AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Altstadt regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Hopfen und Malz - Gott erhalt's!

Ein Unikat zieht nach Zofingen

Degen Bier

Claude Degen beim Abfüllen des Kobra-Biers in seiner Brauerei in Trimbach. REMO FRÖHLICHER

Die grösste Bierbrauerei der Region Olten - die Brauerei Degen - produziert ab Frühling im TrilaPark Zofingen.

01.02.2017 09:28, schwe, 0 Kommentare

Ein Erlebnis, das wohl jeder Bierliebhaber der Region Olten kennt: Beim Öffnen der Flasche gibt diese ein leises Zischen von sich, die Luft riecht sogleich fruchtig-würzig. Prickelnd setzt sich der Schaum beim Einschenken, bevor auf der Zunge die leicht süsslichen, exotischen Malznoten zum Vorschein kommen. Im Abgang verabschiedet sich der Geschmack abgerundet bitter. Das Alltagsbier «Kobra» im Stil eines amerikanischen Pale Ale wird schon seit rund fünf Jahren von Claude Degen in Trimbach gebraut. Doch nun verlässt der gebürtige Trimbacher mit seinem Geschäft die Region Olten: «Degen Bier» zieht diesen Frühling nach Zofingen.

Dass Degen umziehen muss, liegt daran, dass seine bisherige Brauerei in Trimbach für seine wachsende Produktion langsam aber sicher zu klein wird. Der Wegzug aus der Region in den angrenzenden Kanton habe jedoch nichts mit seinem jetzigen Standort zu tun: «Es geht keinesfalls darum, der Region Olten und meinen treuen Kunden hier den Rücken zu kehren», erklärt er. «Ich habe in Zofingen eine fantastische Möglichkeit entdeckt. Es wäre unklug von mir, diese nicht zu nutzen», fügt der Bierbrauer an. Diese Möglichkeit eröffnete sich Degen im Spätsommer letzten Jahres, als er ein neu eröffnetes Restaurant im «TrilaPark» belieferte.

Den Kunden mehr bieten
Das Restaurant Chuchifabrik befindet sich im «TrilaPark» inmitten der Zofinger Industrie und war die Inspiration hinter Degens Plänen. Der Park, in welchem sich noch ein Tanzstudio und Kleingewerbe befinden, soll ein lebhafter Treffpunkt für Zofinger sowie Auswärtige werden. An einem Freitagabend – Burger-Abend in der «Chuchifabrik» – konnte Degen diese Lebhaftigkeit bereits kennenlernen. «Das Konzept hat mir einfach gut gefallen. Hier in Trimbach habe ich praktisch keine Laufkundschaft. Neben einem Restaurant, in welchem man mein Bier trinken kann, könnte sich das ändern», so die Idee des Bierbrauers. Daher habe er sofort angefragt, ob noch Mietfläche vorhanden sei.

Nach dem positiven Bericht des TrilaParks konnte Degen mit der Planung seiner Visionen beginnen. Von diesen erzählt er voller Elan und Eifer: Eine grössere Brauerei, Besichtigungen und Degustationen, einen Taproom, in welchem die Kunden sich hinsetzen und ein Bier geniessen können – die Liste hört kaum auf. Im Grossen und Ganzen will Claude Degen seinen Kunden mehr bieten können, als seine momentane Brauerei erlaubt. Obwohl sich der Trimbacher über die neuen Möglichkeiten in Zofingen freut, ist ihm die Region Olten noch immer sehr wichtig. Denn hier hat seine Karriere als Hobbybrauer vor zehn Jahren begonnen. Der Bierbrauer, welcher seiner Leidenschaft seit rund einem Jahr hauptberuflich nachgeht, hofft daher auch in Zofingen auf seine Oltner Stammkunden.

Kompromissloses Bier
Für alle, welchen den Weg nach Zofingen nicht auf sich nehmen wollen, gibt es jedoch Trost: Wittich Weine und Biere verkauft auch nach dem Umzug noch das Trimbacher Bier, und Brunner Getränke aus Gretzenbach bleibt der Hauptverteiler. Auch in vielen Oltner Bars und Restaurants sowie in Lokalen der Region kann man jederzeit ein Kobra geniessen.

