AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Altstadt regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Interview zu den Wahlen

«Politisieren ist bei Jugendlichen im Trend»

Valentin Freiermuth und Marina Jenny (rechts) im Gespräch mit Redaktorin Lilly-Anne Brugger (links).  | Bild: Raphael Nadler

Ein Gespräch über das Wählen, Abstimmen und die Tatsache, dass sich Jugendliche wieder mehr für Politik interessieren

17.10.2015 22:09, Lilly-Anne Brugger, 0 Kommentare

Vor vier Jahren haben Marina Jenny und Valentin Freiermuth aus Zofingen und Léonie Gut aus Sursee das erste Mal an den National- und Ständeratswahlen teilgenommen und miteinander diskutiert, was es bedeutet, 18 Jahre alt zu sein und wählen zu dürfen. Vier Jahre später erzählen Marina Jenny und Valentin Freiermuth (Léonie Gut war verhindert), was sich in Sachen Politik und politischer Beteiligung bei ihnen verändert hat.

Das Interview von 2011 ist HIER zu sehen.

Hat sich bei euch eine Routine entwickelt beim Wählen und Abstimmen?

Valentin Freiermuth: Wir können nun erst das zweite Mal an einer National- und Ständeratswahl teilnehmen. So kompliziert wie jetzt war das Wählen und Abstimmen daher nicht.

Marina Jenny: Bei den Abstimmungen, beispielsweise zu Gesetzesvorlagen, hat sich schon eine Routine ergeben.

Entsprach das Wahlergebnis vor vier Jahren euren Erwartungen?

Valentin Freiermuth: Das ist schwierig zu sagen. Im Moment ist es gut, in der Schweiz zu wohnen. Wir haben ein gutes Umfeld, die Wirtschaft ist mehr oder weniger stabil. Daher kann man schon sagen, dass man zufrieden ist.

Marina Jenny: Die Neuwahlen sind nun auch dafür da, um zu schauen, ob man etwas ändern muss.

Welche Themen beschäftigen euch heute?

Marina Jenny: Das sind andere Themen als vor vier Jahren. Ein grosses Thema ist beispielsweise die Asylpolitik. Oder die Revision der Altersvorsorge mit der Erhöhung des gesetzlichen Rentenalters. 

Valentin Freiermuth: Das sind schon die Themen, die im Moment beschäftigen. Und auch ganz allgemein, was in Europa passiert. Die Krimkrise beispielsweise, oder wie Deutschland von Flüchtlingen überrannt wird.

Nimmt die Politik nun mehr Gewicht in eurem Leben ein?

Valentin Freiermuth: Im Moment sind Entscheidungen schon sehr wegweisend. Beispielsweise, wie man sich dem Ausland gegenüber verhalten will. Das sind weitereichende Entscheidungen. 

Marina Jenny:  Es geht zwar noch einen Moment bis wir das Rentenalter erreichen werden, es wird uns aber direkt betreffen. Für mich ist die Rente noch weit weg, aber solche Themen beschäftigen je länger je mehr.

An welchem Punkt im Leben steht ihr momentan?

Marina Jenny: Das richtige Leben beginnt langsam. Ich habe die KV-Lehre auf der Bank abgeschlossen und studiere nun Betriebswirtschaft an der Fachhochschule in Olten. 

Valentin Freiermuth: Ich studiere seit letztem Jahr Jura in Bern, bin jetzt im dritten Semester.

Diskutiert ihr auch im Freundeskreis über Politik?

Marina Jenny:  Es gibt immer wieder Themen, die wir diskutieren. Die Asylpolitik war schon das aktuellste Thema. Da habe ich auch schon mit Kunden darüber diskutiert.

Valentin Freiermuth: Die Flüchtlingsproblematik polarisiert halt, die Angst vor Veränderungen.

Beeinflusst die Flüchtlingspolitik euer Wahlverhalten?

Valentin Freiermuth: Weniger. Die Verstaatlichung des Lebens, alles wird immer mehr verstaatlicht und reguliert. Das zu verhindern, ist für mich ein Thema.

