AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Rebellische Jugend? Das war einmal!

Wo zum Kuckuck sind die Jungen?

Mick Jagger

 | Bild: GETTY IMAGES

Oldies wie die Rolling Stones dominieren die Rock-Szene seit Jahrzehnten. Etwas muss da falsch gelaufen sein.

20.09.2017 09:59, Stefan Künzli/AZ, 1 Kommentare

Erinnern Sie sich? Rockmusik war mal eine Jugendrevolte! Ein Aufstand gegen die Konventionen der Elterngeneration. Eine Rebellion, die im Kampfschrei von The Who gipfelte: «I hope I die, before I get old».

Das Konzeptalbum «Too Old To Rock ’n’ Roll: Too Young To Die» von Jethro Tull über einen alternden Rockmusiker löste 1976 erstmals eine Debatte um das passende Alter aus. Wie lang darf ein Rockmusiker rocken? Wem gehört die Rockmusik? Viele Jahre und Jahrzehnte sind seither vergangen, doch die Helden von einst stehen immer noch auf der Bühne. Rock’n’Roll ist längst etabliert, hat längst seine revolutionäre Kraft verloren. Er gehört nicht mehr der Jugend, er gehört allen.

Wenn die Rolling Stones, alle zwischen 70 und 76 Jahre alt, heute das Letzistadion rocken, wird die Frage nach dem Alter wieder einmal diskutiert. Es ist die falsche Frage. Die richtige lautet: Wo sind die Jungen? Wo sind die jungen Musiker, die den alten Säcken in den Arsch treten wollen und ihnen die Vorherrschaft streitig machen? Wo sind die aufstrebenden Bands, die Jagger & Co. vom Thron stossen wollen?

Akutes Nachwuchsproblem
Es sind ja nicht nur die Stones. Die Oldies haben auch in diesem Jahr die grossen Konzerte dominiert: Deep Purple, im Mai die Arena in Genf, tingeln schon lange als Rentnerband durch die Lande. Als rüstiger 72-Jähriger präsentierte sich auch John Fogerty am Rock the Ring in Hinwil, der 77-jährige Tiger Tom Jones zeigte Montreux seine Krallen, und die Konzerte des 75-jährigen Brian Wilson und der 69-jährigen Grace Jones wurden zu überraschenden Höhepunkten des Festivals. Aber auch Steven Tyler (70) von Aerosmith beglückte das Hallenstadion mit «old shit», wie er es selbst nannte. Nicht viel jünger sind Sting (66) und Zucchero (62). Sie waren ebenso sichere Publikumsmagnete wie die 55-jährigen Axl Rose (Guns’n’Roses), Campino (Tote Hosen), Dave Gahan (Depeche Mode), Anthony Kiddis und Flea (Red Hot Chili Peppers). Und ja, Robbie Williams ist auch schon 43.

Und die Jungen? Fehlanzeige! Der 23-jährige Justin Bieber ist der Einzige der unter 40-jährigen, der in diesem Sommer die Massen in die Stadien locken konnte. Der Teenieschwarm ist der einzige Vertreter einer jüngeren Generation, du meine Güte! Was zum Kuckuck ist mit den jungen Rock- und Popmusikern los?

Dabei dürstet das Pop- und Rockbusiness nach neuen Helden und Heldinnen. Doch schon seit Jahren stossen kaum junge Bands und Musiker mehr nach, die das Potenzial haben, Stadien zu füllen. Die alten Helden sterben weg, gehen in Rente oder treten kürzer, und es rücken zu wenige nach. Der brave Ed Sheeran, der immerhin den Durst der Massen nach Melodien und Songs stillt, ist da nur die grosse Ausnahme, die die Regel bestätigt. Pop und Rock haben auf der höchsten Ebene ein akutes Nachwuchsproblem.

Dabei machen es die alten Bands den Jungen eigentlich denkbar einfach. Neues kommt von ihnen nicht mehr. Seit Jahren rezyklieren sie ihr eigenes Repertoire, werden zu Verwaltern des eigenen Nachlasses. Doch niemand aus der jüngeren Generation schafft es, das Vakuum mit neuen Ideen und Inhalten zu füllen. Es herrscht eine erschreckende Kreativitäts- und Innovationsarmut.

Konservative Jugend
«Die Schweiz am Wochenende» hat die «50 bedeutendsten Alben von 50 Jahre Rock- und Popgeschichte» eruiert (Ausgabe vom 5. August). Das Ergebnis ist erschreckend: In den letzten zwanzig Jahren sind kaum noch Alben entstanden, die die Musik geprägt oder gar in eine neue Richtung gelenkt hätten. «Seit Mitte der Neunziger ist nichts Aufregendes mehr passiert», bestätigt auch Steven Wilson gegenüber dieser Zeitung. Der britische Prog-Rocker hat mit «To The Bone» gerade ein wunderbares Album veröffentlich. Aber auch er wird im nächsten Jahr schon 50. Die Leute zwischen 20 und 30 nennt er «die Konservativsten» und fragt: Was ist bloss falsch gelaufen?»

Die Jugend hat das Privileg, dass sie auch mal über das Ziel hinausschiessen und provozieren darf. Aber wo ist die juvenile Anmassung, die Unverfrorenheit, Überheblichkeit und Aufmüpfigkeit? Die Lust am Risiko und Abenteuer? Der Hunger nach Neuem und Unerhörtem? Wo das Feuer einer Generation, die die Welt im Sturm erobern und verändern will?

Stattdessen vernehmen wir nur Selbstgenügsamkeit – oder Resignation. Wir nehmen eine Jugend wahr, die schweigt, statt schreit, kapituliert, bevor sie probiert. So scheint es bezeichnend für diese Generation der Angepassten, dass Justin Bieber und Ed Sheeran ihre Aushängeschilder sind. Sie haben nichts Besseres verdient.

Übrigens: Auch Jethro Tull sind, 41 Jahre nach «Too Old to Rock ’n’ Roll: Too Young to Die», immer noch unterwegs und machen dabei gar keine schlechte Figur. Frontmann Ian Anderson ist gerade 70 geworden. Und ja, wir freuen uns auf das kommende Album (im Oktober) des inzwischen 79-jährigen Ex-Zeppelin-Sängers Robert Plant. «Ooh yeah»!

 

 

 

 

Letzigrund

Die Rolling-Stones-Tournee rollt mit 25 Trucks durch Europa. Die Aufbauarbeiten fürs heutige Konzert im Letzigrund waren gestern schon weit fortgeschritten.  | Bild: Keystone

«Den Soundcheck machen sie selber»
Was die Rolling Stones in Zürich so alles tun und tun lassen

Die Rolling Stones sind da. Am Sonntag landete die älteste Rockband der Welt im Privatjet auf dem Flughafen Zürich. Von dort gings weiter in ihre Zürcher Stammloge, das Nobelhotel Dolder. Sänger Mick Jagger liess auf der Terrasse vor seiner Hotel-Suite Büsche aufstellen, um sich vor Paparazzi zu schützen, berichtete ein Paparazzo des «Blick». Keith Richards zeigte sich hingegen ungeniert auf dem Balkon eine Etage tiefer. Der Gitarrist trug ein TShirt mit Herz-Aufdruck und, wie meistens, ein Stirnband.

In der Stadt lassen sich die Stones ansonsten nicht blicken, erzählte ihr Produktionschef Dale Skjerseth gestern beim Medienrundgang im LetzigrundStadion, wo die Band heute ab 20.15 Uhr auftritt. «Sie bleiben in ihrer Freizeit im Hotel», so Skjerseth. «Die Stadt haben sie früher schon mal gesehen.»

Die Stones und Zürich – eine lange Geschichte. Sie begann vor 50 Jahren, am 14. April 1967, als die Band erstmals das Hallenstadion rockte. Von den Klappstühlen, die damals zu Bruch gingen, erzählt man sich noch heute in der Limmatstadt. Im Letzigrund spielten die Stones zuletzt 2014: Gitarrist Ron Wood, ihr Jüngster, feierte damals seinen 67. Geburtstag auf der Bühne. Mick Jagger überreichte ihm ein Geschenk mit den Worten «Es isch si Geburtstag», notierte der «Tages-Anzeiger».

Heute kommen sie also wieder in das Stadion gleich neben dem Schlachthof. Ihre Helfertruppe hat schon alles vorbereitet. «25 Trucks und 7 Tourbusse reisen mit den Stones, 143 Angestellte arbeiten hier im Stadion, 4 Grossleinwände werden aufgestellt», rattert Skjerseth seine Zahlen herunter. Verglichen mit anderen Weltstars sei die Materialschlacht der Stones bescheiden. Spezialwünsche der Stones? «Kein Regen. Und das alle glücklich und gesund sind», sagt der Produktionschef.

