AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Interview mit Bligg

«Es ist ja nicht so, dass ich nur rumhänge»

Bligg am Heitere Open Air 2016

Bligg macht eine einjährige Auszeit und schaut sich nach Alternativen zum Popgeschäft um.

23.06.2017 09:42, Stefan Künzli/AZ, 0 Kommentare

Der 40-jährige Marco Bliggensdorfer, besser bekannt als Bligg, ist einer der erfolgreichsten Schweizer Musiker der letzten zehn Jahre. Der Zürcher hat als Rapper begonnen und bewegte sich dann immer mehr in Richtung Pop. Nach zwanzig Jahren auf der Bühne macht er in diesem Jahr eine einjährige Auszeit von der Bühne. Mit einer einzigen Ausnahme: Am 8. Juli tritt er mit seiner Band in Kestenholz am Festival St. Peter at Sunset auf.

Bligg, Sie geben am 8. Juli in Kestenholz Ihr einziges Konzert in diesem Jahr. Weshalb gerade am Festival St. Peter at Sunset?

Bligg: Wir haben schon überall gespielt. Ich kenne inzwischen alle Festivals und alle Veranstalter in der Deutschschweiz. Es gibt Festivals, die sind einfach kommerziell ausgerichtet. Es gibt aber zum Glück immer noch Festivals, die sehr familiär sind. Veranstalter, denen es um mehr geht als ums Geld. Wo viel Herzblut drin steckt. So ein Festival ist St. Peter at Sunset. Solche Festivals unterstützen wir gern.

Was können wir erwarten? Noch einmal die Instinkt-Show von Bligg?

Nein, die Instinkt-Tour haben wir im letzten Jahr abgeschlossen und wollen sie in Kestenholz nicht einfach nochmals aufwärmen. Wir zeigen etwas, das es so noch nie gegeben hat: Eine 90-minütige Best-of-Show mit meinen grössten Hits, dazu zwei ältere Songs aus der Frühphase. Die Show in Kestenholz soll auch ein Querschnitt durch meine 20-jährige Karriere sein.

Keine Gäste?

Nein, mit dabei ist meine reguläre Band. Aber wir konnten den Abend mit den Festivalverantwortlichen mitgestalten und so spielen The Souls sowie Bastian Baker im Vorprogramm.

Mitte März kündigten Sie an, dass Sie eine einjährige Auszeit nehmen? Wie sieht dann ein Tag im Leben von Bligg aus, wenn er Pause macht?

Ich stehe um 5 Uhr auf.

Ach was!

Doch! (laut!) Ok, vielleicht halb sechs. Ich esse ordentlich Zmorge und mache dann Sport. Täglich ein bis zwei Stunden. Dann gehe ich um 9 Uhr in meine Agentur Dreamstar Entertainment, wo wir viel Büroarbeit erledigen, Pläne schmieden und Strategien entwickeln.

Soll das eine Auszeit sein?

Es ist nicht so, dass ich nur rumhänge. Es ist eine Auszeit von der Bühne. Sonst arbeite ich ganz normal, dazu habe ich ja ein Studio zu Hause. Ein Jahr lang am Strand liegen, das kann ich nicht. Ich würde vor Langeweile sterben. Zudem liegt das auch finanziell gar nicht drin.

Wie geht es Ihrem Privatleben?

Sehr gut. Endlich habe ich ein Privatleben. Ich bin nun 40 geworden, stehe seit 20 Jahren auf der Bühne. Der Zeitpunkt ist genau richtig. Ich höre viel andere Musik, lese Biografien anderer Künstler. Und vor allem nehme ich mir jetzt viel Zeit für meinen Buben.

Welche Rolle spielt Tiziana, die Mutter Ihres Sohnes Lio, in Ihrer Auszeit und wie ist Ihr Beziehungsstatus?

Wir haben es gut, mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Ok, wie sind Sie als Vater?

Ich habe ein sehr kollegiales Verhältnis zu meinem Vater. So möchte ich es auch mit meinem Sohn haben. Ich habe aber schon auch meine strenge Seite.

