AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
Heitere regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Cro: Neues Album - neues Glück

«Setze ich die Maske auf, geht der Zirkus los»

Cro

 | Bild: Facebook

Der deutsche Rapper Cro über Fremdsein, den Verlust von Normalität und seine verbesserten Texte.

06.09.2017 11:03, Adrian Schräder/AZ, 0 Kommentare

Ein Gespräch mit Cro, dem deutschen Rapstar mit der Panda-Maske, ist eine unterhaltsame Angelegenheit. Man hat das Gefühl, mit jemandem zu reden, der mit nichts hinter dem Berg hält und sich bis heute seine jugendliche Begeisterung bewahrt hat. Vieles ist «meeega», «hammer» und «obernice» – und man nimmt es ihm ab. Ausserdem hat er amüsante Geschichten zum Besten zu geben, etwa wie er Weltstar Wyclef Jean zu einem «Toilettenquickie» in Nizza traf. Auf seinem neuen Album «tru.» geht der 27-jährige Stuttgarter, der 2011 mit dem Hit «Easy» im Nu Bekanntheit erlangte, mit ungewohnter Ernsthaftigkeit und Musikalität zu Werke.

Cro, haben Sie einen Bezug zur Kirche?

Cro: Zur Kirche? Wieso meinen Sie?

Auf Ihrem neuen Album «tru.» hört man immer wieder Gospel-Chöre. Viele Stücke haben etwas Hymnisches an sich.

(Lacht) Da haben Sie recht. Es klingt ein bisschen, als würde man eine Hip-Hop-Schulstunde in der Kirche abhalten.

Aber haben Sie einen Bezug zur Kirche?

Nö. Klar, als Kind war man öfter mal in der Kirche. In letzter Zeit wurde das aber vernachlässigt. Ich bin auch nicht wirklich ein gläubiger Christ. Ich hab’ da meine eigenen Götter, und die haben nichts mit brennenden Büschen, Schäfchen und Hirten zu tun.

Bis jetzt war Cro bekannt für die sehr direkte Vermischung von Rap und Pop. Das neue Album klingt viel vielschichtiger und musikalischer. Wie kommt’s?

Ich bin ein Jahr lang durch meine eigene Musikschule gegangen. Ich hab ganz viele Instrumente gekauft und mir alles beigebracht. Jetzt kann ich behaupten, dass fast jeder Ton auf dem Album von mir kommt. Da bin ich sehr stolz drauf.

Was war der Auslöser für den Schritt hin zu mehr Musikalität und Tiefe?

Ich hatte die Schnauze voll von Klavier und Synthies aus dem Computer. Deswegen hab ich mir für 30 000 Euro einen schönen Flügel und mehrere Klaviere gekauft. Ausserdem habe ich mir in meinem Haus ein Studio gebaut, richtig mit Aufnahmekabine und guten Mikrofonen.

Auch Wyclef Jean von The Fugees ist auf dem Album zu hören. Kam der auch bei Ihnen in Stuttgart vorbei?

Nee, leider nicht. Wir haben uns in Nizza getroffen und sind dort schnell zusammen ins Studio. Das war eher so wie ein Toilettenquickie, schnell und dreckig. Und teurer Whiskey aus Plastikbechern. Aber ich darf ihn jetzt «Uncle Wyc» nennen.

Gab es Panikmomente, Momente des Selbstzweifels?

Klar, so was gibt’s immer. Man kommt immer wieder an einen Punkt, an dem man alles beschissen findet. Momente, in denen man sich denkt: Wieso mach ich überhaupt noch weiter? Immer wenn ich nicht mehr weiter wusste, hab ich die Homies eingeladen, und wir haben ein bisschen getrunken. Und zack waren wieder Ideen da.

Haben Sie je für längere Zeit den Draht zu Ihrer Kreativität verloren?

Nee, noch nie. Ich bin immer irgendwas am Machen. Wenn’s keine Texte oder Beats sind, dann Bilder oder Skulpturen oder ich bemale irgendwelche nackten Mädels. Vorgestern hab ich angefangen, mit schwarzem Papier und einer Schere so Collagen zu schnipseln. Das sieht überheftig aus!

Auf dem Song «Alien» thematisieren Sie das Gefühl, sich in fremd zu fühlen in der Welt. Wann verspüren Sie dieses Gefühl?

Das ist eigentlich allgegenwärtig. Immer wenn ich die Maske aufhabe, geht um mich herum ein Riesenzirkus los. Alle wollen was von mir, alle wollen Fotos machen. Mit Maske bin ich kein Mensch.

Sie könnten die Maske ja auch einfach abnehmen.

Das würde nur dazu führen, dass ich auch den Rest Normalität verliere. Aber dieses Fremdsein kannte ich auch vor dem ganzen Rummel schon. Ich war immer schon anders als der Rest. Ich hab’ zum Beispiel nie gewusst, welcher Wochentag gerade ist. Ich bin mehrfach an einem Feiertag in die Schule gefahren.

Sie waren so richtig verpeilt?

Mir war das irgendwie immer alles egal. Ich hing meinen Tagträumen nach und bin durch alles durchgeflowt.

Auf der Single «Unendlichkeit» geht es um Ihr Vermächtnis. Wie wichtig ist Ihnen das?

Hm, gute Frage. Ich glaube, man macht doch alles immer im Hinblick darauf, dass es bleibt. Meine Musik wird mich halt überleben. Das ist mir erst vor kurzem bewusst geworden. Ich hab immer alles schnellschnell gemacht, so voll im Zeitgeist. Seit einer Weile nehme ich mir mehr Zeit. Ich mische alles ordentlich ab und verbessere den Text. Bei diesem Album könnte ich jeden Satz unterstreichen. Ich bin sicher, dass man jeden Satz in hundert Jahren noch feiern wird.

Geht’s nicht auch einfach darum, die eigenen Eltern zu beeindrucken?

Ich hab da eigentlich bei jedem Lied immer eine andere Person im Kopf, die ich beeindrucken möchte. Der ich’s unbedingt zeigen will. Von der ich gerne hören will, wie überkrass der Track ist. Immer nur eine Person.

Ein anderer Rapper? Familienangehörige?

Nö. Meistens ist das ein Mädchen. Manche bezeichnen ihre Girls ja als Muse. Das hat schon was. Wenn ich ein Mädchen am Start hab und mit der in Love bin, dann schreib ich der was.

Und wie kommt es dann, dass Sie auf dem Album mit der Spracherkennungssoftware Siri flirten?

Das war purer Zufall. Ich habe bei mir im Studio neue Mikrofone getestet. Während ich gerappt habe, hat sich Siri eingeschaltet und mir geantwortet. Da hab ich gewusst: Das muss ich verwenden.

«Ich weiss, dass man nur überlebt, wenn man den Rückweg nicht vergisst» rappen Sie auf einem der neuen Stücke. Was heisst das übertragen auf Ihre Rap-Karriere?

Man darf nicht vergessen, wo man herkommt. Man darf nicht abheben. Dann ist man verloren in der Welt. Ich kenne das. Nach der Trennung von meiner Freundin wusste ich nicht mehr, wo ich hinmuss. Sie war mein Anker, meine Homebase. Und dann war sie plötzlich weg.

Sie haben nun eineinhalb Jahre intensiv an dem Album gearbeitet. Vor wenigen Wochen ist es fertig geworden. Befinden Sie sich nun im Rauschzustand?

Nein, aber vielleicht kommt das noch. Auf jeden Fall bin ich mir sicher, dass ich ein krasses Album gemacht hab. Und ich hoffe, das wird von den Menschen auch anerkannt. Ich hab leider die Befürchtung, dass es die Hälfte der Menschen gar nicht mitkriegen wird. Auf dem Album ist halt kein zweites «Easy».

