AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

«Everybody Klatsch»

Es gibt Aufforderungen, die sind völlig überflüssig. Ansonsten hat Mark Forster aber überhaupt nichts falsch gemacht.

12.08.2017 19:46, guez / Fotos: adi, 0 Kommentare

Gibt es eigentlich einen Musikstil, dessen das Stimmwunder Mark Forster nicht mächtig wäre? Wohl kaum, der Pfälzer mischt freudig Pop, Soul, (Hard-)Rock und Reggae durcheinander, schüttelt es deftig durch und überrascht so immer wieder mit unerwarteten Wechseln. Stets professionell unterstützt von einer Super-Band.

Mark Forster hat es eigentlich gar nicht mehr nötig, seine Fans zum Applaudieren aufzufordern – denn das sind an seinen Konzerten automatische Mechanismen, die vom Publikum ausgehen. Der 33-Jährige hatte seine Fans von Beginn her unter Kontrolle, sang sich locker und sympathisch durch seine Hits, scherzte da, philosophierte dort und suchte stets den Blickkontakt zu Mädels wie Boys.

«Au revoir», «Wir sind gross», «Sowieso», «Bauch und Kopf» und natürlich das übermächtige «Chöre» sind alles Garanten, für eine ausgelassene Stimmung, und die bot der mittlerweile volle Heiternplatz zu genüge. Egal wo man stand, es wurde mitgetanzt- und gesungen, dass es eine wahre Freude ist. Die wetterbedingte Freitags-Lethargie ist definitiv Geschichte.

Ob es die Rammstein-angehauchte Show mit Nebelgewehren und Papierkanonen für ein gelungenes Konzert gebraucht hat? Eher nicht. Mark Forster gewinnt auch ohne solche Gimmicks jeden Auftritt. Aber es war eine Zutat, die das Volk noch mehr anspornte, noch mehr in Exstase trieb – wenn dies denn überhaupt noch möglich war.

Ein Interview mit Mark Forster findet Ihr unter www.zofingertagblatt.ch.

Heitere | Konzert | Open Air | Zofingen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Ausstellung neoscope 18 noch bis 10. Juni im Kunsthaus Zofingen Filme und Archivmaterial von zofiscope 1974 Im Herbst 2017 fand der Auftakt zur dreiteiligen Ausstellungsreihe neoscope statt, die nun in die zweite Runde geht. Am Samstag, 5. Mai, um 17 Uhr, findet die Vernissage statt. Neue Ausstellung in der Galerie Geissbühler Die Einführung erfolgt durch Kulturjournalistin Madeleine Schüpfer, Olten, An der Vernissage wird ein Apéro offeriert. Die Galerie befindet sich an der Bärengasse 6 in Zofingen. Mittwoch, 25. April, 20 Uhr, Blue Moon, Stadtsaal Zofingen Blue Moon – Eine Hommage an die Jazz-Ikone Billie Holiday Mit der Hommage "Blue Moon" wirft Musik & Theater Zofingen am Mittwoch, 25. April, einen Blick zurück auf das intensive Leben der Jazzgesang-Ikone Billie Holiday. Erzählpassagen und unvergessliche Songs wie As Time Goes by und natürlich Blue Moon, lassen die Swing-Ära im Stadtsaal Zofingen aufleben. Samstag, 28. April, ab 21 Uhr in Aarburg Reggae Pop Rock Sound im Bäre Chäller Ein fantastisches erstes Mal Burger, Chrom und Rock'n'Roll In der Mehrzweckhalle ging am Samstag das erste 50’s Rocket über die Bühne und mutierte zu einem Event der Extraklasse. Feuriges Konzert mit «A Corte Musical»und dem Vokalensemble ProMusicaViva «Fuego, Fuego!» Die 50er Jahre kommen zurück - mit einem Event der Extraklasse Let's Rock'n'Roll! Am Samstag, 21. April, ab 10 Uhr startet die erste Ausgabe des 50's Rocket in der Mehrzweckhalle in Zofingen. Sonntag, 8. April, 18 Uhr, Chuchifabrik Blues-Rock in der Chuchifabrik Die Band «RaveUp» ist am Sonntag zu Gast in der Chuchifabrik. Türöffnung ist um 18 Uhr. Musik & Theater: Donnerstag, 22. März, 20 Uhr Kein Eiertanz, dafür hitzige Diskussionen Geächtet (Disgraced), 2013 ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis für Theater, gastiert bei Musik & Theater Zofingen. Das Schauspiel von Ayad Akthar bringt Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen zu einem Abendessen zusammen. Stadttheater Olten: A Cappella Night am Freitag, 23. März, 19.30 Uhr Von Mozart über Mercury bis zum Mann-Sein Das Schweizer Männerquintett Bliss, die als beste weibliche A-Cappella-Popband Europas geltenden Medlz aus Dresden sowie die Senkrechtstarter Onair aus Berlin: Zusammen sorgen sie im Stadttheater Olten für eine A Cappella Night der Sonderklasse.
Neue Artikel werden geladen
zurück