Kollege Seven hat seinen wöchentlichen Papi-Tag. Und Bligg?

Jetzt, während der Auszeit, habe ich zwei bis drei Papi-Tage. Ich geniesse es. Und ja, es ist durchaus möglich, dass man Bligg zurzeit in einer Hüpfburg antrifft. Mein Kleiner bringt mich dazu, dass ich wieder mehr unter die Leute gehe und vor allem an Orte, die ich mir vor ein paar Jahren nie hätte vorstellen können. Auch trifft man mich vermehrt an Konzerten. Vor allem von jungen, aufstrebenden Musikern.

Wie ist denn die neue, aufstrebende Generation von Schweizer Musikern?

Die macht richtig Spass. Die Schweizer Szene ist ja ein richtiger Chlüngel, innerhalb dessen sich alles bewegt. Wer etwas erreichen will, muss dazu gehören. Die neuen Möglichkeiten im Internet brechen diese Hierarchie auf und machen die jungen Musiker unabhängiger. Sie müssen nicht mehr zwingend den Weg durch diese althergebrachten Instanzen von Label, Radio, Presse und Fernsehen antreten. Es gibt andere Kanäle, um auf sich aufmerksam zu machen. Vieles kann man selber machen.

Trotzdem: Das Problem ist, dass man sie nur schlecht wahrnimmt.

Das stimmt, in den Top 50 der Schweizer Singles-Hitparade hat es praktisch keine Schweizer Songs mehr. Nicht, weil sie schlecht wären, sondern weil sie in den entscheidenden Playlists der Streaming-Portale wie Spotify gar nicht erscheinen. Schweizer Musik wird bei Spotify krass benachteiligt. Wie um Himmels Willen soll man Schweizer Songs entdecken und streamen, wenn er im Meer von Songs gar nicht auftaucht.

Und die Schweizer Radios?

Die spielen doch praktisch nur Songs, die in den Top 50 sind. Aber wie soll ein geiler neuer Schweizer Song in die Top 50 kommen, wenn man ihn in den Portalen gar nicht findet. Ein Teufelskreis. Der Handlungsbedarf ist gross und dringend.

Eine Auszeit bietet auch die Gelegenheit zurückzublicken. Was hätten Sie rückblickend anders gemacht?

Da gibt es unzählige kleine Details. Aber was war, das war. Ich bin als Musiker privilegiert, kann Menschen glücklich machen, bin überwältigt, was mir meine Fans zurückgeben. Ich bin nur dankbar und glücklich. Dieses Gefühl der Dankbarkeit empfinde ich sehr stark, in diesen Wochen und Monaten, wo ich tatsächlich oft auf mein bisheriges Leben zurückblicke.

Sie überdenken doch sicher die eigene Situation. Gibt es etwas, das Sie in Zukunft anders machen wollen. Nach 20 Jahren könnte ja auch sein, dass Sie die Nase vom Showbusiness gestrichen voll haben?

Dieses Gefühl kenn ich. Das kommt mir sicher einmal pro Woche. Denn eigentlich bin ich nicht einer, der sich gern exponiert. Den ganzen Trubel müsste ich nicht haben. Ich habe es gern ruhig.

Gäbe es denn Alternativen. Könnten Sie sich ein anderes Leben vorstellen?

Absolut. Ich liebe es, jungen Musikern Tipps zu geben. Die Produzentenrolle würde mich reizen, oder Labelboss. Ich kenne die Mechanismen im Business, ich würde gerne meine Erfahrung weiter geben. Oder ich sähe mich auch als Songschreiber und Texter für andere Musiker. Ich könnte ein Buch schreiben, oder ein Film-Drehbuch oder einen Film produzieren. Dann habe ich auch Ideen für ein Spielzenter für Kinder. An Ideen fehlt es mir sicher nicht.

Und wie geht es musikalisch weiter. Wird es den Musiker Bligg im März 2018 überhaupt noch geben?