Kultur | Kunst | Musik

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Dienstag, 23. Januar, 19.30 Uhr, im Stadttheater Olten Besonderheiten aus Mozarts und Schuberts Schaffen Nur fünf Violinkonzerte schrieb Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert komponierte lediglich drei Werke für Soloinstrument und Orchester. Zwei dieser Raritäten sind unter anderem am Dienstag, 23. Januar, im Stadttheater Olten zu hören, gespielt vom französischen Violinisten Renaud Capuçon und den Festival Strings Lucerne. Aus «bandXaargau» wird «bandXnordwest» Newcomer-Festival expandiert Das Festival bandXaargau bietet Auftrittsmöglichkeiten und professionelle Workshops für Nachwuchsbands. Nun können auch Musiker aus den Kantonen Solothurn, Baselland und Basel-Stadt teilnehmen. Jazz in der Bar Roma Überraschend und innovativ Der jazzclub-zofingen organisiert mit dem Team da Vito in der Bar Roma am Donnerstag, 18. Januar, ab 20.30 Uhr ein Jazz-Konzert. Trauffer und Veronica Fusaro stehen als Showacts der Swiss Music Awards fest Durchtrainierter Alpentainer und Newcomer In einem Monat ist es soweit: Die Swiss Music Awards werden am 9. Februar im Zürcher Hallenstadion verliehen. Gesucht werden Kellerschätze und Garagenfunde Der grösste Vintage- und Retro-Markt der Schweiz Zofingen Am 21. April geht der erste 50s Rocket über die Bühne – es gibt noch freie Plätze für Flohmarkthändler. Clownerin Gardi Hutter bei Musik & Theater Zofingen: So ein Käse! Ein komisches Phänomen - Gratistickets! Die Clownerin Gardi Hutter gastiert am Freitag, 19. Januar, bei Musik & Theater Zofingen mit ihrem tragisch-komischen Stück «So ein Käse». Diese Geschichte einer käsesüchtigen Maus hat erstaunlich viele Parallelen zu uns Menschen, denn was dem Menschen das Gold, ist der Maus der Käse. regiolive.ch verlost 3 x 2 Tickets für diesen Anlass. Oldies Night in der Mehrzweckhalle Zofingen Eine grosse grüne Party Die 24. Ausgabe der Oldies Night stand unter dem Motto «Green On» und die Mehrzweckhalle war voll bis auf den letzten Platz. Ein tiefsingender Herr im Palass Bässer geht’s nicht! Am Freitag, 16. Januar, eröffnet der Verein Kultur Hirzenberg Zofingen die neue Saison. Beginn ist um 20.15 Uhr. Simon Enzler kommt nach Bottenwil Helvetische Befindlichkeiten Die Oldies Night in der Zofinger Mehrzweckhalle geht in die 24. Runde Feiern und abtanzen «bis die Sohlen qualmen» Kaum ist das Silvester-Feuerwerk verglüht, brodelt bereits wieder die Suppe: Partytime ist angesagt, wenn in der altehrwürdigen Mehrzweckhalle Zofingen der beliebte Oldies-Sound aus den Boxen tönt. Am Samstag, 6. Januar, ist es wieder soweit: zum 24. Male öffnen sich die Türen für die traditionelle Oldies-Night.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
22.01.2018 Strick-Café Rothrist
Anderes

13:30 - 16:00 Uhr

Kontakt:
0793333359

Lokalität:
Wohn- und Pflegezentrum Luegenacher
Sennhofweg 12
4852 Rothrist

Veranstalter:
A. M. Gerber
Chaletweg 42
4852 Rothrist
T 076 339 48 52
gerbera@hispeed.ch

Klöppelgruppe im Obristhof Oftringen
Anderes

14:00 - 16:00 Uhr

Offenes Klöppeln für Anfänger und Fortgeschrittene

Kontakt:
buero@obristhof.ch

Website: www.obristhof.ch

Lokalität:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Veranstalter:
Freizeitzentrum Obristhof
Dorfstrasse 1
4665 Oftringen

Montagsjass 2018 Aarburg
Anderes

14:00 - 17:00 Uhr «Jassen»

Einzelschieber mit zugelostem Partner. Jassart: französischen Karten

Kontakt:
Kissling Walter

Lokalität:
Hotel Krone
Bahnhofstrasse 52
4663 Aarburg

Veranstalter:
Hotel Krone
Bahnhofstrasse 52
4663 Aarburg

Turnen der Pro Senectute Glashütten
Sport

14:00 - 15:00 Uhr «Turnen der Pro Senectute»

Fitness und Gymnastik

Kontakt:
Barbara Ruf, 062 926 03 81

Lokalität:
Pfarrhaussäli
Kirchstrasse 1
4856 Glashütten

Veranstalter:
Pro Senectute Aargau, Beratungsstelle Bezirk Zofingen
Vordere Hauptgasse 21
4800 Zofingen
T 062 752 21 61

Seniorenchor Zofingen und Umgebung Zofingen
Anderes

14:00 - 15:30 Uhr

Reformiertes Kirchgemeindehaus, proben von 14.00 - 15.30 Uhr (ausgenommen Schulferien). Es werden Volks- und Wanderlieder bis hin zum Schlager gesungen. Leitung: Käthi Hofer, 062 794 10 17.

