AgendaKarte
Inhalt
Region
Portale
AgendaKarte

Janinas Reisen (6/6)

Erlebnisbahnhof Brittnau-Wikon

Janina, die neue Grafikerin bei ZT Medien, möchte die Region kennenlernen. Leandra, die Pink-Redaktorin, wohnt schon ihr ganzes Leben lang hier und sollte die Region eigentlich kennen. Aber stimmt das wirklich? Ein Streifzug durch die Region in sechs Teilen.

06.04.2017 08:00, schwe, 0 Kommentare

Janina: Haha, lustig dass Du mit Brittnau kommst, da hab ich doch
auch noch was. Da soll es nämlich einen Erlebnisbahnhof geben.

Leandra: Da willst Du hin? Ich hoffe, Du gehst nicht vergebens.
Also ich kenne natürlich das Schild, das dort hängt – aber ist da drinnen
wirklich was los?

Janina: Ja, da ist sehr viel los. Dann erzähl ich dir mal, was ich erlebt habe: Ich fahre Zug. Jeden Tag. Die SBB bringt mich zu meinem Arbeitsplatz und wieder nach Hause. Aber wie das alles funktioniert, dass kein Zug in den anderen fährt, was ein Stellwerk ist oder wie das früher alles funktioniert hat, das interessierte mich eigentlich nicht. Bis jetzt. Denn im Erlebnisbahnhof konnte ich sehen, wieviel dahintersteckt.

Es ist der alte Bahnhof von Brittnau-Wikon, der zum Museum wurde. Der Eingangsbereich ist wie seit jeher, es ist, als würde man in die Zeit zurückreisen. Sogar die Tickets sind in traditioneller Form als «Kartonbillett» vorhanden. Ebenso die Druckmaschine, mit der die Tickets gedruckt wurden, funktioniert auch hundert Jahre später noch, weil eben alles mechanisch ist. Herr Hürzeler, dem die Ausstellung gehört und der dafür gesorgt hat, dass die alten Stellwerke einen Aufbewahrungsort erhalten, hat mir das ausdrücklich erklärt, dass die mechanischen Maschinen nicht kaputtgehen. Man hätte damals so gebaut, als bräuchte man sie bis in alle Ewigkeit.

Was mich am meisten beeindruckt hat, war, dass die Mechanik gar nicht zulässt, dass Züge ineinander fahren. Alles ist sichtbar, was das «System» macht, man kann sehen, was passiert, wenn man einen Hebel nach unten zieht. Es wäre nun bestimmt interessant, das «moderne» Hauptstellwerk in Olten zu besuchen. Aber zuerst möchte ich diese Ausstellung gerne ans Herz legen, denn es ist die einzige Ausstellung dieser Art. Am 29. und 30. April sowie 23. und 24. September finden besondere Anlässe statt.

www.erlebnisbahnhof.ch

Leandra: Huch, das ist jetzt echt peinlich. Und dass ich ein paar Jahre in Brittnau gewohnt habe, macht es nicht besser. Um mich ein bisschen besser zu fühlen, habe ich noch ein paar Brittnauer gefragt, ob sie schon mal da waren – die wussten zum Teil nicht mal, dass es so was gibt. Da sieht man wieder mal, dass sich ein Blick hinter die Kulissen lohnt und man auch nach Jahren in der gleichen Gegend noch Neues entdecken kann. Das Schöne ist, ich habe durch Deine Entdeckungsreise fast ebenso viel profitieren können wie Du – und jetzt ein paar Pläne für die nächste Zeit.

Erlebnisbahnhof Brittnau

 | Bild: Janina Frei

Magazin | Pink | Regiolive-TV

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Mundart-Rapper Bligg im ausführlichen Regiolive-Interview «Das Publikum in Sursee ist festlaunig» Zurzeit ist Bligg mit seinem Album «Kombination» auf Tournee. Am Samstag begeisterte der Rapper das Publikum in der Surseer Stadthalle. Vor seinem Auftritt gab Bligg Regiolive ein Interview. Er spricht über seine Experimentierfreudigkeit, seine Vaterrolle, eine relaxte Albumproduktion und über seinen Stammtisch aus Arvenholz. Rico Löhrer zum Heinivater der diesjährigen Fasnacht gewählt Impressionen der Inthronisation mit Fackelzug durchs Städtli Das Motto der Surseer Fasnacht «Ab id Loft» stand seit geraumer Zeit schon fest. Was noch fehlte, war der Name des Festführers. Dieser wurde am Samstag feierlich verkündet. Heinivater der Fasnacht 2019 ist Rico Löhrer, an seiner Seite Heini-Mamme Sonja. Silvesterdinner in den Bergen, Raketen und Feuerwerk, Party im Ausgang oder ein Nachtessen mit Freunden und Familie Wie feiern Sie Silvester? Wie feiern die Menschen den Jahreswechsel? Verbringen sie den Silvesterabend in den Bergen, feiern sie im Ausgang, zünden sie ein Feuerwerk, treffen sie sich beim Hundecoiffeur oder gehen sie tauchen? Regiolive hört sich in Sursee einmal um. Die Vorhaben sind vielversprechend. Hans-Ruedi Hottiger im ZT-Talk «Ob man morgens um vier noch krakeelen muss - das ist eine andere Frage» Zofingens Stadtammann Hans-Ruedi Hottiger hat ein anstrengendes Jahr hinter sich – und weitere Herausforderungen warten 2019 auf ihn. Im ZT Talk sagt er, warum beim Thema Tempo 30 die Emotionen hochgehen, warum die Gastronomie in der Altstadt so wichtig ist – und welchen Wunsch er sich zu Weihnachten erfüllt. Fondue Chinoise, Weihnachtslieder und Geschenke auspacken Wie feiern Sie Weihnachten? Wie feiern die Menschen an Heiligabend? Was für ein Essen wird zubereitet? Singen Herr und Frau Schweizer auch Weihnachtslieder und gehen Sie in die Kirche? Werden an Weihnachten auch Geschenke ausgepackt? Regiolive geht in Sursee auf Stimmenfang. Estermann AG sammelt mit Spendenaktion 35‘000 Franken Grosser Batzen für Bergbauernfamilie Mathias Binswanger im ZT-Talk «Verzicht macht häufig glücklich, das hört man nicht gern» Der Ökonom Mathias Binswanger gilt als Querdenker und landete mit seinem Buch «Tretmühlen des Glücks» einen Bestseller. Nächstes Jahr legt der Volkswirtschaftsprofessor nach: «Der Wachstumszwang» heisst sein neuster Wurf. Im ZT-Talk sprach Binswanger über die Fallen des Konsums und darüber, was uns wirklich glücklich macht. Der grosse Chlausmärt lockte zahlreiche Schau- und Kauflustige nach Sursee Viel Betrieb am traditionellen Chlausmärt Das Video präsentiert interessante Aspekte zur neuen Plattform regiovereine.ch Interview mit der GZZ zum Thema regiovereine.ch Das Portal ermöglicht allen Vereinen der Region sich einer breiten Öffentlichkeit mitzuteilen, sich untereinander und mit Gemeinden auszutauschen und relevante Informationen zum Vereinsleben systematisch zu finden. Fähnlifresser Leben ohne Identität Die Geschichte geht so: Als ich realisierte, dass meine ID abgelaufen war, waren meine Frau und ich mit dem Auto auf dem Weg nach Frankreich und kurz vor dem Zoll in Basel.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen