AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Er wurde fast 100 Jahre alt - seine Designs werden noch viel länger leben

Der Mann, der Maschinen ein Gesicht gab

rote Olivetti

Sein erster Klassiker: 1969 schuf Sottsass die Reiseschreibmaschine «Valentine» für die Firma Olivetti. ALBERTO FIORAVANT

Das Vitra Design Museum zeigt, wie der Italiener Ettore Sottsass (1917–2017) unseren Alltag geprägt hat.

Ettore Sottsass, 1974.

Exzentriker mit Humor: Ettore Sottsass, 1974. BRUNO GECCHELIN  | Bild: BRUNO GECCHELIN

19.07.2017 13:44, AZ/schwe, 0 Kommentare

«Der Mensch ist meine grösste Inspiration. Wäre ich nicht Designer geworden, dann wahrscheinlich Anthropologe.» Das hat Ettore Sottsass einst über sich selbst gesagt. Den menschlichen Alltag aber nur theoretisch zu erforschen, reichte dem sinnlichen Italiener nicht: Er wollte ihn mit seinen Entwürfen lebendig und fröhlich gestalten.

Fasziniert von der Lebenswelt seiner Mitmenschen, machte sich Sottsass (Jahrgang 1917) auf, das europäische Design zu revolutionieren. Seine Objekte sollten Freude machen und überraschen. Mit dieser Haltung liess er den nüchternen Stil der Postmoderne, der pure Funktionalität vor Ästhetik propagiert hatte, hinter sich.

Was zuvor kalt, einfach und technisch wirkte, wurde in den Händen des Italieners ab den 1950er-Jahren zu einem Objekt der Fröhlichkeit. Wie in zwischenmenschlichen Beziehungen wollte Sottsass Humor auch in Alltagsobjekten nicht missen. Schluss mit Minimalismus, her mit dem Pop!, sagte er sich und liess sich von der «Pop Art» inspirieren.

Primär an der Lebensart seiner Zeitgenossen interessiert, verstand er sich darauf, ihre Bedürfnisse zu erkennen und mit ihren Wünschen zu spielen. Allen voran mit dem Wunsch, aus den Einschränkungen der Nachkriegszeit auszubrechen – endlich wieder Spass zu haben.

Verspielte Objekte
Bekannt wurde Sottsass in einer Domäne, die vor ihm kaum mit Ästhetik in Verbindung gebracht wurde: der Elektronik-Industrie. Als Designer des italienischen Maschinenherstellers Olivetti verwandelte er die oft grossen und umständlichen Geräte in Objekte der Konsumbegierde. Eines seiner bekanntesten Objekte steht symbolisch für seinen Spieltrieb: Die Schreibmaschine «Valentine». Der romantische Name lässt das verspielte Aussehen bereits erahnen.

Das Arbeitsinstrument, das Produktivität fördern sollte, wurde durch Sottsass’ Entwurf zu einem handlichen und hübschen Mode-Accessoire. Damit beschränkte sich der Designer nicht nur auf seine Rolle als Ästhet, er war auch massgeblich an der Demokratisierung der Technik beteiligt. Denn Sottsass machte Geräte, die bis dato kalt, kompliziert und auf manche Menschen auch beängstigend wirkten, für private Käufer verständlich und attraktiv. So gestaltete er nicht einfach nur ein Objekt, sondern auch ein modernes Lebensgefühl.

Immer mit Stift unterwegs
Der Alltag und die Gefühlswelt der Kunden standen für Sottsass immer im Vordergrund, sei es als Ziel oder als Quelle seiner Fantasie. Er war ein Denker und ein Beobachter, wie ein ethnologischer Forschungsreisender stets mit Kamera und Stift unterwegs. «Nicht nur die Aussagen und Verhaltensweisen der Menschen, sondern auch die Farben und Formen, mit denen sie sich umgeben, sind Ausdruck ihrer Identität», sagte er voller Überzeugung.

Von den imposanten Gebäuden New Yorks zu eigener Grösse inspiriert und von den Reizen der Stadt überflutet, begann der ausgebildete Architekt in den 1950er-Jahren damit, eigenes Design zu entwerfen. Ein Jahrzehnt später ergriff ihn das Fernweh erneut, er reiste nach Indien. Zwar musste er nach kurzer Zeit wegen einer mysteriösen Krankheit nach Mailand zurückgebracht werden, doch die intensiven Eindrücke hinterliessen Spuren in seinem Design: Knallige und exotische Farbkombinationen erinnern an ferne Kulturen. Auch an Kulturen, die längst in Vergessenheit geraten waren.

