AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Drei Jahrzehnte Kanal K

Rebellen an den Reglern

Kanal K

Hauptsache unabhängig: Geschäftsführer Jürg Morgenegg (l.) und Moderator Leo Niessner im Studio.
 | Bild: Mario Heller

Der einstige Störsender Kanal K feiert am Samstag seinen 30. Geburtstag. Wie es überhaupt so weit kommen konnte.

31.08.2017 14:36, schwe, 0 Kommentare

Die eigenartige Durchsage, die in den 90er-Jahren auf dem einzigen Aargauer Radiosender kam, brannte sich ins kollektive Gedächtnis ein: «Radio Argovia schaltet sich för die nächscht Viertelstond us und überloht die Frequenz em Aargauer Regionalradio. Ab em Viertel ab Achti simmer wieder do.» Dann: ein Urschrei, ein gezupfter E-Bass, eine raue Stimme. «Aargauer Regionalradio! Block 15! Iiiiiindependent!» Die Message war klar: fertig Weichspüler, ahoi Rock ’n’Roll. Im Urschrei steckte vieles, was bis heute auf dem Nachfolgekanal K mitklingt: Freigeistigkeit, Unabhängigkeit, Unangepasstheit.

Eine Frequenz für zwei Sender
Es war prompt ein Gefühl, nicht etwa die Lust auf «meh Dräck» am Radio, die zur Gründung des Regionalradios geführt hatte. Lukas Weiss, Ideengeber und bis heute Verwaltungsratspräsident, sagt: «Ich hatte nie eine statische Vision. Mir war sogar immer klar: Selber werde ich nie Radiomacher. Ich fand einfach, wenn im Aargau Private Radio machen dürfen, müsste das nicht-kommerziell sein.» Weiss, heute an einem ETH-Institut, politisierte als Grossrat der Grünen. So erfuhr er, wie Zeitungsverleger in der Sorge um Werbeeinnahmen versuchten, Privatradios zu verhindern. Das Radio- und Fernsehgesetz gabs noch nicht, der Bundesrat gestaltete die Medienlandschaft via Verordnungen. 1987 gründete Weiss mit Sympathisanten die IG Lokalradio. Unter dem Namen «Alora» wurde den jungen Wilden ein Kurzversuch bewilligt: sechs Wochenenden auf Sendung.

Die Aargauer Regierung fand Gefallen an der Diversität. Und als es darum ging, 1990 die ersten Konzessionsgesuche für dauerhaften Sendebetrieb zu prüfen, erhielten – zum Erstaunen vieler – sowohl Radio Argovia als auch das Aargauer Regionalradio eine Zusage. Bloss: Es gab nur eine Frequenz im Aargau. So wurde geteilt. Von Montag bis Freitag durfte das Regionalradio eine Viertelstunde und am Donnerstag drei Stunden in seinem Stil auf der «Argovia»-Frequenz senden.

Um jeden Preis unabhängig
30 Jahre später sitzt Leo Niessner, 48, im Foyer des Kanal K in Aarau und sagt: «Wir waren für manche halt schon der Störsender.» Niessner, Gitarrist und Sänger der Badener New-Wave-Band Spencer, war Moderator der ersten Stunde. Seine Musiksendungen nahm er zu Hause auf, mit Doppel-Kassettendeck und Mikrofon. Mit dem Tape im Rucksack fuhr er auf dem Töffli von Rütihof nach Aarau, wo man im Dachstock am Rain 15 ein rudimentäres Studio eingerichtet hatte. Bei «Argovia» zu produzieren, kam nicht infrage: «Wir wollten um jeden Preis unabhängig sein.» Am Werk waren ausschliesslich freiwillige Sendungsmacher ohne Ausbildung. Entsprechend holprig waren teils die Moderationen und Beiträge. Musikfan Niessner (5000 LPs, 20000 CDs) merkte dafür schnell: «Am Radio kannst du den Leuten Träume verkaufen.» Er lud Bands zu Live-Aufnahmen. Was am Sonntag aufgezeichnet wurde, weil die Musiker unter der Woche arbeiteten, wurde später als «live» anmoderiert. Die Sessions waren so laut, dass Nachbarn reklamierten: «Wir verschlossen die Eingangstür, damit die Polizei nicht reinkam.» Das Image der Radiorebellen wurde auch optisch gepflegt. Etwa mit Promo-Fotos: Leo Niessner mit Mikro und CD im Schaumbad. Als die Major-Labels Sony und Universal den Radios eine kostenpflichtige Musikdatenbank aufzwingen wollten, ging Kanal K auf die Barrikaden. Seither wird man von den zwei Labels boykottiert – aber manch ein Manager, den Niessner persönlich kontaktiert, schickt neue Musik aus Sympathie weiterhin.