2000 Flaschen mit jeder Abfüllung
Trotzdem verliert die Region Olten mit dem Wegzug der Brauerei Degen ihren grössten Bierbetrieb. Mit jeder Abfüllung stellt Claude Degen rund 2000 Flaschen Bier her, letztes Jahr wurden ungefähr 40'000 Liter Degen-Bier getrunken. Hierbei handelt es sich jedoch nicht bloss um das Alltags-Kobra. Jährlich stellt Degen zwischen sechs und acht seiner «Unikat»- Biere her. Beim Sprechen über die limitierten Unikate leuchten seine Augen auf: «Ich liebe es, mit den Zutaten zu experimentieren. Die verschiedenen Malzröstungen, die unterschiedlichen, oft fruchtigen Hopfenarten und die Hefe lassen die Möglichkeiten endlos werden.» Egal, wie gut eines seiner Unikate läuft, jedes dieser Biere stellt er nur ein einziges Mal her. Auch auf mehrmaliges Bitten seiner Kunden, ein bestimmtes Bier nochmals herzustellen, geht er nicht ein. «Mein Leben ist zu kurz, um alle Biere herzustellen, die ich möchte. Da mache ich keines zwei Mal», erklärt er seine Entscheidung. Besonders möchte er kein Getränk herstellen, welches er selber nicht mag. Auch hier hilft kein Betteln der Kunden. In der Flasche mit dem Degen ist also nur Bier zu finden, welches der Brauer selber trinkt und hinter welchem er auch stehen kann.

Genuss | Zofingen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Kitty & Jerry Familiensiesta Normalerweise sind sie ja nur zuhause zusammen – für einmal haben sich Kitty & Jerry jedoch entschlossen, ihre Siesta (fast) gemeinsam auf der «Mattmann-Treppe» zu zelebrieren. Neue Koenix-CD Spielend durch das Feuer Mit «Dürs Füür» editieren die Koenix ihr viertes Album – morgen Samstag wird es getauft. Freitag, 12. Mai 2017, 19:30 Uhr, Stadtbibliothek Zofingen Erfolgsautorin Milena Moser zu Gast Die Stadtbibliothek Zofingen hat einen Gast aus Amerika: Die Schweizer Erfolgsautorin Milena Moser. Sie ist 2015 nach Santa Fe (New Mexico) ausgewandert. In ihrem neusten Buch «Hinter diesen blauen Bergen» schreibt sie über diesen mutigen Schritt und ihr neues Leben voller Überraschungen. Freitag, 5. Mai 2017, 21 Uhr, Oxil Zofingen Die Wärme der Karibik im Oxil Bei der zweiten Ausgabe der Reggae Night mit Max RubaDub erhält dieser Unterstützung vom Lion Powa Soundsystem, welches jamaikanisches Flair ins Zofinger Oxil bringt. Zofiscope 74 Mitmachaktion und künstlerische Selbstreflexion Das Kunsthaus Zofingen spürt dem Zeitgeist eines einzigartigen Gesellschaftsexperiments nach. «Heitere»-Programm-Wettbewerb Der Dreitagespass geht nach Vordemwald! Zehn Bands, die am diesjährigen Heitere Open Air auftreten werden, hat Martial Moor aus Vordemwald erraten. Nun darf er gratis an das Festival. «Montagslacher» They did it again! Über dämliche T-Shirts über die Region Zofingen haben wir bereits berichtet. Nun ist eine noch hässlichere Version aufgetaucht. Barista-WM Der mit dem Kaffee zaubert Gijtipong Thangsubutr ist Schweizer Meister in «Latte Art» und reist bald an die WM. bandXaargau Ein Hoch auf den musikalischen Nachwuchs Das Newcomerfestival bandXaargau bewies, dass im Aargau vielversprechende junge Bands am Start sind. Podium zur Ausstellung «Ich nicht ich» Zwischen Selbstinszenierung und Selbstnormierung Das Podium zur Ausstellung «Ich nicht ich» im Kunsthaus enthüllt Grenzen der Selfiekultur.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
23.05.2017 Männer- und Seniorenturnen Aarburg
Sport

19:00 Uhr
19:00 - 22:00 Uhr

Fit bei Sport mit Musik und Spielen, für Senioren ü65, 19.00h -20.15h und Männer ü35, 2015h – 22.00h

Kontakt:
Paul Karrer, Präsident : mailto:paul.karrer@pro-book.ch

Lokalität:
Turnhalle Paradiesli
Bezirksschulhaus
4663 Aarburg

Veranstalter:
Männerturnverein STV
Postfach 5
4663 Aarburg

Trachtenchor Oftringen Zofingen
Anderes

19:30 - 21:30 Uhr

ausser Schulferien. Wir freuen uns über neue Männer/Frauenstimmen,Probelektion jederzeit möglich.

Lokalität:
Wüest
alter Kirchweg 28
4800 Zofingen
kfwuest@hispeed.ch

Veranstalter:
Trachtengruppe

4665 Oftringen

Frauenturnverein STV Rothrist Rothrist
Sport

20:00 - 21:30 Uhr

Frauenturnverein STV Rothrist

Kontakt:
Edith Ott, Tel. 062 794 39 50

Lokalität:
Neue Turnhalle Dörfli 3
Geisshubelweg 8
4852 Rothrist

Veranstalter:
Frauenturnverein
Pilatusweg 27
4852 Rothrist

http://www.tvrothrist.ch/