Viele seiner farbenprächtigen Keramiken und Glasobjekte sind moderne Interpretationen von rituellen, teilweise jahrtausendealten Artefakten. Vasen, die aussehen wie Totemfiguren, Karaffen in der Form von Fruchtbarkeitsstatuen: Die Werke des Italieners erinnerten immer auch an Weltgeschichte.

Daran knüpfte er auch mit dem Namen des Designerkollektivs an, das er 1980 in Mailand gründete: «Memphis», eine ägyptische Metropole aus biblischer Zeit. Allerdings liess sich die Gruppe nicht von der vergessenen Stadt zu ihrem Namen inspirieren, sondern von einem Bob-Dylan-Song: «Wir waren in absoluter Hippie-Stimmung, das ist schwer zu vergessen», erinnert sich das ehemalige Memphis-Mitglied Aldo Cibic heute noch. Sottsass hatte ihn angestellt, als er als 20-Jähriger gerade aus der Ausbildung kam.

Förderer von Jungdesignern
Sottsass, damals längst eine Ikone, hatte auch im Alter keine Starallüren. Er wollte mit Nachwuchstalenten zusammenarbeiten, förderte sie und nahm sie nach kurzer Zeit als Partner an Bord: Memphis als «Bottom-up»-Bewegung. Auch wenn es dieses Unternehmen nur sieben Jahre lang gab, prägte es den Look der 80er- und 90er-Jahre.

Die «Jungen Wilden» hatten dabei alle Regeln des Postmodernismus gebrochen: Vom Motto «Weniger ist mehr» wollten sie nichts wissen. Stattdessen kombinierten sie unkonventionelle Materialien, gewagte Farben und chaotische Muster, dabei überhörten sie auch mal die Mahnung ihres Mentors, der sagte: «Schönes Design ist wie Kuchenessen: Ein bisschen davon ist herrlich, aber wenn man es übertreibt, wird einem schlecht.»

Empathie und Innovation
In ihren Jahren mit Sottsass legten die jungen Möbel-, Keramik- und Textildesigner die Basis für ihre eigenen, meist erfolgreich Karrieren. Ihre Memphis-Entwürfe haben bis heute Kultstatus. «Wir haben unserer Zeit ein neues visuelles Vokabular verliehen», sagt Cibic. Die Sprache aber entwickelte schliesslich sein «maestro». Es ist eine Mischung aus Empathie und Innovation, die Sottsass’ Design so einzigartig gemacht hat. Nicht zeitlos, aber ewig jung.

100 Jahre alt wäre er dieses Jahr geworden, seine Ästhetik hat ihn überlebt und nichts an Frische verloren. Vielleicht deshalb, weil er seine Arbeit stets mit einer gesunden Prise Humor würzte und dabei auch seinen italienischen Charme spielen liess. «Ein Stuhl ist deshalb ein so wichtiges Objekt, weil man ihn stets einer Dame anbieten kann», hat er einst gescherzt. Ettore Sottsass’ Schaffen war ein Flirt mit dem Betrachter, ein Dialog zwischen Kunst und Funktionalität, bei dem es letztlich immer nur um eines ging: den Menschen. Gefragt nach dem Vermächtnis seines Lehrers, sagt Cibic: «Er hat uns gelehrt, dass wir nie aufhören dürfen, die menschliche Lebenswelt zu erforschen.»

«Ettore Sottsass – Rebell und Poet»
Noch bis 24. September 2017 zeigt das Vitra Design Museum in Weil am Rhein (D) 30 Objekte und Möbel des italienischen Designers, ergänzt durch Fotografien und biografisches Filmmaterial.