Eine berechtigte Frage. Tatsächlich schaue ich mich nach Alternativen um. Strecke meine Fühler nach anderen Sachen aus. Aber ich gehe trotzdem davon aus, dass von Bligg musikalisch noch Mal etwas kommen wird. Musik ist und bleibt meine Leidenschaft. Fussballtrainer werde ich sicher nicht.

Wie wärs mit Auswandern?

Ich reise gern. Liebe es, andere Kulturen kennen zu lernen. Aber ich bin so stark verankert in diesem Land, gerade wegen seiner Multikulturalität. Ich habe meine Leute hier, liebe das Essen. Nein, Auswandern, das kann ich mir dann doch nicht vorstellen. Uns geht es so gut hier. Die Schweiz ist ein Paradies.

Der 40-jährige Marco Bliggensdorfer, besser bekannt als Bligg, ist einer der erfolgreichsten Schweizer Musiker der letzten zehn Jahre. Der Zürcher hat als Rapper begonnen und bewegte sich dann immer mehr in Richtung Pop. Nach zwanzig Jahren auf der Bühne macht er in diesem Jahr eine einjährige Auszeit von der Bühne. Mit einer einzigen Ausnahme: Am 8. Juli tritt er mit seiner Band in Kestenholz am Festival St. Peter at Sunset auf.

Kultur | Musik

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


1. Dezember 2017, 20:15 Uhr, Stadtsaal Zofingen Poppiger Auftakt in die Adventszeit Bereits zum dritten Mal lädt das Heitere Open Air zum Rock-Advent in den Stadtsaal Zofingen ein, dieses Jahr pünktlich zu Beginn des Weihnachtsmonats am Freitag, 1. Dezember. Das Musikprogramm ist wiederum hochkarätig: Die altbekannten Lovebugs bieten coolen Brit-Pop, während die Newcomer Jeans for Jesus mit elektrisierendem Indie-Pop aufwarten. «Avicii – True Stories», Montag, 20. November - «Prince – Sign O’ The Times» am 23. November 2017, youcinema Oftringen Avicii und Prince auf der grossen Kinoleinwand youcinema bringt die nächsten grossen Künstler auf die Kinoleinwand. In „Avicii – True Stories“ begleitet das Publikum den Schweden Tim Bergling auf dem Höhepunkt seiner Karriere, welche er im 2016 beendet hat. „Prince – Sign O’ The Times“ erweckt den legendären Konzertfilm restauriert und in Kinoqualität aufbereitet nochmals zum Leben. „ SONNTAG, 26. NOVEMBER 17.00, PAlass Zofingen TRIO SAEITENWIND Trio SÆITENWIND nennt sich das Ensemble mit Karolina Öhman am Cello, Olivia Steimel am Akkordeon und Jonas Tschanz an den Saxofonen. 10.11.2017, 20:00 Uhr, Musigburg Aarburg Lieder voller Liebe, Träume Sehnsucht und Hoffnung Der Rothrister Musiker Dave Bright präsentiert sein Debütalbum «Unconditionally». Samstag, 04.11.2017, KiFF Aarau Lola Marsh live bei Radio Inside Im Sommer hat die israelische Band Lola Marsh ihr Debütalbum «Remember Roses» veröffentlicht. Nun sind die sympathischen Musiker für drei Konzerte zurück in der Schweiz und haben Radio Inside im Studio besucht. Andreas Thiel zu Gast im ZT-Medienhaus «Ich erkläre den Leuten, was Humor ist» Auf seiner Promotour für die aktuelle "HUMOR"-Tour machte Polit-Satiriker Andreas Thiel heute Halt im ZT-Medienhaus. Radio-Inside-Geschäftsführer Mige Stalder hat ihm für regiolive.TV ein paar Fragen zu seinem Programm gestellt. 4. November bis 17. Dezember 2017, Kunsthaus Zofingen BODENLOS III In der dritten Ausstellung der Reihe BODENLOS dreht sich erneut alles um Kunst und Tanz. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema Kampf. Hierbei geht es nicht um den Kampf mit ei-nem physischen Gegenüber, sondern um die kämpferische Auseinandersetzung mit dem eigenem ICH. Wo die heissbegehrten Punkte im Aargau verteilt wurden Die Neuen machten die Tester sprachlos «Gault Millau»: Wer nicht mehr in der neusten Ausgabe des Gastroführers steht – und wer den Kiefer hängen liess Nach Herzstillstand gestorben Eine Rocklegende weniger – Tom Petty ist tot Der Musiker Tom Petty ist im Alter von 66 Jahren nach einem Herzstillstand gestorben. Er wurde in den 1970er-Jahren durch die Band Tom Petty & the Heartbreakers berühmt. «Wissen am Dienstag» «Nevermind» Am 24. September 1991 kam das Nirvana-Album «Nevermind» auf den Markt. Wir schreien uns zwölf Fragen dazu aus der Seele.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
19.11.2017 Naturfreunde Brittnau Brittnau
Anderes

