AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Fähnlifrässer

Brother Love vs. Depeche Mode

Crimer

 | Bild: schwe

Viele der musikalischen Gäste, die unsere Freunde vom Radio Inside zum Interview empfangen, sind mir gänzlich unbekannt. Der junge, blonde Wuschelkopf, der sich kürzlich an der hauseigenen «Wall of Fame» verewigte, war es auch.

15.03.2017 11:09, schwe, 1 Kommentare

Ich erinnere mich, dass mir der junge Mann irgendwie seltsam aus der Zeit gefallen und aus den Achtzigern auferstanden schien. Vielleicht trug er sogar einen Hut, sicher aber war er ganz in schwarz gekleidet, die Hosenbeine auffallend kurz, ein paar schwarze Halbschuhe (Schlüpfer?) und ja: er trug unübersehbar weisse Sportsocken zu all dem Schwarz. Mutig! Das dachte ich, aber eigentlich hatte ich den Blondschopf sehr bald wieder vergessen, denn ich warte momentan gerade gespannt auf das neue Album von Depeche Mode, das irgendwann Mitte März erscheinen soll.
Gespannt bin ich vor allem deshalb, weil die neue Single seit einigen Wochen in regelmässigen Abständen auf Radio Inside läuft und ziemlich vielversprechend tönt. Etwas präziser gesagt: was den Sound angeht, tönt sie erstaunlich nach den Anfängen der Band (da wären wir wieder bei den Achtzigern), das heisst verdammt synthiepoppig, aber weniger bassiglastig, schwer und düster, als man das von DM mittlerweile gewohnt ist. Am meisten beeindruckt mich allerdings der Gesang. Wer hätte gedacht, dass Dave Gahan mit 55 nochmals zu so grosser Form aufläuft? Wahnsinn, wie jung der tönt!
Leider weiss ich auch nach dem x-ten Mal Hören immer noch nicht, wie die Single heisst. Deshalb begebe ich mich beim nächsten Durchlauf zu einem der DAB-Radios in unserem Newsroom, die ja glücklicherweise über ein Display verfügen, auf dem man nachlesen kann, was gerade läuft. Auf diesem steht leider gar nichts von Depeche Mode. «Ich glaube, irgendetwas stimmt mit dem Display nicht», wende ich mich an den Inside-Musikchef Jan, «oder willst du mir sagen, dass momentan NICHT die neue DM-Single läuft?» Jan beginnt zu lachen. Das dauert eine Weile. Als er fertig ist und der Sauerstoffhaushalt wieder im grünen Bereich, deutet er Richtung «Wall of Fame». Ich verstehe nicht. «Der Typ, der letzthin hier war, der blonde, der mit dem Achtziger-Outfit, das du so lustig gefunden hast…. Der nennt sich «Crimer» und das ist seine Debutsingle.» Wow!! Die Single heisst «Brotherlove», und auf die neue Depeche Mode brauche ich nun nicht mehr zu warten. Und eine kleine Prognose möchte ich auch noch wagen: Crimer wird das nächste richtig grosse Ding aus der Schweiz, alles andere wäre schlicht unverständlich.

Fähnlifrässer | Musik

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Kommentare (1)

Benjamin Frei | am 15.03.2017 um 22:33 Uhr
Au wenni am alexander sin brüeder bi, de text isch genial!


Dienstag, 23. Januar, 19.30 Uhr, im Stadttheater Olten Besonderheiten aus Mozarts und Schuberts Schaffen Nur fünf Violinkonzerte schrieb Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert komponierte lediglich drei Werke für Soloinstrument und Orchester. Zwei dieser Raritäten sind unter anderem am Dienstag, 23. Januar, im Stadttheater Olten zu hören, gespielt vom französischen Violinisten Renaud Capuçon und den Festival Strings Lucerne. Fähnlifrässer hat den wahren «Plan B» für die SRG KUNG FUcking good! Das wär mein «Plan B» für die SRG, egal, ob es ein Ja oder ein Nein gibt bei der NoBillag-Abstimmung: Stinkbillige Serien aus den 70igern einkaufen. Besonders eine davon ist nämlich schlauer als «Literaturclub», «Sternstunde Philosophie» und «Kulturplatz» zusammen: Kung Fu. Aus «bandXaargau» wird «bandXnordwest» Newcomer-Festival expandiert Das Festival bandXaargau bietet Auftrittsmöglichkeiten und professionelle Workshops für Nachwuchsbands. Nun können auch Musiker aus den Kantonen Solothurn, Baselland und Basel-Stadt teilnehmen. Jazz in der Bar Roma Überraschend und innovativ Der jazzclub-zofingen organisiert mit dem Team da Vito in der Bar Roma am Donnerstag, 18. Januar, ab 20.30 Uhr ein Jazz-Konzert. Oldies Night in der Mehrzweckhalle Zofingen Eine grosse grüne Party Die 24. Ausgabe der Oldies Night stand unter dem Motto «Green On» und die Mehrzweckhalle war voll bis auf den letzten Platz. Die Oldies Night in der Zofinger Mehrzweckhalle geht in die 24. Runde Feiern und abtanzen «bis die Sohlen qualmen» Kaum ist das Silvester-Feuerwerk verglüht, brodelt bereits wieder die Suppe: Partytime ist angesagt, wenn in der altehrwürdigen Mehrzweckhalle Zofingen der beliebte Oldies-Sound aus den Boxen tönt. Am Samstag, 6. Januar, ist es wieder soweit: zum 24. Male öffnen sich die Türen für die traditionelle Oldies-Night. Oldies Night: Ein Blick ins Zuhause und auf die Sammelleidenschaft der DJs Marcello und Chris Wenn Sammeln zur Leidenschaft wird Seit Jahren stehen Marcel Merki und Christine Bosshard alias DJ Marcello und DJ Chris hinter dem Pult der Oldies Night und legen die ganze Nacht eine Platte nach der anderen für die Tanzwütigen in der Mehrzweckhalle Zofingen auf. Dass das Paar aus Tegerfelden prädestiniert ist, um als DJ die Schätze der Musikszene aufzulegen, beweist ein Besuch bei den Lehrern, die nicht nur über 100.000 Schallplatten besitzen. Jahresrückblick der Schweizer Shootingstars «Frauen haben einen wichtigen Diskurs ausgelöst» Die Berner Mundartpopper Lo & Leduc sagen, was sie im Jahr 2017 bewegt hat Gratis-Verkaufsschulung in Strengelbach Prince of Denn-Air Gehören Sie zum erlauchten Kreis jener, die in der Bäckerei sogar im Samstagmorgen-Stress mit Namen oder gar mit Handschlag begrüsst werden? Ueli Schmezer gastierte mit MatterLive in der Kleinen Bühne «...wie vom weiche Ei der Spitz» Ueli Schmezer präsentierte in der «Kleinen Bühne» Zofingen Lieder von Mani Matter neu, anders, aber im Text originalgetreu.
Neue Artikel werden geladen
zurück