AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Altstadt regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Samstag, 18. März, 17 Uhr (Vernissage), Galerie Pitsch Geissbühler, Zofingen

Dean Williams

 | Bild: www.dean-williams.com

Der Maler Dean Williams lebt und arbeitet in Rothrist. Er ist Grafiker und hat seine eigene Werbeagentur, aber im Vordergrund seiner Tätigkeit steht die Malerei.

16.03.2017 11:22, schwe, 0 Kommentare

Der Betrachter erlebt einen Dean Williams, der sich durch grosse künstlerische Kraft auszeichnet, der in seiner Ausdrucksweise sich auf spannende Art weiterentwickelt hat. Seine abstrakte Malerei besitzt eine eigenständige Sprache, er liebt weite Flächen und besetzt sie mit lebhaften farbintensiven Betonungen. Die Leuchtkraft der Farben ist sprichwörtlich und zieht jeden in seinen Bann. Tiefe Blautöne, feuriges Rot, leuchtendes Gelb, aber auch Grautöne, durchzogen von unterhaltsamen Farbspuren, erzählen von einem engagierten Innenleben, von Bildern und Erlebnissen, die elementar und zum Teil geheimnisvoll verfremdet innere Befindlichkeiten und Geschichten darlegen. Seine Bilder sind lebhafter, leichter, vielschichtiger geworden.

Fragt man Dean Williams, was für ihn gute Kunst ausmache, macht er klar, dass Kunst eine eigene Sprache entwickeln müsse, dass sie etwas ausdrücken müsse, was noch nie zuvor so gesagt wurde. Kunst solle Zusammenhänge deutlich machen, die nicht ersichtlich waren. Als Abstraktionist interessiere ihn nicht nur das Verhältnis zwischen Farbe und Form, sondern vor allem menschliche Emotionen, die transportiert werden müssen. Dies sei der Reiz für seine Kunst. Ein Kosmopolit, dessen Drang, Grenzen zu überschreiten und Brücken zu bauen, sich auch zentral in seinen abstrakten künstlerischen Werken ausdrückt. Transparenz, aber auch Raum- und Zeitlosigkeit in seinem Schaffen sind Zeichen einer konsequenten Ausrichtung auf ein stets neu zu erfassendes Ziel. Zahlreiche Ausstellungen im Inund Ausland dokumentieren sein dynamisches und unermüdliches künstlerisches Schaffen.

Die Ausstellung ist von Dienstag bis Freitag, jeweils 14 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 12 und 14 bis 16.30 Uhr, sowie Sonntag von 14 bis 16.30 Uhr geöffnet. An den Sonntagen vom 26. März und 2. April finden Apéros statt.
Die Ausstellung dauert bis 9. April. 

https://www.dean-williams.com/

Kultur | Kunst | Zofingen

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Freitag, 31. März 2017, 20 Uhr, Oxil Zofingen Abgefahrene Liveshow mit einzigartiger Optik – gratis! Stahlmann sind nicht nur aufgrund ihrer uniquen Optik längst ein Markenzeichen in der deutschen Rockszene. Für ihr Zofinger Konzert verlosen wir Gratis-Tickets. Freitag, 24. März, 21 Uhr, Oxil Zofingen Die Meister des Schweizer Live-Dubs Dub Spencer & Trance Hill laden im Oxil mit ihrem neuen Album «Deep Dive Dub» zum Tanz. 29. und 30. März, 20:00 Uhr, Stadtsaal Zofingen Mummenschanz Seit über vier Jahrzehnten begeistern MUMMENSCHANZ mit ihrer wortlosen, aber äusserst poetischen Kunst das Publikum auf der ganzen Welt. Aktuell sind MUMMENSCHANZ mit der neuen Bühnenshow «you & me» auf grosser Schweizer Tournee. Für die Show am 29.03. im Zofinger Stadtsaal verlosen wir 1x2 Tickets. bandXaargau Ein Hoch auf den musikalischen Nachwuchs Das Newcomerfestival bandXaargau bewies, dass im Aargau vielversprechende junge Bands am Start sind. Schweizer Musikmarkt Musikumsätze lassen aufhorchen Die Schweizer Musikbranche legt wieder zu. Antreiber ist das Streaming – und ein alter Tonträger. Podium zur Ausstellung «Ich nicht ich» Zwischen Selbstinszenierung und Selbstnormierung Das Podium zur Ausstellung «Ich nicht ich» im Kunsthaus enthüllt Grenzen der Selfiekultur. Samstag, 25. März 2017, 20 Uhr, Fabrikli Bottenwil Ein «Bassimist» sondergleichen Der launische Daniel Ziegler aus Appenzell Ausserhoden besucht Bottenwil. Mit dabei hat er selbstverständlich seinen E-Bass. Ein Künstler feiert Das clowneske Reich des Ron Dideldum Der Künstler feiert seinen Geburtstag mit einem «Apéroisum Delirium», einer Dreifachausstellung und einer Installation. «The Strong One» Den Fuzz als DNA im Blut Die Bell Baronets haben ihr Debütalbum am Start und gehen dabei zurück in die 60er- und 70er-Jahre. 30.03. bis 01.04., 20.15 Uhr, Bildungszentrum Zofingen KantiBand: The Good Old Days Auch in diesem Jahr platzt die KantiBand aus fast allen Nähten. Vier Gitarristen und vier Keyboarder, acht Sängerinnen und Sänger, drei Saxophone und eine Querflöte, zwei Schlagzeuge und ein Bass werden in drei Konzerten alles geben!
Neue Artikel werden geladen
zurück