Marina Jenny: Die Flüchtlingspolitik hat schon Einfluss. Als ich Kandidaten ausgewählt habe, habe ich Leute ausgewählt, die optimieren, wenn es nötig ist.

Hat sich eure politische Einstellung verändert?

Valentin Freiermuth: Die Linie ist schon etwa gleich geblieben.

Marina Jenny: So sehr verändert sich die Einstellung in vier Jahren nicht. Ich denke vielleicht etwas mehr nach und schaue etwas genauer als noch vor vier Jahren. Ich kann mir nun besser eine eigene Meinung bilden und bin weniger beeinflussbar.

Vor vier Jahren haben wir uns auch über extreme Positionen in der Politik unterhalten. Damals war eure Meinung gut schweizerisch: Der Kompromiss war Trumpf. Findet ihr in der Zwischenzeit, man könne auch mal anecken?

Valentin Freiermuth: Anecken kann man immer. Man muss extreme Positionen einnehmen, damit man sich in der Mitte finden kann. Nach wie vor sind Kompromisse aber das richtige Mittel, um zu politisieren.

Marina Jenny: Vielleicht muss man auch mal eine extreme Kraft sein und nicht immer zu allem ja und amen sagen, damit man etwas bewirken kann.

Nehmen genügend junge Leute aktiv an der Politik teil?

Valentin Freiermuth: Politisieren ist in letzter Zeit ein Trend, beispielsweise mit dem 20-Minuten-Cover, das über Crowdfunding gekauft worden ist. Oder mit den vielen Facebook-Aufrufen, abstimmen zu gehen.

Marina Jenny: Unsere Generation, ist interessierter als auch schon. Es sind viele interessiert, aber nicht viele in der Politik aktiv. Es ist halt schon so, dass noch andere Generationen in den Ämtern vertreten sind.

Valentin Freiermuth: Im Moment sind die aktuellen Themen leicht verständlich. Unter der Asylpolitik kann sich jeder etwas vorstellen. Das Bankengeheimnis ist da einiges komplexer.

Ist es für euch eine Option, selber zu kandidieren?

Valentin Freiermuth: Im Moment nicht. Ich habe so viele Leute in meinem Umfeld, die aktiv tätig sind. Im Moment finde ich es gut, abstimmen und wählen zu können. Das reicht.

Marina Jenny:  Ich finde, einen gewissen Rucksack sollte man doch haben, um so ein Amt zu übernehmen. Für später schliesse es nicht zu 100 Prozent aus. Es kommt darauf an, wo es mich hintreibt.

Wie werdet ihr den Wahlsonntag verbringen?

Valentin Freiermuth: Ich glaube, ich werde einen ganz normalen Sonntag verbringen und ab und zu mal aufs Natel schauen, was passiert ist.

Marina Jenny: Ich auch. In den Live-Sendungen im Fernsehen wird so viel darum herumgeredet. Ich werde mich sicher informieren, was der aktuelle Stand ist. Aber mich interessieren die Fakten und nicht die Mutmassungen.

 

