AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Die Zukunft ist digital

Es wird Zeit, den Stecker zu ziehen

Telefon alt

 | Bild: amazon.de

2018 ist analoges Telefonieren Geschichte – die wichtigsten Antworten zum neuen Standard «All IP».

06.07.2016 15:33, Fabian Hock/AZ, 0 Kommentare

Swisscom rüstet um: Ab 2018 wird nur noch über das Internet telefoniert. Gestern in Zürich verriet der Telekom-Riese, wie es in Sachen Umstellung läuft. Was Nutzer dazu wissen sollten:

1 Warum stellt die Swisscom um?
Die alte Technologie stammt aus Zeiten vor dem Internet. «Die Technik ist in die Jahre gekommen», sagt Beat Döös, der bei der Swisscom für die Umstellung zuständig ist. Was nach trockenem Humor klingt, ist ein echtes Problem: «Uns gehen die Ersatzteile und die Spezialisten aus.» Doch das ist nicht alles, denn gemäss Swisscom profitieren die Nutzer von einer ganzen Reihe neuer Möglichkeiten.

2 Was ist «All IP»?
Das «Internet Protokoll», kurz IP, ist die Technologie, über die wir im Netz Daten verschicken. Über diesen Standard soll bald schon die gesamte Kommunikation laufen – vom Surfen und Nachrichten verschicken im Internet über das Fernsehen bis hin zum guten alten Telefonieren. All IP bedeutet: Alles läuft über das Internet. Die Tage des herkömmlichen Telefonierens, also analog oder über den inzwischen veralteten Standard ISDN, sind nun endgültig gezählt.

3 Was bringt mir die neue Technik?
All IP hat einige Vorteile gegenüber analogen Telefonleitungen: Die Sprachqualität ist besser, bei einem Umzug kann ich meine Nummer einfach mitnehmen. Auf dem Display erscheint der Namenseintrag des Anrufers bei «local.ch». Unerwünschte Anrufer können auf eine Sperrliste gesetzt und abgewiesen werden. Ab Ende dieses Jahres wird es einen «lernfähigen» Spamfilter geben, der etwa bekannte Callcenter gar nicht mehr durchstellt – alles optional und der Nutzer kann hier auch selbst Anpassungen vornehmen. Mit All IP lassen sich auch problemlos im Chalet am Ferienort Anrufe auf die Festnetznummer entgegennehmen – vorausgesetzt natürlich, man will das überhaupt.

4 Gibt es Nachteile?
Kamen die analogen Telefonleitungen noch ohne eigene Stromversorgung aus, ist die All-IP-Telefonie darauf angewiesen. Fällt der Strom oder der Router aus, geht das Telefon nicht mehr. Ferner kann der Anrufer, wenn er denn seine Festnetznummer mit ins Chalet genommen hat, nicht mehr geortet werden. Setzt er von dort einen Notruf ab, muss er der Feuerwehr zwingend mitteilen, wo er gerade ist – sonst rückt diejenige im Heimat- statt am Ferienort aus.

5 Was genau ändert sich für mich?
Neben den neuen Funktionen und dem Umstand, dass All IP Strom benö- tigt, braucht es zwingend einen Router. Der ist bei Kombi-Paketen bereits vorhanden, wer ausschliesslich einen Festnetztelefon- und keinen Internet-Anschluss bei der Swisscom hat, bekommt kostenlos einen Router geliefert, verspricht das Unternehmen. Laut Firmen-Homepage besteht der einzige Unterschied darin, dass das Telefon nun direkt am Router und nicht mehr in der Buchse an der Wand eingestöpselt wird. Das geht mit dem alten Gerät, allerdings nicht mehr mit einem Wählscheiben- oder dem guten alten Wandtelefon. Swisscom empfiehlt «den Wechsel auf ein IP-fähiges Gerät, um vollumfänglich von den Vorteilen der IP-Technologie zu profitieren».

6 Wer ist alles von der Umstellung betroffen?
Ab 2018 werden laut den Plänen der Swisscom alle Kunden die neue Technik nutzen. 1,3 Millionen – und damit etwas mehr als die Hälfte der Kundschaft – telefoniert bereits via All IP. Seit 2014 verkauft Swisscom nur noch Produkte mit dem neuen Standard. Der Rest wird nun ebenfalls umgestellt.

7 Und wenn ich gar kein SwisscomKunde bin?
Seitens Sunrise heisst es auf Anfrage: «Alle unsere Produkte sind heute schon auf der Basis von VoIP und analoge Systeme sind seit rund 2 Jahren nicht mehr im Verkauf.» Zudem seien die meisten Kunden bereits auf der neuen Technologie. Auch der Anbieter Green, der seine Kunden grösstenteils über das Swisscom-Netz versorgt, rüstet um – und auf: Für die neuen Funktionen erhöhe man die Bandbreite der Anschlüsse. Kritik übt Sprecherin Susanne Felice-Tanner am Swisscom-Zeitplan: Dieser sei «sehr sportlich, ja geradezu gedrängt». «Wir hätten uns hier etwas mehr Zeit gewünscht.» Es handle sich «primär um eine Kostenoptimierung bei Swisscom, für den Kunden wä- re der Wechsel nicht dringend».

