AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

«Wissen am Dienstag»

Der «Blick»

 | Bild: Archiv

Ob nun feindliches Übernahmeangebot oder nicht: der «Blick» wirft auch bei uns Fragen auf. Zwölf, genau genommen.

07.03.2017 16:02, guez, 0 Kommentare

1. Wann erschien des erste «Blick»-Ausgabe? 14. Oktober 1959 24. September 1964 10. November 1951
Das erste Mal einen «Blick» in den Händen halten konnten die Schweizerinnen und Schweizer am 14. Oktober 1959.
2. Wo befand sich zu Beginn das «Blick»-Fotolabor? Im Keller der «NZZ» Es gab noch keins Im Bad einer Dreizimmerwohnung
Die Redaktionsräume befanden sich in zwei Dreizimmerwohnungen am Rande des Zürcher Bankenviertels. Das Fotolabor wurde wegen Platzmangel im Bad untergebracht.
3. Verglichen mit dem ersten Jahr: Wieviel mehr Auflage hatte der «Blick» im Jahr 2016? Rund dreimal mehr Rund fünfmal mehr Rund siebenmal mehr
1959 erschien die Zeitung in einer Auflage von 48‘000 Exemplaren, 2016 waren es 143'329 Exemplare – also rund dreimal mehr. Den Höhepunkt erreichte die Auflage 1986 mit 380‘000 Exemplaren.
4. Was verhalf der Zeitung in den 1980er-Jahren zum immensen Auflageerfolg? Gratis-Kleber Seite-3-Girl Bingo-Karten
Nein, es waren nicht hauptsächlich die blutten Frauen… vielmehr wurden an bestimmten Tagen Bingo-Karten beigelegt, was zu einer um 60'000 bis 70'000 Exemplare höheren Verkaufszahl führte.
5. Zu Beginn des «Blick»… …war der «Blick» das offizielle Mitteilungsorgan des Bundesrats …verhängte der Bundesrat eine Informationssperre gegenüber Blick-Arbeitern …musste jede «Blick»-Ausgabe durch die Zensur der Bundesbehörden
Der Bundesrat wollte eigentlich den «Blick» verbieten, musste aber einsehen, dass er über keine gesetzlichen Bestimmungen gegen diese Art der Journalistik verfügt. Also verhängte er eine Informationssperre gegenüber den «Blick»-Mitarbeitern.
6. Wem musste der «Blick» Schmerzensgeld in Höhe von über einer Million Schweizer Franken zahlen? Ex-Botschafter Thomas Borer Meteorologe Jörg Kachelmann Medienexperte Roger Schawinski
In der sogenannten «Borer-Affäre» behauptete das Blatt, der damalige Botschafter in Berlin, Thomas Borer, habe eine Affäre mit Djamila Rowe, welche für ihre Aussage fürstlich bezahlt wurde. Borer wurde zurückgepfiffen, obwohl an der Sache nichts daran war. «Blick»-Verleger Michael Ringier musste sich öffentlich entschuldigen, «Sonntags-Blick»-Chefredaktor Mathias Nolte trat zurück und der Verlag musste nach einem aussergerichtlichen Vergleich Schmerzensgeld in Höhe von über einer Million Schweizer Franken zahlen.
7. Ein weiterer «Blick»-Skandal ereignete sich 1997 anlässlich der Terroranschläge im ägyptischen Luxor. Welcher? Der «Blick» gab der ägyptischen Regierung die Schuld an den Anschlägen Der «Blick» zeigte die Opfer unverpixelt Der «Blick» färbte eine Wasserlache rot ein
Die Zeitung manipulierte ein Bild mit einer langen Wasserlache, indem sie diese einfach rot einfärbte und sie mit «Blutspur des Grauens» betitelte.
8. Vom 14. Juni 2004 bis zum 13. Oktober 2009… …war der jetzige ZT/LN-Chefredaktor Philippe Pfister Chefredaktor beim «Blick» …standen mehrere «Blick»-Redakteure unter Polizeischutz …erschien der «Blick» im Tabloid-Format
Man mag sich noch knapp daran erinnern, dass der «Blick» fünf Jahre lang im Tabloid-Format erschien.
9. Was gab es nie? «Blick Bern» «Blick Basel» «Blick Zürich»
Zweimal wurde versucht, Regionalausgaben zu editieren: 1976 «Blick Zürich» und 1988 «Blick Basel». Beiden Versuchen war aber kein Erfolg beschieden – die Regionalausgaben wurden wieder eingestellt.
10. Wen «tötete» die Zeitung? US-Präsident Lyndon B. Johnson Papst Johannes XXIII Buddy Holly
Natürlich hat der «Blick» niemand physisch getötet. Aber als Papst Johannes XXIII 1963 im Sterben lag, produzierte «Blick» zwei Frontseiten vor – eine, auf der der Papst noch lebt, eine zweite, auf der der Tod des Papstes verkündet wird. Aufgrund eines Fehlers wird die Hälfte der Zeitungen mit der Todesnachricht ausgeliefert. Obwohl der Papst zu diesem Zeitpunkt noch einen Tag länger lebt.
11. Wie lange dauerte es von der «Blick»-Erstauflage bis zum Erscheinen des ersten «Sonntags-Blick»? 20 Jahre 30 Jahre 10 Jahre
Der erste «Sonntags-Blick» erschien 1969, also zehn Jahre nach dem ersten «Blick».
12. Und wann war die erste Ausgabe vom «Blick am Abend» erhältlich? 2010 2006 2008
«Blick am Abend» feiert nun auch schon seinen neunten Geburtstag…

