bibliothek-rothrist.ch
info@bibliothek-rothrist.ch

Veranstalter:
Schul- und Gemeindebibliothek Rothrist
Bachweg 18
4852 Rothrist
T 062 794 13 36
www.bibliothek-rothrist.ch
info@bibliothek-rothrist.ch

40+inForm Rothrist
Sport

20:00 - 21:30 Uhr «40+inForm»

Fitness-Lektion im Männerturnverein für Männer an 40.

Kontakt:
robaer.43@bluewin.ch

Lokalität:
Neue Turnhalle Dörfli 3
Geisshubelweg 8
4852 Rothrist

Veranstalter:
Männerturnverein Rothrist
Packerweg 25
4852 Rothrist
T 062 794 19 84
www.tvrothrist.ch/maennerturnverein

"Alles erfunde" Walterswil SO
Theater/Varieté

20:00 - 22:30 Uhr «Theatervorstellung»

Lustspiel in 3 Akten von Charles Lewinsky mit den Theaterfans Walterswil

Kontakt:
hans.koolen@theaterfans.ch

Eintritt: CHF 16.00

Website: www.theaterfans.ch

Lokalität:
MZH
Engelbergstrasse
5746 Walterswil SO
www.theaterfans.ch
hans.koolen@theaterfans.ch

Veranstalter:
Theaterfans Walterswil und Umgebung
Hüttenmattstr. 2
5746 Walterswil SO
T 079 453 12 48
www.theaterfans.ch