AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Nicht, dass wir sie vermissen würden, aber....

Wo sind eigentlich die Wespen geblieben?

Wespe

 | Bild: Thinkstock

Eigentlich nerven sie. Aber sind sie nicht da, fragen wir uns, wo sie sind – die Wespen. Ende August schwirren sie wieder herum, sagen Experten.

17.08.2016 08:52, Denise Fricker/AZ, 0 Kommentare

Die Temperaturen sind sommerlich warm. Aus den Stadtgärten und von den Terrassen riecht es nach grilliertem Fleisch. Ein Duft, den nicht nur die Menschen lieben, sondern auch die Wespen. Aber in diesem Jahr glaubt man fast, die Wespen hätten ihre Geschmacksnerven verloren. Nichts kann sie locken. Ist es nur unser Gefühl oder fehlen dieses Jahr die gelb-schwarzen Tiere wirklich?

Gabi Müller von der Schädlingsbekämpfung der Stadt Zürich kann dieses Gefühl mit Zahlen belegen. Die Beratungsstelle der Stadt bekommt Meldungen von Personen aus der gesamten Deutschschweiz, die ein Wespennest bei sich entdeckt haben. Gemäss der Biologin sind dieses Jahr bis Anfang August 125 Meldungen bei der Stadt eingetroffen. «So wenige Meldungen gab es seit 2009 nicht mehr», sagt die Biologin. Letztes Jahr habe die Schädlingsbekämpfung im gleichen Zeitraum 310 Meldungen erhalten. Mehr als doppelt so viele also. Auch Sabine Mari, Projektleiterin bei Pro Natura, bestätigt das Fehlen der Wespen. Bei ihr hat sich von Juli bis Mitte August kein einziger besorgter Anrufer wegen eines Wespennests gemeldet.

Wenn der Frühling sie lockt 
Schuld ist das Wetter: Der Winter war zu mild, der Frühling zu kalt. Das sind sehr schlechte Voraussetzungen für die Wespen. Denn den Winter verbringen die Königinnen in Winterstarre, versteckt in einer frostfreien Ritze. Wenn der Winter zu warm ist, wie 2016, meinen die Wespenköniginnen, es sei bereits Frühling, und verlassen das Versteck. Wird es dann nochmals kalt, sterben die Königinnen und können kein neues Volk gründen. Das müssten sie aber, denn Wespenvölker leben nur eine Saison lang.

Aber nicht alle Königinnen lassen sich vom vermeintlichen Frühling verführen und fliegen zu früh aus ihrem Nest und sterben. Es gibt viele Königinnen, die den Winter in ihrem Versteck überleben. Zum Glück. Denn die Wespen spielen in der Natur eine wichtige Rolle. Sie fangen für ihre Larven lebende Insekten und Pflanzenschädlinge. Es sind lediglich zwei von sechs bei uns vorkommenden Wespenarten, die uns in den Sommermonaten belästigen. Die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe – sie ernähren ihre Brut auch von totem Fleisch. Etwa von unserem Schinken auf dem Gartentisch.

Die Königinnen, die den Winter überleben, bauen Anfang Mai ihr Nest an einem geschützten Ort und legen ihre Eier. Die fleissigen Königinnen machen am Anfang alles alleine: Die Nester bauen sie aus morschem Holz vermischt mit Speichel. In jede Zelle der Wabe legt die Königin ein Ei, aus welchen nach etwa fünf Tagen Larven schlüpfen. Übrigens weil die Waben mit der Öffnung nach unten im Nest hängen, reagieren die Wespen sehr aggressiv, wenn das Nest erschüttert wird. Denn wenn die Larven aus ihren Zellen fallen, können sie sterben.

Wenn kein Flug-Wetter herrscht 
Die kühlen Temperaturen im Frühling machten es den Königinnen schwer. Denn sie mussten ihre Larven mit Insekten füttern. «Ist es im Frühling kalt und regnerisch, kann die Wespenkönigin nicht ausfliegen und keine Insekten finden, um ihre Brut zu ernähren», sagt Müller. Das liegt daran, dass die Wespen wechselwarme Tiere sind.