Quiz | Spiel & Spass

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


«Die Region im Fokus» Still ist dieses Örtchen - aber wo liegt es? «Wissen am Dienstag» FC Manchester City «Wissen am Dienstag» Fondue Winterzeit ist Fonduezeit! Wir haben 12 zartschmelzende Fragen zum Schweizer Nationalgericht. «Wissen am Dienstag» Die ältesten Tiere der Welt Der verstorbene Zofinger Altstadtkater Jerry hat mit 20½ Jahren ein doch beachtliches Alter erreicht. Für unser Quiz haben wir aber tierische Vertreter gefunden, die noch weit mehr Jahre auf dem Buckel haben. «Wissen am Dienstag» Das Schweizer Braujahr 2016/17 Der Schweizer Brauerei-Verband hat am Dienstag die Übersicht über das Schweizer Bier-Braujahr 2016/17 editiert. Quizmaster guez hat gleich zwölf erfrischende Fragen dazu. «Wissen am Dienstag» FC Basel Heute spielt der FC Basel in der Champions League gegen ZSKA Moskau. Zeit, zwölf Fragen über den Schweizer Klub ins Tor zu kicken! «Wissen am Dienstag» Telefonkabinen Ab 1. Januar 2018 ist die Swisscom nicht mehr verpflichtet, Telefonkabinen zu betreiben. Wir klingeln uns deshalb durch zwölf Fragen zu diesen Publifons. «Wissen am Dienstag» Schweiz - Nordirland Die Schweizer Fussballmannschaft spielt in der WM-Quali-Barrage gegen Nordirland. Zeit, die beiden Länder fragend zu vergleichen. Auflösung Magazin-Quiz Messen, Messen, Messen… Im letzten Magazin-Quiz prüften wir, wie gut Sie sich bei Messen und Gewerbevereinen auskennen? Heute präsentieren wir die Lösungen – und die Gewinner! «Wissen am Dienstag» Zurückgezogene Werbungen Werbungen können deftig in die Hose gehen, wie der aktuelle Dove-Fall zeigt. Wir betrachten fragend zwölf Beispiele von missratenen Promotionen.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
22.02.2018 Magic meets Acrobatics mit Timo Marc Oftringen
Theater/Varieté

20:00 - 22:45 Uhr

Rund um den Globus sind Publikum und Fachleute gleichermassen begeistert, wenn Timo Marc seine visuelle Kunst zelebriert.

Eintritt: 45

Website: www.kultur-oftringen.ch

Lokalität:
you event center
Zürichstrasse 52
4665 Oftringen

Veranstalter:
Kulturkommission

4665 Oftringen

Konzert mit Gogo und Manuel Stahlberger Safenwil
Konzerte

20:30 - 23:00 Uhr «Konzert»

Dias-Töne-Quiz

Kontakt:
info@partysounds.ch

Eintritt: Kollekte

Website: www.partysounds.ch

Lokalität:
Leuebar
Löwenstrasse 18
5745 Safenwil

Veranstalter:
Leuebar
Löwenstrasse 18
5745 Safenwil