Olivetti Valentine

 | Bild: design-me.it

Kultur | Wissen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Dienstag, 27. Februar, 20 Uhr, im Stadtsaal Zofingen Ein Lehrstück ohne Lehre Samstag, 10. März, im Zofinger Stadtsaal Gewerbeverein und WRZ bitten zum Zofinger Frühlingsball Neue Krimikomödie: Mehrere Verdächtige sind im Spiel Theaterspiel mit allen Schikanen 31 Stücke hat die Theatergesellschaft zwischen 1987 und 2017 einstudiert, inszeniert und produziert. Eine enorme Leistung, wenn man bedenkt, dass jede Aufführung monatelange Vorbereitungen und Proben benötigt, bis jede Szene sitzt. Das ist auch dieses Jahr wieder der Fall gewesen und gleichzeitig auch das Erfolgsgeheimnis der Theatergruppe. Ausnahmslos jede der acht Rollen schien den Darstellenden auf den Leib geschrieben zu sein. Die Stiftung Lindenhof feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen Let’s Swing and Step Am Freitag, 23. Februar, findet im Lindenhof Oftringen ein Jazzabend mit dem Mike Goetz Jazztet & Shyrleen statt. Dienstag, 23. Januar, 19.30 Uhr, im Stadttheater Olten Besonderheiten aus Mozarts und Schuberts Schaffen Nur fünf Violinkonzerte schrieb Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert komponierte lediglich drei Werke für Soloinstrument und Orchester. Zwei dieser Raritäten sind unter anderem am Dienstag, 23. Januar, im Stadttheater Olten zu hören, gespielt vom französischen Violinisten Renaud Capuçon und den Festival Strings Lucerne. Jazz in der Bar Roma Überraschend und innovativ Der jazzclub-zofingen organisiert mit dem Team da Vito in der Bar Roma am Donnerstag, 18. Januar, ab 20.30 Uhr ein Jazz-Konzert. Trauffer und Veronica Fusaro stehen als Showacts der Swiss Music Awards fest Durchtrainierter Alpentainer und Newcomer In einem Monat ist es soweit: Die Swiss Music Awards werden am 9. Februar im Zürcher Hallenstadion verliehen. Gesucht werden Kellerschätze und Garagenfunde Der grösste Vintage- und Retro-Markt der Schweiz Zofingen Am 21. April geht der erste 50s Rocket über die Bühne – es gibt noch freie Plätze für Flohmarkthändler. Clownerin Gardi Hutter bei Musik & Theater Zofingen: So ein Käse! Ein komisches Phänomen - Gratistickets! Die Clownerin Gardi Hutter gastiert am Freitag, 19. Januar, bei Musik & Theater Zofingen mit ihrem tragisch-komischen Stück «So ein Käse». Diese Geschichte einer käsesüchtigen Maus hat erstaunlich viele Parallelen zu uns Menschen, denn was dem Menschen das Gold, ist der Maus der Käse. regiolive.ch verlost 3 x 2 Tickets für diesen Anlass. Oldies Night in der Mehrzweckhalle Zofingen Eine grosse grüne Party Die 24. Ausgabe der Oldies Night stand unter dem Motto «Green On» und die Mehrzweckhalle war voll bis auf den letzten Platz.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
22.02.2018 Autos & Architektur - Sonderausstellung Safenwil
Ausstellungen/Messen

10:00 - 18:00 Uhr «Autos & Architektur»

Das Classic Center Schweiz wagt einen Blick über den Rand der Classic Car-Szene hinaus und geht der Frage nach, wie das Auto früher das Bauen beeinflusst hat.

Kontakt:
Emil Frey Classics AG - 062 788 79 20 - info@emilfreyclassics.ch

Eintritt: •Einzeleintritt CHF 10.00 - Kinder CHF 5.00

Website: https://www.emilfreyclassics.ch/sonderausstellung-autos-und-architektur/

Lokalität:
Classic Center Schweiz
Bahnhofplatz 2
5745 Safenwil

Veranstalter:
Emil Frey Classics AG
Bahnhofplatz 2
5745 Safenwil

www.emilfreyclassics.ch
info@emilfreyclassics.ch

Seniorennachmittag Strengelbach
Konzerte

14:15 - 16:30 Uhr «Seniorennachmittag»

Musik mit einem Gast auf Einladung des Rotaryclubs Zofingen

Kontakt:
samuel.dietiker@ref-zofingen.ch

Eintritt: frei

Website: www.ref-zofingen.ch

Lokalität:
Reformiertes Kirchgemeindehaus
Sägetstrasse 10
4802 Strengelbach

Veranstalter:
Reformierter Kirchkreis Strengelbach
Sägetstrasse 10
4802 Strengelbach

www.ref-zofingen.ch

Kinderkleiderbörse am Thutplatz Zofingen
Anderes

15:30 - 17:30 Uhr

Kinderkleider, Schuhe, Babyartikel, Spiele, Bücher, Autositze.

Kontakt:
R.Läderach 062 751 15 83/C.Giannelli 062 751 80 42

Website: www.kinderkleiderboerse1.jimdo.com

Lokalität:
Thutplatz
Thutplatz
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kinderkleiderbörse beim Thutplatz
Hintere Hauptgasse 21
4800 Zofingen

Gschichtli für Kinder im Vorschulalter Aarburg
Anderes

16:30 - 16:50 Uhr

Dieter Kleindienst erzählt die Geschichte "Fell und Feder". Kleine Zuhörer im Vorschulalter sind herzlich willkommen (ab 3 Jahren - 6 Jahren).

Eintritt: gratis

Website: aarburg.biblioweb.ch

Lokalität:
Stadtbibliothek
Städtchen 41
4663 Aarburg
aarburg.biblioweb.ch

Veranstalter:
Stadtbibliothek Aarburg
Städtchen 41
4663 Aarburg
T 062 791 69 86
www.aarburg.ch

Kunstwort & Bildtext Zofingen
Ausstellungen/Messen

18:00 - 21:00 Uhr

Einblick in das Menschheitsthema Sprache & Kommunikation. Eine Sprache ist ein Code. Ein Text ist ein Bild, digital aufgebaut aus Tausenden von Pixeln bestehend. Im Kabinett: Forum Künstlerbuch Basel

Kontakt:
info@kunsthauszofingen.ch

Website: www.kunsthauszofingen.ch

Lokalität:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen
T 062 751 48 29
www.kunsthauszofingen.ch

STV Küngoldingen Männer Oftringen
Sport

18:30 - 21:40 Uhr

Turnen mit Spass und Mass für aktive Männer. Wir turnen in zwei Gruppen je nach persönlichem Bedürfnis. Easy von 18:30 - 20:00 und Power von 19:55 bis 21:40.

Kontakt:
Christoph Röcker, christoph.roecker@stv-kuengoldingen.ch

Website: www.stv-kuengoldingen.ch

Lokalität:
Turnhalle Sonnmatt
Dahlienweg 12
4665 Oftringen

Veranstalter:
STV Küngoldingen Männer

4665 Oftringen

Lehrschwimmbecken geöffnet Oftringen
Anderes

19:00 - 21:45 Uhr

Lehrschwimmbecken geöffnet

Kontakt:
www.oftringen.ch

Eintritt: CHF 4.00 für Erwachsene / CHF 2.00 für Jugendliche

Website: www.oftringen.ch

Lokalität:
Hallenbad
Lehrschwimmbecken bei der Mehrzweckhalle
4665 Oftringen

Veranstalter:
Gemeinde
Zürichstrasse 30
4665 Oftringen
T 062 789 82 00
www.oftringen.ch

Walkinggruppe Zofingen Zofingen
Sport

19:00 - 20:15 Uhr «Walking Nordic-Walking»

Bewegung in der freien Natur. Walking und Nordic Walking. Auskunft Sylvia Geiser, Tel 062 797 28 87

Kontakt:
Geiser Sylvia, Tel. 062 797 28 87

Eintritt: 5.-

Lokalität:
Parkplatz hinter dem Tenniscenter
Neue Bühnenbergstrasse 38
4800 Zofingen

Veranstalter:
Walkinggruppe Zofingen
Neue Bühnenbergstrasse 38
4665 Oftringen
T Sylvia Geiser

Offener Töpferkeller Zofingen
Anderes

19:00 - 22:00 Uhr

Freies Modellieren mit Ton im Töpferkeller.

Kontakt:
info@spittelhof.ch

Eintritt: ab CHF 6.--

Website: www.spittelhof.ch

Lokalität:
Freizeitanlage Spittelhof
Strengelbacherstrasse 29
4800 Zofingen

Veranstalter:
Freizeitanlage Spittelhof
Strengelbacherstrasse 29
4800 Zofingen

www.spittelhof.ch

Frauenturnverein neue Sektion Zofingen Zofingen
Sport

19:15 - 20:45 Uhr «Turnen»

Bewegung, Spiel und Spass mit Gleichgesinnten

Kontakt:
Elisabeth Wechsler 062 797 05 76

Lokalität:
Bezirksturnhalle
Rebbergstrasse 4
4800 Zofingen

Veranstalter:
Frauenturnverein Neue Sektion

4800 Zofingen

Quartetto di Cremona Olten
Konzerte

19:30 - 21:30 Uhr

Gegründet im Jahr 2000 an der Accademia Walter Stauffer in Cremona ist das Quartetto di Cremona heute wohl das renommierteste Streichquartett Italiens.

