AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Neues aus der Region: Cycling Sport Wild

MAXON BIKEDRIVE

 | Bild: zVg

Viele Leute wollen auf E-Bikes umsteigen und trotzdem ihr geliebtes Fahrrad behalten. Mit dem BIKEDRIVE Nachrüstkit ist das möglich. Der Motor stammt von einem Schweizer Unternehmen, das schon auf dem Mars gewesen ist.

28.03.2017 10:04, dev, 0 Kommentare

«Jetzt macht mir auch das Hochfahren wieder Spass», sagt der ehemalige Schweizer Downhill-Weltmeister Albert Iten und lacht. Bergauf erreicht er Geschwindigkeiten wie zu seinen besten Zeiten – dank Elektropower. Itens Bike ist mit einem Hinterradmotor, einem Akku sowie einem Powergrip (Gasgriff) ausgerüstet. Drei Unterstützungsstufen stehen ihm zur Verfügung. So kommt er in nur 3 Sekunden von 0 auf 30 km/h.

Exklusiv bei unserem regionalen Partner Cycling Sport Wild
Bei der Entwicklung des Nachrüstsets hat Iten die Ingenieure des Obwaldner Motorenspezialisten maxon motor beraten. Diese hatten in der Vergangenheit schon kleine Antriebe für die Mars-Rover der NASA entwickelt, aber noch keinen Bike Motor. Ein Windgenerator aus einem anderen Projekt bot vielversprechende technische Eigenschaften, um daraus einen Antrieb für E-Bikes zu bauen. Nach vielen Entwicklungen und Tests präsentierte maxon motor schliesslich im Sommer 2015 das BIKEDRIVE Set, mit dem sich praktisch jedes Fahrrad in ein Elektro-Bike verwandeln lässt. Das System gibt es nur über unsere ausgewählten Fachhändler. In der Region Wiggertal exklusiv bei Cycling Sport Wild in Oftringen.

3mal mehr Schub als mit eigener Muskelkraft
Den maxon BIKEDRIVE gibt’s als 25 km/h-Version, für die es keine Typengenehmigung (gelbes Nummernschild) braucht. Die 45 km/h Version wird in diesem Frühjahr im Angebot sein. Der Motor überzeugt durch sein ausgewogenes Fahrgefühl, die kompakte Bauweise und die grosse Kraftübertragung. Kein anderer Antrieb bringt eine solche Leistung (bis 50 Nm Drehmoment) bei gleichem Gewicht. Das Set wiegt lediglich sechs Kilogramm. Damit erhält der Velofahrer bis zu 3mal mehr Schub als mit eigener Muskelkraft. Beratung und eine Testfahrt können sie bei Cycling Sport Wild erleben.

Cycling Sport Wild

Magazin | Neues aus der Region

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Geschenke, Blumen, Rosen oder einfach nichts Erwarten Frauen ein Geschenk an Valentinstag? Am 14. Februar ist Valentinstag, der Tag der Liebe. Doch werden die Frauen an Valentinstag auch reichlich beschenkt? Regiolive hört sich in Sursee einmal um. Estermann AG sammelt mit Spendenaktion 35‘000 Franken Grosser Batzen für Bergbauernfamilie Fähnlifresser Leben ohne Identität Die Geschichte geht so: Als ich realisierte, dass meine ID abgelaufen war, waren meine Frau und ich mit dem Auto auf dem Weg nach Frankreich und kurz vor dem Zoll in Basel. Café Röckli Weihnachtliche Erlebnisse Ich liege im Bett und die Decke liegt schwer auf meinem Körper. Die Dunkelheit und der Winter machen mich müde. Also schlafe ich ein. Tief und fest. Denn morgen ist ein grosser Tag. Das Weihnachts-ABC Für alle, die beim grossen Schlemmen nicht wissen, worüber sie reden sollen: Weihnachtliche Traditionen, Bräuche und unnützes Wissen aus aller Welt. Der Tiefbohrbär in Rothrist schreibt Geschichte Von der Vision zum Erfolg Die Firma Tiefbohrbär in Rothrist ist einzigartig – und zwar nicht nur Schweizweit. Weltweit geniesst die Firma einen exzellenten Ruf und ist marktführend im Bereich Tiefbohren. Ein langer Weg liegt hinter dem Firmengründer Markus Bär und seiner Frau Carmen. Wir verlosen zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inclusive Vollpension Die Spuren führen ins Posthotel Achenkirch «Ausgelitten, ausgerungen, viel gereist und viel gesungen» – so die Inschrift am Grabstein von Ludwig Rainer (1821 - 1893) auf dem Friedhof in Achenkirch, wo der Zillertaler seine letzte Ruhestätte fand. Ein Weihnachtslied ohne Verfallsdatum 200 Jahre «Stille Nacht! Heilige Nacht!» Es ist wahrscheinlich das berühmteste Weihnachtslied und vielleicht sogar die Melodie mit dem höchsten Wiedererkennungswert überhaupt. «Stille Nacht! Heilige Nacht». Vor 200 Jahren erstmals vorgetragen im salzburgischen Oberndorf durch Franz Xaver Gruber, den Komponisten der Melodie, und Josef Mohr, von dem der Text stammt. Es war der 24. Dezember 1818. Seit jener heiligen Nacht ging das Friedenslied um die Welt. Eingekehrt Bonsi Wein & Delikatessen, Zofingen Quasi im «Vorraum» des ehemaligen Modegeschäftes Müller an der vorderen Hauptgasse wurde kürzlich ein stilvolles Delikatessengeschäft eröffnet, in dem man auch essen kann. Genau das haben wir auch gemacht. Mein Freundebuch Rita Hiltbrunner Rita Hiltbrunner ist Präsidentin der Happy Singers Fulenbach. Diese bestreiten zusammen mit der HMG Fulenbach am 9. Dezember 2018, um 16 Uhr ein Adventskonzert in der Kath. Kirche.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
Neue Event werden geladen