Wahlen 2015

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Verwirrte Medien Der Rechtsrutsch geht weiter…!?!? Da staunt der Aargauer und vor allem die Aargauerin: Gemäss «Berner Zeitung» hat die SVP Aargau nicht sieben, sondern acht Nationalratssitze erobert! Und die SP gleich zwei, statt nur einen Sitz verloren… Radio-Inside-Wahltalk (4/5) Ralf Bucher versus Bernhard Guhl Im Vorfeld der Wahlen 2015 lud Radio-Inside-Programmleiter David Kaufmann die beiden Aargauer Ralf Bucher, Nationalratskandidat der CVP, sowie National- und Ständeratskandidat Bernhard Guhl (BDP) zum Talk. regiolive.TV liefert das Bild dazu. Ein eindeutig mehrdeutiges Resultat Gleich schlau dank Smartvote Langsam aber sicher sollte ich den Wahlzettel ausfüllen. Dass ich das nicht längste getan habe, liegt daran, dass ich mich noch nie mit dem mehr oder weniger kompletten Programm einer Partei einverstanden erklären konnte. Aber für schwierige Fälle gibt es ja Smartvote! Radio-Inside-Wahltalk (5/5) Ulrich Giezendanner versus Irène Kälin Im Vorfeld der Wahlen 2015 lud Radio-Inside-Chefredaktor Stefan Delfabro den Aargauer Nationalratskandidat der SVP, Ueli Giezendanner (bisher), sowie die National- und Ständeratskandidatin Irène Kälin (Grüne) zum Talk. regiolive.TV liefert das Bild dazu. Radio-Inside-Wahltalk (3/5) Lilian Studer versus Thierry Burkart In der dritten Ausgabe des Radio-Inside-Wahltalks trifft Liliane Studer (EVP) auf Thierry Burkart (FDP). Das Gespräch hat Radio-Inside-Geschäftsführer David Kaufmann geführt. regiolive.tv liefert die Bilder. Radio-Inside-Wahltalk (2/5) Wermuth versus Glarner In der zweiten Ausgabe des Radio-Inside-Wahltalks trifft Links auf Rechts: Andreas Glarner (SVP) diskutiert mit Cédric Wermuth (SP). Das Gespräch hat Radio-Inside-Geschäftsführer David Kaufmann geführt. regiolive.tv liefert die Bilder. Radio-Inside-Wahltalk (1/5) Beat Flach versus Ruth Humbel Zum Auftakt der Radio-Inside-Wahltalks empfing Inside-Chefredaktor Stefan Delfabro die beiden Aargauer National- und Ständeratskandidaten Ruth Humbel (CVP) und Beat Flach (GLP) zum Talk. regiolive.TV liefert das Bild dazu. Quahljahr 2015 - Gesichtskontrolle (12/12) Zwei Mal auf Ihre (Einkaufs)Liste! Nein, das ist kein SVP-Plakat! Und nochmals Nein: Ch. Güggeli ist nicht mit Ch. Mörgeli verwandt, auch wenn er ebenfalls keinen Kopf hat. Quahljahr 2015 - Gesichtskontrolle (11) Präsidentissima Auf ihrem überdimensionalen Wahplakat hält sich Frau Eichenberger eher am linken Rand auf. Ansonsten dominiert grüne Natur. Kampfjets und Kühltürme sieht man nirgends. Quahljahr 2015 - Gesichtskontrolle (10) Der Burgherr-Code Oberflächlich betrachtet ist der Wahlslogan des Wilibergers Thomas Burgherr erstaunlich einfältig und nichtssagend - bis man den Burgherr-Code geknackt und die geheime Message verstanden hat!
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
28.04.2017 Näh- und Werkatelier Zofingen
Anderes

08:30 - 11:30 Uhr «Näh- und Werkatelier»

Nähen, stricken, häkeln, basteln, werken. Es treffen sich handwerksbegeisterte Menschen aus allen Nationalitäten - mit oder ohne Vorkenntnisse.

Eintritt: Mitglieder kostenlos, Nichtmitglieder Fr. 5.00

Website: www.integrationsnetz.ch

Lokalität:
Metzgerenzunft
Rathausgasse 2
4800 Zofingen
www.integrationsnetz.ch
kontakt@integrationsnetz.ch

Veranstalter:
Integrationsnetz Region Zofingen
Postfach 903
4800 Zofingen

Kulturcafé Obristhof Oftringen
Anderes

08:30 - 11:00 Uhr

allgmeiner Cafébetrieb, Kleinkultur und Kleinkunst im Kleinformat. Musik- und Kleinkunstevents siehe www.obristhof.ch

Kontakt:
buero@obristhof.ch

Website: www.obristhof.ch

Lokalität:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Veranstalter:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Schnuppertag der Musikschule Zofingen Zofingen
Konzerte

08:45 - 09:45 Uhr

An der Vorstellung "Rhythmus ist Alles - Alles ist Rhythmus" werden die Instrumente der Musikschule vorgestellt.