Im Gegensatz zu uns Säugetieren, die immer dieselbe Körpertemperatur haben, ist die Körpertemperatur der Wespen gleich wie die Umgebungstemperatur, das heisst, sie wechselt. Da das Fliegen aber viel Energie braucht, muss der Stoffwechsel bei den Königinnen hoch sein, und dieser ist nur hoch, wenn die Temperaturen warm sind. So konnten in diesem kühlen und regnerischen Frühling viel weniger Königinnen ausfliegen und ihren Nachwuchs füttern.

Doch im Juli und August sind die Temperaturen gestiegen. Gute Bedingungen für die Wespen. So ist es möglich, dass die Völker, die bereits gegründet sind, bis Ende August noch wachsen. Dank dem warmen Wetter konnten die Königinnen ausfliegen und Insekten für ihre Larven finden. Aus den Larven schlüpfen ausgewachsene Wespen-Arbeiterinnen, welche der Königin beim Nestbau und Futterholen helfen.

Der Kreislauf kommt in Gang: Im Nest gibt es mehr Waben, so können mehr Arbeiterinnen schlüpfen und mehr Wespen fliegen herum. Das Wespenvolk, das von Frühling bis Herbst wächst, ist Ende August am grössten. So kann es also sein, dass die Wespen bald wieder beim Grillieren auf unserem Fleisch oder am Glasrand unserer Limonade sitzen.

Thema | Wissen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Alle Jahre wieder - S' Buudenässe (3/5) Gasthof Linde, Mühlethal: «Wir sind nicht so gerne gesehen» Das Weihnachtsessen hat auch heute noch einen hohen Stellenwert in den meisten Betrieben. Wir wollten von fünf Betrieben aus der Region wissen, wie sie mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Weihnachten feiern. Alle Jahre wieder «S Buudenässe» (1/5) Das Weihnachtsessen hat auch heute noch einen hohen Stellenwert in den meisten Betrieben. Wir wollten von fünf Betrieben aus der Region wissen, wie sie mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Weihnachten feiern. Bei Kunz precision AG wird gemessen – und zwar in höchster Präzision Zum Messen gern Präzision steht bei einem Zofinger Unternehmer an vorderster Stelle: Ernst Kunz sorgt mit seinem Team weltweit dafür, dass Maschinen immer genauer arbeiten. Am Dienstag Abend wird wieder einmal «das beste iPhone aller Zeiten» vorgestellt Das Vermächtnis von Steve Jobs Das erste iPhone hat die Welt nachhaltig verändert. Heute Abend wird der Konzern das neuste Modell vorstellen. Wird damit auch die nächste Smartphone-Revolution eingeläutet? Drei Jahrzehnte Kanal K Rebellen an den Reglern Der einstige Störsender Kanal K feiert am Samstag seinen 30. Geburtstag. Wie es überhaupt so weit kommen konnte. Es begab sich einst in Frankreich… Paradise City Nizza Aerosmith, Guns N’Roses und AC/DC an einem Abend im intimen Rahmen für 43 Euro erleben? Das ist in Nizza möglich. Oder etwa doch nicht? Wende in der Badener Kulturlandschaft Kulturlokal «Royal» wird doch kein Baustellenbüro Freude im «Royal»: Das ehemalige Kino und Kulturlokal wird nun doch nicht wie befürchtet in ein Baustellenbüro umfunktioniert. Wie es mit dem «Royal» jetzt weiter geht, ist offen. Die Gespräche zwischen der Besitzerin, Stadt und der Betreibergruppe Kulturhaus «Royal» laufen. 85-Jährige lässt es weiterhupen Ziviler Ungehorsam im hohen Alter Die Zürichsee-Posse um hupende Schiffe geht in eine neue (Schwimm)-Runde: Eine 85-Jährige in Stäfa protestiert gegen das Hup-Verbot auf ganz sportliche Weise. Zum Tod von Polo Hofer «Sys letschte Stündli» hat geschlagen Der Krebs liess ihm keine Chance: Polo Hofer starb am Samstag im Alter von 72 Jahren. Er verabschiedete sich mit einer selbst verfassten Todesanzeige: «Tschou zäme, es isch schön gsy!» «Bsetzistei» Wie es vom Ufer aus hupt, so hupt es zurück Redaktor guez über eine Lärmklage, die sich am Schluss als Eigentor herausstellt.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
21.02.2018 Autos & Architektur - Sonderausstellung Safenwil
Ausstellungen/Messen

10:00 - 18:00 Uhr «Autos & Architektur»

Das Classic Center Schweiz wagt einen Blick über den Rand der Classic Car-Szene hinaus und geht der Frage nach, wie das Auto früher das Bauen beeinflusst hat.