Er war auch schon mit Guns’n’Roses und AC/DC unterwegs. Wie sind die Stones so im Vergleich? «Sie sind absolute Profis», sagt Skjerseth. «Sie interessieren sich für jedes Detail, was den Klang betrifft.» Am Showtag würden sie den ganzen Tag im Stadion verbringen. «Den Soundcheck am Nachmittag machen sie selber. Er dauert so lange, wie sie es richtig finden.» Sorgfalt im Umgang mit der Technik ist keine schlechte Idee. In Fan-Berichten über die am 9. September in Hamburg gestartete Europa-Tournee ist nämlich von technischen Problemen zu lesen, die dazu geführt hätten, dass die Bandmitglieder einander zeitweise angeblich kaum hören konnten. Oder war es Erschöpfung, die dazu führte, dass die über 70-jährigen Herren bei ihren über zweistündigen Shows manchmal aneinander vorbeispielten? Wie auch immer: Alles in allem sind die Kritiken positiv. «Sie entrosten sich von Konzert zu Konzert», sagt ein Zürcher Fan, der sowohl beim Tournee-Auftakt in Hamburg als auch beim letzten Stones-Gig bei Graz dabei war.

«Nach dem Soundcheck bleibt die Band im Stadion», fährt Skjerseth fort. Jedes Bandmitglied habe seine eigene, mit mitgebrachten Möbeln eingerichtete Garderobe. «Freunde kommen, Gäste kommen, auch ein Übungsraum ist vorhanden», berichtet der Produktionschef weiter. «Es ist alles ziemlich Routine für sie. Wir arbeiten daran, dass sie keinen Stress haben.» Nach dem Konzert verlasse die Band sofort das Gebäude. Das Gerüst ihrer zweiten Bühne wartet schon im italienischen Lucca, der nächsten Tourneestation.

Vor dem Stadion beantwortet noch André Béchir Journalistenfragen. Der Veranstalter hat seit 1972 alle 13 Auftritte der Stones in der Schweiz organisiert. «Sie schätzen es, dass sie in der Schweiz Privatsphäre haben», sagt er.

Die 48'000 Tickets für das Konzert im Letzigrund sind nahezu ausverkauft, trotz hohen Preisen. Am Dienstagnachmittag waren bei Ticketcorner noch vereinzelte Karten ab 270 Franken erhältlich. Den Besuchern wird aufgrund der intensiven Sicherheitskontrollen empfohlen, frühzeitig da zu sein. Türöffnung ist um 16 Uhr. Gepäckstücke, die grösser als A-5-Format sind, dürfen nicht ins Stadion.

Kommentar | Kultur | Musik

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Kommentare (1)

Arnold | am 20.09.2017 um 13:00 Uhr
Vermutlich liegt's an den hohen Ticketpreisen. Ich wäre gerne hingegangen, aber nicht für CHF 300.00 :-(