Bis heute freiwillig
Sieben Jahre, bis 1997, hielt die regierungsrätlich verordnete Frequenz-Teilung. Lukas Weiss erinnert sich: «Radio Argovia war mit dieser Lösung sehr unglücklich. Und wir konnten das verstehen.» Schon im ersten Betriebsjahr wäre man fast Konkurs gegangen. Doch «Argovia» erlaubte dem Regionalradio, eigene Werbung im «Argovia»-Programm zu verkaufen. «Ihnen war klar: Wenn wir kein Geld haben, machen wir ein noch schlechteres Programm.» 1997 folgte die Erlösung: Als Kanal K erhielt das «Komplementärradio» seine eigene Frequenz. Heute wird auf fünf Etagen gearbeitet. Zehn Festangestellte bieten die Plattform, damit freiwillige Radiomachende ihre Sendungen realisieren können. Nicht möglich wäre dies ohne das Projekt «Stage-on-Air», das Arbeitslosen eine Beschäftigung bietet.

Bis heute hat Niessner seine eigenen Sendungen auf Kanal K. Zu einem grossen Sender hat es ihn nie gezogen. Er sagt: «Dass wir im Aargau sind, ist ein grosser Teil unseres Erfolgs.» Man müsse die Region ernstnehmen, die Kulturszenen in Aarau und Baden seien «wahnsinnig aktiv». Einzig etwas experimenteller dürfe man wieder werden.

Musik | Thema

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


«Montagslacher» Es ist Musik! Zolldeklarationen müssen ihre Genauigkeit haben, wie unser «Montagslacher» zeigt. Als Schweizer Musiker im Ausland Erfolg haben - geht das? Die Nische macht’s Pop-Export Wer als Musiker im Ausland durchstarten will machts besser wie Eluveitie oder Querkopf Faber`. Rebellische Jugend? Das war einmal! Wo zum Kuckuck sind die Jungen? Oldies wie die Rolling Stones dominieren die Rock-Szene seit Jahrzehnten. Etwas muss da falsch gelaufen sein. 29. September 2017, ab 20 Uhr, PAlass Zofingen Swing & Stomp - Gratistickets! Die vier adretten, jungen Herren von THE ROYAL RHYTHMS lassen den Sound, der Amerika in den 1930er bis 1950er Jahren geprägt hat, wieder aufleben. regiolive.ch verlost für dieses Konzert 2 Gratistickets. Am Dienstag Abend wird wieder einmal «das beste iPhone aller Zeiten» vorgestellt Das Vermächtnis von Steve Jobs Das erste iPhone hat die Welt nachhaltig verändert. Heute Abend wird der Konzern das neuste Modell vorstellen. Wird damit auch die nächste Smartphone-Revolution eingeläutet? Gölä über sein neustes Baby «Urchig» «Mein grösster Vorteil: ich bin kein Künstler!» Auf dem neuen Album «Urchig» hat Gölä seine grössten Hits mit zehn verschienenen Jodel-Chören nochmals aufgenommen. Woher diese Idee kam, wie man als Musiker heute neue Vertriebswege findet und warum er nun auch Unterhosen verkauft, erklärt Gölä im Interview mit Reto Porter. Cro: Neues Album - neues Glück «Setze ich die Maske auf, geht der Zirkus los» Der deutsche Rapper Cro über Fremdsein, den Verlust von Normalität und seine verbesserten Texte. Die Hoffnung stirbt zuletzt Aarauer «Barracuda» schliesst im Dezember – warum eigentlich? Die Bar «Barracuda» an der Aarauer Metzgergasse wird Ende Dezember wohl schliessen müssen. Warum, weiss niemand so genau. The Weight Ein Meisterwerk von einem Video Die noch unbekannten The Weight haben für ihren Song «Trouble» ein Video veröffentlicht, das schlichtwegs nur eines ist: genial! Es begab sich einst in Frankreich… Paradise City Nizza Aerosmith, Guns N’Roses und AC/DC an einem Abend im intimen Rahmen für 43 Euro erleben? Das ist in Nizza möglich. Oder etwa doch nicht?
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
26.09.2017 Offener Töpferkeller Zofingen
Anderes

14:00 - 17:00 Uhr «Offener Töpferkeller»

Freies Modellieren für Erwachsene im Töpferkeller.