Kontakt:
Emil Frey Classics AG - 062 788 79 20 - info@emilfreyclassics.ch

Eintritt: •Einzeleintritt CHF 10.00 - Kinder CHF 5.00

Website: https://www.emilfreyclassics.ch/sonderausstellung-autos-und-architektur/

Lokalität:
Classic Center Schweiz
Bahnhofplatz 2
5745 Safenwil

Veranstalter:
Emil Frey Classics AG
Bahnhofplatz 2
5745 Safenwil

www.emilfreyclassics.ch
info@emilfreyclassics.ch

Sprachencafé Englisch Zofingen
Kurse/Vorträge

18:30 - 19:45 Uhr

An der Mühletalstrasse 8 ungezwungen in gemütlicher Runde in englischer Sprache aktuelle Themen diskutieren.

Eintritt: CHF 20.00 inkl. Getränk

Website: www.bwzofingen.ch

Lokalität:
Café Bäckerei Wälchli
Mühlethalstrasse 8
4800 Zofingen

Veranstalter:
Berufs- und Weiterbildung Zofingen
Strengelbacherstrasse 27 (BZZ)
4800 Zofingen
T 062 745 56 01
www.bwzofingen.ch

Hair Olten
Theater/Varieté

19:30 - 22:00 Uhr

«The American Tribal Love-Rock Musical» feierte 1966 als Off-Broadway-Inszenierung seine Uraufführung und gilt bis heute als Meilenstein des Musiktheaters.

Kontakt:
Stadttheater Olten

Eintritt: CHF 70.00, CHF 60.00, CHF 50.00

Website: www.stadttheater-olten.ch/de/hair-_content---1--1037--173.html

Lokalität:
Stadttheater Olten
Froburgstrasse 3
4603 Olten

Veranstalter:
Stadttheater Olten
Frohburgstrasse 1
4600 Olten

www.stadttheater-olten.ch

Zukunft ohne Wirtschaftswachstum Oftringen
Kurse/Vorträge

19:30 - 21:30 Uhr «Referat»

Dr. Irmi Seidl, Dozentin für ökologische Ökonomik, stellt Ideen vor für einen Wandel der Gesellschaft, die nicht auf Wachstum angewiesen ist und trotzdem gut leben kann.

Kontakt:
hansschuepbach@bluewin.ch

Eintritt: Eintritt frei, Kollekte

Lokalität:
Ortsmuseum Alter Löwen
Dorfstrasse 29
4665 Oftringen

Veranstalter:
Volkshochschule Region Zofingen (vhs)
Ackerstrasse 15
4800 Zofingen
T Tel. 062 752 52 00

Im Reich der Lichter - Multimediavortrag Nottwil
Anderes

19:30 - 21:40 Uhr «Im Reich der Lichter»

Über 50 Mal reiste der Schweizer Berufsfotograf und Abenteurer in den Norden Europas und erlebte die grandiose Natur von Island, Grönland und Norwegen in all ihren Facetten.

Kontakt:
www.explora.ch

Eintritt: 28

Website: www.explora.ch

Lokalität:
SPZ Schweizer Paraplegiker Zentrum
Guido A. Zäch Strasse 1
6207 Nottwil

Veranstalter:
Explora Events
Hirschengraben 49
6003 Luzern

www.explora.ch
presse@explora.ch

STV Polysportgruppe Reiden Reiden
Sport

20:00 - 21:00 Uhr «FIT-SPASS-FUN»

FIT-SPASS-FUN Pilates, Aerobic/Bodytonic, Tanz, für Kräftigung und Ausdauer

Kontakt:
Gisela Kissling, Oberdorfstrasse 36, 6260 Reiden 079 441 95 93

Lokalität:
Dreifachturnhalle Johanniter
Johanniterstrasse
6260 Reiden

Veranstalter:
Polysportgruppe Reiden

6260 Reiden

Fitnessgruppe Zofingen
Sport

20:30 - 22:00 Uhr

Abwechslungsreiches Turnen für Frauen

Kontakt:
Esther Weber

Website: tvzofingen.ch

Lokalität:
BZZ, Halle 6
Strengelbacherstrasse
4800 Zofingen

Veranstalter:
TV Zofingen

4800 Zofingen

tvzofingen.ch