09:00 - 17:00 Uhr «Fröschengülle Brittnau»

Fröschengülle Brittnau, offen für jedermann, Konsumationsbetrieb

Kontakt:
Heinz Ott, 062 794 39 50

Website: www.naturfreunde-brittnau.ch

Lokalität:
Fröschengülle

4805 Brittnau

Veranstalter:
Naturfreunde

4805 Brittnau

BODENLOS III und Schweizer Tanzpreise (BAK) Zofingen
Ausstellungen/Messen

11:00 - 17:00 Uhr «Ausstellung»

Susanne Lemberg und Manuela Hartel zeigen Arbeiten zum Thema Tanz. Im Kabinett ist die Sonderausstellung Schweizer Tanzpreise und Fotos von Antonello&Montesi und Gregory Batardon zu sehen.

Eintritt: frei/Kollekte

Website: www.kunsthauszofingen.ch

Lokalität:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen
T 062 751 48 29
www.kunsthauszofingen.ch

Kunstausstellung Martin Ziegelmüller, Malerei Rothrist
Ausstellungen/Messen

11:00 - 18:00 Uhr

Führung durch den Künstler von 11:30 - 12:00 Uhr und anschliessend Apéro bis 14:00 Uhr. Öffnungszeit Ausstellung 11:00 - 18:00 Uhr.

Kontakt:
Willi und Elisabeth Hofer, Tel. 062 794 24 52

Lokalität:
KuKu - Kunst und Kultur
Bernstrasse 281
4852 Rothrist

Veranstalter:
Kunst und Kultur (KuKu) in der alten Spinnerei
Bernstrasse 281
4852 Rothrist

Dagmerseller Kerzenziehen Dagmersellen
Anderes

13:00 - 19:00 Uhr «Kerzenziehen»

Mit grosser Freude öffnen wir die Tore der Kessi Scheune in Dagmersellen wieder und laden Sie herzlich zum Kerzenziehen ein.Geniessen sie ein paar ruhige vorweihnachtliche Stunden

Lokalität:
Kessi Scheune
Kreuzbergstrasse 4
6252 Dagmersellen

Veranstalter:
Volkshochschule Dagmersellen
Kirchstrasse 3
6252 Dagmersellen
T 062 748 31 17
www.vhsdagmersellen.ch

Öffentliches Eislaufen in der Eishalle Sursee Sursee
Sport

13:15 - 16:30 Uhr «öffentliches Eislaufen»

Website: http://www.sursee.ch

Lokalität:
Eishalle Sursee
Moosgasse 3
6210 Sursee

Veranstalter:
Eishalle Sursee
Moosgasse 3
6210 Sursee

Kerzenziehen mit farbigem Wachs Zofingen
Anderes

14:00 - 17:00 Uhr «Kerzenziehen»

Kreative Freizeit im Spittelhof-Wöschhüsli - beliebt bei gross und klein! Heute mit Kafistube der Pfadi Zofige.