Kontakt:
info@spittelhof.ch

Eintritt: ab CHF 6.-- je nach Besuchsdauer

Website: www.spittelhof.ch

Lokalität:
Freizeitanlage Spittelhof
Strengelbacherstrasse 29
4800 Zofingen

Veranstalter:
Freizeitanlage Spittelhof
Strengelbacherstrasse 29
4800 Zofingen

www.spittelhof.ch

Begegnungscafé «zwüscheHalt» Zofingen
Anderes

14:30 - 17:00 Uhr «zwüscheHALT»

Die gemütliche Kaffee-Ecke für den Zwischenhalt im Alltag.

Kontakt:
Beat Maurer/beat.maurer@ref-zofingen.ch/0627450095

Website: www.ref-zofingen.ch

Lokalität:
Reformiertes Kirchgemeindehaus
Hintere Hauptgasse 19
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kirchkreis Zofingen-Mühlethal
Hintere Hauptgasse 19
4800 Zofingen

www.ref-zofingen.ch
beat.maurer@ref-zofingen.ch

Kinderkleiderbörse am Thutplatz Zofingen
Anderes

09:00 - 11:00 Uhr
14:30 - 16:30 Uhr

Kinderkleider Herbst/Winter, Schuhe, Babyartikel, Kinderwagen, Velos, Helme, Autosicherheitssitze, Spiele, Bücher, Sicherheitsdecken.

Kontakt:
R.Läderach 062 751 15 83/C.Giannelli 062 751 80 42

Website: www.kinderkleiderboerse1.jimdo.com

Lokalität:
Thutplatz
Thutplatz
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kinderkleiderbörse beim Thutplatz
Hintere Hauptgasse 21
4800 Zofingen

Stricken...was die Nadel hält! Oftringen
Anderes

19:00 - 21:30 Uhr

Nehmen Sie Ihre Strickwaren und gute Laune mit! Für Mann und Frau jeglichen Alters!

Kontakt:
buero@obristhof.ch

Website: www.obristhof.ch

Lokalität:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Veranstalter:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Männer- und Seniorenturnen Aarburg
Sport

19:00 - 22:00 Uhr

Fit bei Sport mit Musik und Spielen, für Senioren ü65 19.00-20.15h, für Männer ü35 20.15-22.00h

Kontakt:
Paul Karrer, Präsident paul.karrer@pro-book.ch

Website: www.mtv.pcaarburg.ch

Lokalität:
Turnhalle Paradiesli
Bezirksschulhaus
4663 Aarburg

Veranstalter:
Männerturnverein STV
Postfach 5
4663 Aarburg

Kirchkreis-Versammlung Strengelbach
Politik/Öffentliche Hand

19:00 - 22:00 Uhr

Die Kirchenkommission Strengelbach möchte den Austausch mit Mitgliedern pflegen.

Kontakt:
samuel.dietiker@ref-zofingen.ch

Eintritt: kein

Website: www.ref-zofingen.ch

Lokalität:
Reformiertes Kirchgemeindehaus
Sägetstrasse 10
4802 Strengelbach

Veranstalter:
Reformierter Kirchkreis Strengelbach
Sägetstrasse 10
4802 Strengelbach

www.ref-zofingen.ch

Frauenturnverein alte Sektion Zofingen Zofingen
Anderes

19:15 - 20:15 Uhr «Gesundheitsturnen ab 50»

Gesundheitsturnen ab 50 Jahren. Auskunft erteilt Yvonne Jung, Telefon 062 751 64 40.

Kontakt:
Yvonne Jung, lothar.jung@solnet.ch

Lokalität:
Stadtsaal-Turnhalle
Weiherstrasse 2
4800 Zofingen

Veranstalter:
Frauenturnverein Alte Sektion

4800 Zofingen

Trachtenchor Oftringen Zofingen
Anderes

19:30 - 21:30 Uhr

ausser Schulferien. Wir freuen uns über neue Männer/Frauenstimmen,Probelektion jederzeit möglich.

Lokalität:
Wüest
alter Kirchweg 28
4800 Zofingen
kfwuest@hispeed.ch

Veranstalter:
Trachtengruppe

4665 Oftringen

Trachtenchor Oftringen Oftringen
Anderes

19:30 - 21:30 Uhr

Ausser in den Schulferien. Probelektion jederzeit möglich Freuen uns auf neue Männer/ Frauen Stimmen

Lokalität:
Mehrzweckhalle
Grubenweg 20
4665 Oftringen

Veranstalter:
Trachtengruppe

4665 Oftringen

Frauentrunverein STV Rothrist Rothrist
Sport

20:00 - 21:30 Uhr «Turnen»

Kontakt:
Edith Ott, Tel. 062 794 39 50

Lokalität:
Neue Turnhalle Dörfli 3
Geisshubelweg 8
4852 Rothrist

Veranstalter:
Frauenturnverein
Pilatusweg 27
4852 Rothrist

http://www.tvrothrist.ch/