Digital | Thema

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


«Bsetzistei» Wie es vom Ufer aus hupt, so hupt es zurück Redaktor guez über eine Lärmklage, die sich am Schluss als Eigentor herausstellt. Die Solidarität unter den Bands greift Bei zwei Bands hat es sich vorläufig ausgespielt - ihre Übungsräume sind verwüstet, die Instrumente nur noch Schrott. Doch es gibt bereits Rettung. Open Airs in der Schweiz Die romantische Phase ist vorbei Die Konzertbranche wird umgepflügt. Festivals werden zu reinen Geldmaschinen. Die Musik spielt eine Nebenrolle. Subventionskürzungen Das Nordportal ist das erste Sparopfer Der Badener Stadtrat kündigt dem national bekannten Konzertlokal den Vertrag und spart damit über 200‘000 Franken. Der Aargau schwitzt – und sucht Abkühlung Es wird noch heisser! Zum Sommerbeginn steigen die Temperaturen auf hochsommerliche Werte. Ein Ende der Hitzewelle ist vorerst nicht in Sicht – im Gegenteil. Die Warnung von Meteo Schweiz gilt noch bis mindestens Freitag. Und weiter geht die Hitzewelle.... Zum Glück müssen wir nicht hecheln Schwitzen ist vielleicht nicht sexy, aber dringend nötig. Denn nur so können wir unseren Körper kühlen. «Bahnhof-Klavier» Chopin zwischen zwei Zügen Das Aarauer Bahnhof-Klavier hat im Bahnhof Olten eine neue Bleibe gefunden und wartet darauf, gespielt zu werden. Nichts ist schöner als Fliegen 360°-Blick auf den Aargau: Im Heissluftballon über das Suhrental Studentin Lea Senn widmete sich in ihrer Bachelorarbeit dem Ballonfahren. In einem 360°-Video zeigt die Döttingerin nicht nur, wie faszinierend es ist, mit dem Heissluftballon abzuheben, sondern auch, wie einzigartig die Sicht auf den Aargau vom Korb aus ist. Hätten Sie's gewusst? 7 Fakten zum Muttertag Auch dieses Jahr wird der zweite Sonntag im Mai den Müttern gewidmet. Der Feiertag für die Mütter ist heute ein weitverbreiteter Brauch, dessen Ursprung 100 Jahre zurückliegt. Folgend sieben spannende Fakten. Konkurs von Nation Music «Für uns ist der Konkurs nicht so tragisch» Der Konkurs von Nation Music betrifft auch regionale Bands. The Music Monkeys haben jedoch vorgesorgt.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
21.07.2017 Schaufensterausstellung Zofingen
Ausstellungen/Messen

08:00 - 22:00 Uhr

Kunst für den Frieden. Werke von Salam Ahmad, Eva Borner, Ishita Chakraborty, Lionel Keller

Kontakt:
Kunsthaus Zofingen

Eintritt: frei

Website: kunsthauszofingen.ch

Lokalität:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen
T 062 751 48 29
www.kunsthauszofingen.ch

In der Bibliothek is(s)t man gerne! Rothrist
Anderes

16:00 - 19:00 Uhr «Essen in der Bibli»

Jeden Freitag während der Sommerferien übernehmen angehende Sechstklässler den Ausleihdienst. Die Schülerinnen und Schüler backen zudem feine süsse und salzige Waffeln zum sofortigen Verzehr.

Kontakt:
Tel: 062 794 13 36 / info@bibliothek-rothrist.ch

Eintritt: 0.00

Website: www.bibliothek-rothrist.ch

Lokalität:
Schul- und Gemeindebibliothek Rothrist
Bachweg 18
4852 Rothrist
www.bibliothek-rothrist.ch
info@bibliothek-rothrist.ch

Veranstalter:
Schul- und Gemeindebibliothek
Bachweg 18
4852 Rothrist
T 062 794 13 36

Grill-Buffet im Lindenhof Oftringen
Anderes

18:00 Uhr «Grill-Buffet»

Gerne verwöhnen wir Sie mit einem reichhaltigen Angebot vom Grill: Fleisch und Wurstwaren, Krustentiere und Fisch, feine Beilagen, ein Salat- und Dessertbuffet.

Kontakt:
info@lindenhof-oftringen.ch

Eintritt: CHF 50.00 pro Person à discrétion

Website: www.lindenhof-oftringen.ch/events

Lokalität:
LINDENHOF Oftringen
Lindenhofstrasse 21
4665 Oftringen
www.lindenhof-oftringen.ch
info@lindenhof-oftringen.ch

Veranstalter:
Lindenhof Oftringen
Lindenhofstrasse 21
4665 Oftringen