Kontakt:
info@spittelhof.ch

Website: www.spittelhof.ch

Lokalität:
Freizeitanlage Spittelhof
Strengelbacherstrasse 29
4800 Zofingen

Veranstalter:
Freizeitanlage Spittelhof
Strengelbacherstrasse 29
4800 Zofingen

www.spittelhof.ch

Sonderausstellung: Samichlaus & Co. Rothrist
Ausstellungen/Messen

14:00 - 17:00 Uhr «Vernissage Ausstellung»

Eröffnung der Sonderausstellung:"Samichlaus & Co. Aus der Sammlung von Evelyne Gasser Lenzburg. Vernissage: Einführung Evelyne Gasser Musik mit Chris Regez und Martina Meier, Country-Christmas Songs

Website: www.rothrist.ch

Lokalität:
Heimatmuseum Rothrist
Bachweg 18
4852 Rothrist
www.rothrist.ch
heimatmuseum@rothrist.ch

Veranstalter:
Museumskommission

4852 Rothrist

Ausstellung R. Hatzung/R. Süess Zofingen
Ausstellungen/Messen

14:00 - 16:30 Uhr

Die Augsburgerin Rebekka Hatzung wohnt in Dagmersellen. Sie zeigt Raumwelten. Von Robert Süess, Dagmersellen, sind figürliche Werke zu sehen. Die Ausstellung dauert bis am 20.1.2018.

Eintritt: Eintritt frei

Website: www.galerie-rahmenatelier.ch

Lokalität:
Galerie Rahmenatelier Pitsch Geissbühler
Bärengasse 6
4800 Zofingen

Veranstalter:
Galerie Rahmenatelier Pitsch Geissbühler
Bärengasse 6
4800 Zofingen
T 062 752 00 00
www.galerie-rahmenatelier.ch

Spielnachmittag Zofingen
Anderes

14:30 - 16:30 Uhr «Spielnachmittag»

Unter der Anleitung des Teams der Ludothek Zofingen können Kinder ab dem Kindergartenalter neue und bekannte Brettspiele kostenlos ausprobieren.

Kontakt:
Beat Maurer/beat.maurer@ref-zofingen.ch/0627450095

Website: www.ref-zofingen.ch

Lokalität:
Reformiertes Kirchgemeindehaus
Hintere Hauptgasse 19
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kirchkreis Zofingen-Mühlethal
Hintere Hauptgasse 19
4800 Zofingen

www.ref-zofingen.ch
beat.maurer@ref-zofingen.ch

Ausstellungen und Museumscafé geöffnet Oftringen
Ausstellungen/Messen

15:00 - 17:00 Uhr

Website: www.museum-oftringen.ch

Lokalität:
Ortsmuseum Alter Löwen
Dorfstrasse 29
4665 Oftringen

Veranstalter:
Museumskommission

4665 Oftringen

Konzert Chor Glory Voices Aarburg
Konzerte

17:00 - 18:30 Uhr «Konzert Chor Glory Voices»

Die GLORY VOICES bestehen aus 20 Sängerinnen und Sänger jeden Alters. Unter der Chorleiterin Sabine Da Cunha singen wir Lieder aus verschiedenen Stilrichtungen wie Gospel, Pop und Musik aus aller Welt

Kontakt:
Dina Hüsler, info@glory-voices.ch

Eintritt: Kollekte

Website: https://web.glory-voices.ch/

Lokalität:
Gasthof Bären
Städtchen 16
4663 Aarburg

Veranstalter:
Glory Voices
Im Füler 3
4616 Kappel SO

https://web.glory-voices.ch/
info@glory-voices.ch

Der andere Blick eines reisenden Oberaargauers Oberbipp
Anderes

17:00 - 19:00 Uhr «Lesung und Klaviermusik»

Literarisch-musikalischer Anlass mit dem Oberbipper Marc Sahli. Seine Kurzgeschichten aus aller Welt werden musikalisch von der Pianistin Svetlana Artemenko umrahmt. Mit Apéro.

Kontakt:
Pfarramt Oberbipp und Marc P Sahli

Eintritt: Frei. Kollekte.

Lokalität:
Pfarrscheune
Herrengasse 1
4538 Oberbipp

Veranstalter:
Kirchgemeinde Oberbipp
Herrengasse 1
4538 Oberbipp