4. Street Food Festival Olten @ Begegnungszone Olten Kulinarische Weltreise durch 55 Stände Der Trend zu internationalen Speisen mit frisch zubereiteten Kreationen ist - seit dem Startschuss 2015, zur Streetfood Festival Kultur - in der Schweiz nicht mehr aus der Gastronomie-Landschaft weg zu denken. Das aller erste Festival der Tour fand 2015 auf der Begegnungszone in Olten statt. Ausstellung neoscope 18 noch bis 10. Juni im Kunsthaus Zofingen Filme und Archivmaterial von zofiscope 1974 Im Herbst 2017 fand der Auftakt zur dreiteiligen Ausstellungsreihe neoscope statt, die nun in die zweite Runde geht. Am Samstag, 5. Mai, um 17 Uhr, findet die Vernissage statt. Neue Ausstellung in der Galerie Geissbühler Die Einführung erfolgt durch Kulturjournalistin Madeleine Schüpfer, Olten, An der Vernissage wird ein Apéro offeriert. Die Galerie befindet sich an der Bärengasse 6 in Zofingen. Mittwoch, 25. April, 20 Uhr, Blue Moon, Stadtsaal Zofingen Blue Moon – Eine Hommage an die Jazz-Ikone Billie Holiday Mit der Hommage "Blue Moon" wirft Musik & Theater Zofingen am Mittwoch, 25. April, einen Blick zurück auf das intensive Leben der Jazzgesang-Ikone Billie Holiday. Erzählpassagen und unvergessliche Songs wie As Time Goes by und natürlich Blue Moon, lassen die Swing-Ära im Stadtsaal Zofingen aufleben. Ein fantastisches erstes Mal Burger, Chrom und Rock'n'Roll In der Mehrzweckhalle ging am Samstag das erste 50’s Rocket über die Bühne und mutierte zu einem Event der Extraklasse. Die 50er Jahre kommen zurück - mit einem Event der Extraklasse Let's Rock'n'Roll! Am Samstag, 21. April, ab 10 Uhr startet die erste Ausgabe des 50's Rocket in der Mehrzweckhalle in Zofingen. Vier Ladies, ein Schlagzeug, ein Bass, zwei Gitarren und drei bezaubernde Stimmen Girls die rocken In der Rubrik „Album der Woche“ bei Radio Inside wird wöchentlich eine Neuerscheinung eines Schweizer Künstlers besprochen. Sein 14. Album «KombiNation» wird am 14. April getauft Ein Bligg in die Zukunft Der Meistererzähler ist zurück! Auf seinem neuen Album «KombiNation» lässt Bligg seiner legendären Fabulierlust, Erzählkunst und musikalischen Kombinierfreude wieder freien Lauf. Sonntag, 8. April, 18 Uhr, Chuchifabrik Blues-Rock in der Chuchifabrik Die Band «RaveUp» ist am Sonntag zu Gast in der Chuchifabrik. Türöffnung ist um 18 Uhr. Musik & Theater: Donnerstag, 22. März, 20 Uhr Kein Eiertanz, dafür hitzige Diskussionen Geächtet (Disgraced), 2013 ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis für Theater, gastiert bei Musik & Theater Zofingen. Das Schauspiel von Ayad Akthar bringt Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen zu einem Abendessen zusammen.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
24.05.2018 schweiz.bewegt 2018 Zofingen
Anderes

05:00 - 23:30 Uhr «Bewegungsminuten sammeln»

Obwohl die schweiz.bewegt-Woche bereits zu Ende ist, können weiterhin fleissig Bewegungsminuten mit der App gesammelt werden. Mehr Informationen unter www.zofingen.ch/schweizbewegt

Kontakt:
Stefan Jetzer, Telefonnummer 079 203 35 72

Website: www.zofingen.ch/schweizbewegt

Lokalität:
Rund ums Gemeindeschulhaus
General-Guisan-Strasse 14
4800 Zofingen
www.zofingen.ch
stadtbuero@zofingen.ch

Veranstalter:
OK Schweiz bewegt
Kirchplatz 26
4800 Zofingen
T 062 745 71 72

Autos & Architektur - Sonderausstellung Safenwil
Ausstellungen/Messen

10:00 - 18:00 Uhr «Autos & Architektur»

Das Classic Center Schweiz wagt einen Blick über den Rand der Classic Car-Szene hinaus und geht der Frage nach, wie das Auto früher das Bauen beeinflusst hat.

Kontakt:
Emil Frey Classics AG - 062 788 79 20 - info@emilfreyclassics.ch

Eintritt: •Einzeleintritt CHF 10.00 - Kinder CHF 5.00

Website: https://www.emilfreyclassics.ch/sonderausstellung-autos-und-architektur/

Lokalität:
Classic Center Schweiz
Bahnhofplatz 2
5745 Safenwil

Veranstalter:
Emil Frey Classics AG
Bahnhofplatz 2
5745 Safenwil

www.emilfreyclassics.ch
info@emilfreyclassics.ch

Mittagstisch im Obristhof Oftringen
Anderes

12:00 - 14:00 Uhr

Für Schülerinnen und Kinder aus der Region, Anmeldung erforderlich unter buero@obristhof.ch

Kontakt:
buero@obristhof.ch

Website: www.obristhof.ch

Lokalität:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Veranstalter:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Ausstellung K. Leder / E.A. Langenberg Zofingen
Ausstellungen/Messen

14:00 - 18:00 Uhr

Die Bilder von Kathrin Leder sind v.a. Stilleben; sie wirken aber sehr lebendig. Die Skulpturen sieht der Künstler E.A. Langenberg als Akteure eine imaginären Theaters.