Kontakt:
Gabriela Meyer, gabriela.meyer@schulezofingen.ch, 062 752 64 77

Website: www.musikschulezofingen.ch

Lokalität:
Stadtsaal
Weiherstrasse 2
4800 Zofingen

Veranstalter:
Musikschule
General Guisan-Strasse 10A / Friedau
4800 Zofingen
T 062 752 64 77

Ausstellung Willi Müller-Brittnau und Beat Hofer Zofingen
Ausstellungen/Messen

14:00 - 18:00 Uhr

von Müller-Brittnau sind Werke aus allen Schaffensperioden zu sehen. Beat Hofer, Rothrist, überrascht einmal mehr mit seinen kreativen Malereien und Monotypen.

Eintritt: Eintritt frei

Website: www.galerie-rahmenatelier.ch

Lokalität:
Galerie Rahmenatelier Pitsch Geissbühler
Bärengasse 6
4800 Zofingen

Veranstalter:
Galerie Rahmenatelier Pitsch Geissbühler
Bärengasse 6
4800 Zofingen
T 062 752 00 00
www.galerie-rahmenatelier.ch

Schnuppertag der Musikschule Zofingen Zofingen
Konzerte

18:15 - 19:30 Uhr «Instrumentenparcours»

Instrumentenparcours - alle Instrumente der Musikschule Zofingen können ausprobiert werden

Kontakt:
Gabriela Meyer, 062 752 64 77

Website: www.musikschulezofingen.ch

Lokalität:
Aula der Gemeindeschule

4800 Zofingen

Veranstalter:
Musikschule
General Guisan-Strasse 10A / Friedau
4800 Zofingen
T 062 752 64 77

Sprachencafé Italienisch Zofingen
Kurse/Vorträge

18:30 - 19:45 Uhr

Ungezwungen in gemütlicher Runde in italienischer Sprache aktuelle Themen diskutieren.

Kontakt:
weiterbildung@bwzofingen.ch

Eintritt: CHF 20.-- inkl. ein Getränk

Website: www.bwzofingen.ch

Lokalität:
Café Bäckerei Wälchli
Mühlethalstrasse 8
4800 Zofingen

Veranstalter:
Berufs- und Weiterbildung Zofingen
Strengelbacherstrasse 27 (BZZ)
4800 Zofingen
T 062 745 56 01
www.bwzofingen.ch

Nostalgiekino Zofingen
Anderes

19:30 - 22:00 Uhr «Kino»

Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten

Eintritt: 20.00 h

Website: www.palass.ch

Lokalität:
KulturPalass
Pfistergasse 54
4800 Zofingen
www.palass.ch

Veranstalter:
Nostalgiekino
Pfistergasse 54
4800 Zofingen

www.palass.ch
UrsRuegger@gmx.ch

Valsecchi & Nater - grenzwertig Aarau
Theater/Varieté

20:00 - 23:00 Uhr

In ihrem dritten Bühnenprogramm «grenzwertig» berichten die beiden Kabarettisten von einer Welt, in der Grenzen verteidigt, verschoben oder verschwommen werden.

Kontakt:
Valsecchi & Nater

Eintritt: CHF 30.00 - CHF 25.00 AHV - CHF 20.00 ermässigt

Website: www.valsecchi-nater.ch

Lokalität:
Theater Tuchlaube
Metzgergasse 18
5001 Aarau

Veranstalter:
Theater Tuchlaube, Aarau
Metzgergasse 18
5001 Aarau

40+inForm Rothrist
Sport

20:00 - 21:30 Uhr «40+inForm»

Fitness-Lektion im MTV Rothrist

Kontakt:
robaer.43@bluewin.ch

Lokalität:
Neue Turnhalle Dörfli 3
Geisshubelweg 8
4852 Rothrist

Veranstalter:
MTV Rothrist
Tödiweg 11
4852 Rothrist