Lokalität:
Reformiertes Kirchgemeindehaus
Hintere Hauptgasse 19
4800 Zofingen

Veranstalter:
Seniorenchor Zofingen und Umgebung

4800 Zofingen

Einwohnerratssitzung Zofingen
Politik/Öffentliche Hand

18:00 - 21:00 Uhr

Kontakt:
Stadtkanzlei Zofingen, 062 745 71 10, stadtkanzlei@zofingen.ch

Website: www.zofingen.ch

Lokalität:
Stadtsaal
Weiherstrasse 2
4800 Zofingen

Veranstalter:
Stadtrat
Stadthaus Kirchplatz 26 Postfach
4800 Zofingen
T 062 745 71 10

Flamencotanz Unterricht Zofingen
Kurse/Vorträge

18:15 - 19:15 Uhr «Anfängerkurs»

Flamencotanz Kurse für alle tanzbegeisterte Frauen und Männer jeden Alters

Kontakt:
www.flamencolarubia.ch

Eintritt: Fr. 22.--/Lekt.

Website: www.flamencolarubia.ch

Lokalität:
Katharina Serradill
Rotfarbstrasse 2
4800 Zofingen
www.flamencolarubia.ch
kontakt@flamencolarubia.ch

Veranstalter:
katharina serradilla
in den ziegelhöfen 45
4054

www.flamencolarubia.ch
kontakt@flamencolarubia.ch

Gymnastikgruppe Zofingen Zofingen
Sport

19:00 - 20:00 Uhr «Gymnastik für Frauen»

Gymnastik für Frauen

Kontakt:
Silvia Oeschger

Website: www.gymnastikgruppezofingen.ch

Lokalität:
BZZ, Halle 6
Strengelbacherstrasse
4800 Zofingen

Veranstalter:
Gymnastikgruppe Zofingen

4800 Zofingen

Nordic Walking Treff Satus Rothrist Rothrist
Sport

19:00 - 20:30 Uhr

19:00 - 20:30 Uhr, Auskunft Marianne Schürch 062 794 16 48

Kontakt:
h.r.wuelser@gmx.ch

Lokalität:
Turnhalle Breiten

4852 Rothrist

Veranstalter:
SATUS Rothrist

4852 Rothrist

www.satus-rothrist.ch

MTV Unihockey Training Aarburg
Sport

19:00 - 20:30 Uhr «MTV Unihockey Training»

Unihockey Training, Fitness+Spiel (für M ü18) 19:00-20:30h

Kontakt:
Paul Karrer, Präsident paul.karrer@bluewin.ch

Website: www.mtv.pcaarburg.ch

Lokalität:
Turnhalle Höhe
Schulhaus Höhe
4663 Aarburg

Veranstalter:
Männerturnverein STV
Postfach 5
4663 Aarburg

Fitturnen Reiden
Sport

20:00 - 21:15 Uhr «Fitturnen»

Rückenfit mit Daniela Fischer. Fitturnen für jede Frau ohne Vereinsverpflichtung.

Kontakt:
Suter Claudia, suteroni@bluewin.ch

Eintritt: Fr. 5,- pro Lektion

Lokalität:
3-Fach Turnhalle
Badmatt 9a
6260 Reiden

Veranstalter:
Frauenturnverein Reiden

6260 Reiden
T

suteroni@bluewin.ch

Gesangsprobe Frauenchor Strengelbach Strengelbach
Anderes

20:00 - 21:45 Uhr «Gesangsprobe»

Singen macht Spass! Auskunft unter Telefon 062 751 14 83

Kontakt:
www.frauenchorstrengelbach.ch

Lokalität:
Singsaal
Neumattschulhaus
4802 Strengelbach

Veranstalter:
Frauenchor Strengelbach

4802 Strengelbach
T 062 751 14 83
www.frauenchorstrengelbach.ch

Gymnastikgruppe Zofingen Zofingen
Sport

20:05 - 21:05 Uhr «Fitness für Frauen»

Fitness für Frauen

Kontakt:
Silvia Oeschger

Website: www.gymnastikgruppezofingen.ch

Lokalität:
BZZ, Halle 6
Strengelbacherstrasse
4800 Zofingen

Veranstalter:
Gymnastikgruppe Zofingen

4800 Zofingen

Flamencotanz Unterricht
Kurse/Vorträge

20:30 - 21:30 Uhr «Anfänger Flamencotanzkurs»

Anfänger Tanzkurs jeweils am Montagabend. Flamenco hält dich beweglich im Geist und Körper. Probiers einfach mal aus.

Kontakt:
www.flamencolarubia.ch

Eintritt: Fr. 22.--/Lekt.

Website: www.flamencolarubia.ch

Lokalität:
Katharina Serradill
in den Ziegelhöfen 45
4054
www.flamencolarubia.ch
kontakt@flamencolarubia.ch

Veranstalter:
katharina serradilla
in den ziegelhöfen 45
4054

www.flamencolarubia.ch
kontakt@flamencolarubia.ch