Eintritt: Eintritt frei

Website: www.galerie-rahmenatelier.ch

Lokalität:
Galerie Rahmenatelier Pitsch Geissbühler
Bärengasse 6
4800 Zofingen

Veranstalter:
Galerie Rahmenatelier Pitsch Geissbühler
Bärengasse 6
4800 Zofingen
T 062 752 00 00
www.galerie-rahmenatelier.ch

Mai-Ausstellung Zofingen
Ausstellungen/Messen

15:00 - 19:00 Uhr

Barbara Gribi, Lucis Grolimund,Silvia Steinmauer-von-Ah, Ho-Kyoung Kim, Marianne Schatzle, Andrea Hildbrand.

Kontakt:
leesoun@swissonline,ch/079-521-4057

Website: www.soun-art.com

Lokalität:
Galerie Soun Int Art
Obere Promenade 7
4800 Zofingen

Veranstalter:
Soun (Han-Kyoung) Lee
Galerie Soun Int Art Obere Promenade 7
4800 Zofingen
T 062 751 48 45
www.so-un-lee.com

Kinderkleiderbörse am Thutplatz Zofingen
Anderes

15:30 - 17:30 Uhr

Kinderkleider, Babyartikel, Autositze, Schuhe, Velos, Helme, Fussballschuhe, Spiele, Bücher.

Kontakt:
R.Läderach 062 751 15 83/C.Giannelli 062 751 80 42

Website: www.kinderkleiderboerse1.jimdo.com

Lokalität:
Thutplatz
Thutplatz
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kinderkleiderbörse beim Thutplatz
Hintere Hauptgasse 21
4800 Zofingen

neoscope 18 Zofingen
Ausstellungen/Messen

18:00 - 21:00 Uhr «neoscope 18»

Junge Kunst reflektiert zofiscope 1974

Kontakt:
Kunsthaus Zofingen

Eintritt: freier Eintritt

Website: www.kunsthauszofingen.ch

Lokalität:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen
T 062 751 48 29
www.kunsthauszofingen.ch

Vernissage zur Fotoausstellung Rudolf Hug Aarau
Anderes

18:30 - 20:30 Uhr

Der Unternehmer, Abenteurer und Fotograf Rudolf Hug präsentiert im Naturama eine Auswahl seiner schönsten Fotos und ihre Entstehungsgeschichten.

Kontakt:
Naturama Aargau - info@naturama.ch

Eintritt: Kostenlos

Website: www.naturama.ch

Lokalität:
Naturama
Bahnhofplatz
5000 Aarau

Veranstalter:
Naturama Aargau
Feerstrasse 17
5001 Aarau

www.naturama.ch
info@naturama.ch

STV Küngoldingen Männer Oftringen
Sport

18:30 - 21:40 Uhr

Turnen mit Spass und Mass für aktive Männer. Wir turnen in zwei Gruppen je nach persönlichem Bedürfnis. Easy von 18:30 - 20:00 und Power von 19:55 bis 21:40.

Kontakt:
Christoph Röcker, christoph.roecker@stv-kuengoldingen.ch

Website: www.stv-kuengoldingen.ch

Lokalität:
Turnhalle Sonnmatt
Dahlienweg 12
4665 Oftringen

Veranstalter:
STV Küngoldingen Männer

4665 Oftringen

Walkinggruppe Zofingen Zofingen
Sport

19:00 - 20:15 Uhr «Walking Nordic-Walking»

Walking und Nordic Walking. Bewegung in der freien Natur. Auskunft Sylvia Geiser, Tel. 062 797 28 87

Kontakt:
Geiser Sylvia, Tel. 062 797 28 87

Eintritt: 5.-

Lokalität:
Heitern Parkplatz Hirschpark
Im Schürli 8
4800 Zofingen

Veranstalter:
Walkinggruppe Zofingen
Neue Bühnenbergstrasse 38
4665 Oftringen
T Sylvia Geiser

Strick- und Häkeltreff Wikon
Anderes

19:00 - 22:00 Uhr «Strick- und Häkeltreff»

Wir stricken und häkeln in gemütlicher Runde. Wir helfen einander bei Strickproblemen und Unklarheiten und tauschen unsere Ideen aus.