Kontakt:
Stadttheater Olten

Eintritt: CHF 50.00 - CHF 70.00

Website: www.stadttheater-olten.ch/de/quartetto-di-cremona-_content---1--1010--174.html

Lokalität:
Stadttheater Olten
Froburgstrasse 3
4603 Olten

Veranstalter:
Stadttheater Olten
Frohburgstrasse 1
4600 Olten

www.stadttheater-olten.ch
info@stadttheater-olten.ch

Theaterworkshops für Erwachsene Sursee
Theater/Varieté

19:30 - 22:00 Uhr «Theaterworkshop»

Eintritt: 350.-

Website: http://www.somehuus.ch/

Lokalität:
Somehuus Sursee
Harnischgasse
6210 Sursee

Veranstalter:
Somehuus Sursee
Harnischgasse
6210 Sursee

Vortrag: Der Wanderfalke und andere Rekordhalter Zofingen
Kurse/Vorträge

19:30 - 20:30 Uhr «Der Wanderfalke»

Referentin: Dr. Susi Jenni, Schweizerische Vogelwarte Sempach Sie werden Aussergewöhnliches über Körperbau, Lebensweise und Verhalten bestimmter Vogelarten kennen lernen.

Kontakt:
Christoph Vogel 062 751 1961

Website: www.nv-zofingen.ch

Lokalität:
Hotel-Restaurant Raben
Vordere Hauptgasse 5
4800 Zofingen

Veranstalter:
Naturschutzverein

4800 Zofingen

www.nv-zofingen.ch

Konzert: Arabische Nacht - "Scheherazade" Zofingen
Konzerte

20:00 - 22:00 Uhr

Arabische Musik trifft Klassik und Jazz Musik von Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow und Daniel Schnyder Abo 5 + freier Verkauf Vorverkauf: Stadtbüro Zofingen und www.starticket.ch

Kontakt:
info@kulturzofingen.ch

Eintritt: CHF 46.-- / 40.-- (Red. CHF 23.-- / 20.--)

Website: www.kulturzofingen.ch

Lokalität:
Stadtsaal
Weiherstrasse 2
4800 Zofingen

Veranstalter:
Musik & Theater Zofingen
Postfach 246
4800 Zofingen
T 062 752 50 40
www.kulturzofingen.ch

Der Nachrichtendienst des Bundes NDB Zofingen
Kurse/Vorträge

20:00 - 22:00 Uhr «Referat»

Corina Eichenberger FDP-Nationalrätin, zeigt auf, was der NDB darf und was nicht und was er zur Bekämpfung von Terrorismus und Radikalisierung in der Schweiz unternimmt.

Eintritt: Eintritt frei, Kollekte

Lokalität:
Bildungszentrum Aula
Strengelbacherstrasse
4800 Zofingen

Veranstalter:
Volkshochschule Region Zofingen (vhs)
Ackerstrasse 15
4800 Zofingen
T Tel. 062 752 52 00

Magic meets Acrobatics mit Timo Marc Oftringen
Theater/Varieté

20:00 - 22:45 Uhr

Rund um den Globus sind Publikum und Fachleute gleichermassen begeistert, wenn Timo Marc seine visuelle Kunst zelebriert.

Eintritt: 45

Website: www.kultur-oftringen.ch

Lokalität:
you event center
Zürichstrasse 52
4665 Oftringen

Veranstalter:
Kulturkommission

4665 Oftringen

Männerriege Satus Rothrist Rothrist
Sport

20:15 - 21:45 Uhr «Sport»

Fitness, Spiel und Spass für Männer die sich gerne Bewegen. Ausser in den Schulferien.

Kontakt:
bruno.barnetta@bluewin.ch

Website: www.satus-rothrist.ch

Lokalität:
Turnhalle Breiten

4852 Rothrist

Veranstalter:
SATUS Rothrist

4852 Rothrist

www.satus-rothrist.ch

Konzert mit Gogo und Manuel Stahlberger Safenwil
Konzerte

20:30 - 23:00 Uhr «Konzert»

Dias-Töne-Quiz

Kontakt:
info@partysounds.ch

Eintritt: Kollekte

Website: www.partysounds.ch

Lokalität:
Leuebar
Löwenstrasse 18
5745 Safenwil

Veranstalter:
Leuebar
Löwenstrasse 18
5745 Safenwil