Kontakt:
Bachmann Nadine, info@nabagu.ch

Lokalität:
Atelier Na.Ba-Gu
Dorfstrasse 19
4806 Wikon
www.nabagu.ch/kurse/
info@nabagu.ch

Veranstalter:
Atelier Na.Ba-Gu
Dorfstrasse 19
4806 Wikon

www.nabagu.ch/kurse/
info@nabagu.ch

Laufträff Brittnau Brittnau
Sport

19:00 - 20:00 Uhr «Laufträff»

Turnplatz, Joggen und Nordic Walking im Brittnauer Wald. Auskunft Lotti Graber 062 751 69 65

Kontakt:
Lotti Graber

Lokalität:
Brittnauer Wald
Hintere Breite 12
4805 Brittnau

Veranstalter:
Laufgruppe Brittnau
Lotti Graber
4805 Brittnau
T 062 751 69 65

Offener Töpferkeller Zofingen
Anderes

19:00 - 22:00 Uhr «Offener Töpferkeller»

Freies Modellieren im Töpferkeller

Kontakt:
info@spittelhof.ch

Eintritt: ab CHF 6.--

Website: www.spittelhof.ch

Lokalität:
Freizeitanlage Spittelhof
Strengelbacherstrasse 29
4800 Zofingen

Veranstalter:
Freizeitanlage Spittelhof
Strengelbacherstrasse 29
4800 Zofingen

www.spittelhof.ch

Frauenturnverein neue Sektion Zofingen Zofingen
Sport

19:15 - 20:45 Uhr «Turnen»

Bewegung, Spiel und Spass mit Gleichgesinnten

Kontakt:
Elisabeth Wechsler 062 797 05 76

Lokalität:
Bezirksturnhalle
Rebbergstrasse 4
4800 Zofingen

Veranstalter:
Frauenturnverein Neue Sektion

4800 Zofingen

Starke Eltern - Starke Kinder Sursee
Kurse/Vorträge

19:15 - 21:45 Uhr «Starke Eltern »

Starke Eltern - Starke Kinder: Mehr Freude mit Kindern (Basiskurs).

Website: http://freiraum-sursee.ch/

Lokalität:
Freiraum Stadt Sursee
Geuenseestrasse 2b
6210 Sursee

Veranstalter:
Freiraum Stadt Sursee
Geuenseestrasse 2b
6210 Sursee

Theaterworkshops für Erwachsene Sursee
Theater/Varieté

19:30 - 22:00 Uhr «Theaterworkshop»

Eintritt: 350.-

Website: http://www.somehuus.ch/

Lokalität:
Somehuus Sursee
Harnischgasse
6210 Sursee

Veranstalter:
Somehuus Sursee
Harnischgasse
6210 Sursee

Fitness 60+ Männerriege Zofingen Zofingen
Sport

19:30 - 20:30 Uhr

Fitness mit kompetenten Leiterinnen. Offen für alle Männer ab 60. Anschliessend freiwillig Faustball.

Lokalität:
Stadtsaal-Turnhalle
Weiherstrasse 2
4800 Zofingen

Veranstalter:
Männerriege TV Zofingen
Haselweg 8
4800 Zofingen
T 062 752 18 08

Autogenes Training: Aufbaukurs Sursee
Kurse/Vorträge

19:30 - 21:30 Uhr «Autogenes Training»

Website: http://zentrum-mensch.business.site/

Lokalität:
Zentrum Mensch
Bahnhofstrasse 16
6210 Sursee

Veranstalter:
Zentrum Mensch
Bahnhofstrasse 16
6210 Sursee

Multivisions-Show Schenkon
Kurse/Vorträge

19:30 - 22:00 Uhr «Multivisions-Show»

"Bike-Solo" AFRIKA im Zentrum Schenkon. Um 19:30 Uhr steht Hartmut Fiebig auf der Bühne und berichtet von seiner Fahrrad-Reise Konstanz-Kairo-Kapstadt. Vorverkauf: 041 925 70 90 - info@kk-schenkon.ch

Eintritt: Erwachsene CHF 35.00 , Jugendliche bis 18J. CHF 12

Website: www.schenkon.ch

Lokalität:
Begegnungszentrum Schenkon
Schulhausstrasse 1
6214 Schenkon
www.schenkon.ch
info@kk-schenkon.ch

Veranstalter:
Kulturgruppe Schenkon
Schulhausstrasse 1
6214 Schenkon

www.schenkon.ch
info@kk-schenkon.ch

Männerriege Satus Rothrist Rothrist
Sport

20:15 - 21:45 Uhr «Sport»

Fitness, Spiel und Spass für Männer die sich gerne Bewegen. Ausser in den Schulferien.

Kontakt:
bruno.barnetta@bluewin.ch

Website: www.satus-rothrist.ch

Lokalität:
Turnhalle Breiten

4852 Rothrist

Veranstalter:
SATUS Rothrist

4852 Rothrist

www.satus-rothrist.ch