AgendaKarte
Inhalt
Sortierung
regiolive.tv radioinside.ch ZT-news
AgendaKarte

Uhhhhhhnheimlich

A L I E N I S O L A T I O N

 | Bild: zVg

Zurück in die 70er!

Gametester René Jossen

 | Bild: Raphael Nadler

25.11.2014 15:14, René, 0 Kommentare

Gut, in meinem Fall eher zurück in die 90er. Ich weiss noch, wie ein Freund mit einer VHS-Kassette zu mir nach Hause kam und wir (ohne Wissen oder Zustimmung unserer Eltern) «Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt» schauten. Die VHS-Kassette war körnig, rauschend, voller Fehler und der Film trotzdem gruselig. Dieses unheimliche, beklemmende Gefühl verfolgte mich noch wochenlang. Gerne hätte ich dieses nostalgische Gefühl wieder. Mit diesen neuen, kristallklaren HD-Filmversionen ist es aber einfach irgendwie anders.

Und dann kam Isolation. Selbst wenn das Game scheisse wäre, schafft es zumindest eines perfekt: Isolation sieht grossartig aus und fängt genau das Gefühl von damals ein. Die Logos und Ladebildschirme sind körnig und flimmern. Auch die in-game Grafik zieht dieses Vintage-Konzept weiter. Man hat darauf geachtet, viele Attribute des «alten Kinos» in die Darstellung aufzunehmen. Das fällt am meisten bei den Lichtern mit schmierigen Lense-Flares und harten Kontrasten auf. Alles wirkt irgendwie alt und futuristisch gleichzeitig. Es ist sehr detailreich modelliert und natürlich in brillantem HD. Die Grafik ist also hervorragend.

Aber Nostalgie und schöne Grafik hin oder her. Wenn das Herumlaufen auf nostromoähnlichen Raumstationen wegen einer schlechten Steuerung keinen Spass macht, bringt uns das auch nichts. Zum Glück ist das aber nicht so. Die Steuerung ist so, wie sie sein sollte. Das Rennen ist zwar etwas nervig umgesetzt, verschlimmert aber (auf positive Weise) noch die beklemmende, unheimliche Stimmung.

Genau diese Stimmung ist das Hauptargument für Alien: Isolation. Das Spiel ist wirklich unheimlich. Hinter jeder Tür hervor und aus jedem Schacht heraus könnte das Alien springen. Ein einziges Alien, das einen mit einem Schlag tötet, aber nicht getötet werden kann. Das Spiel ist weniger ein Shooter, eher ein dynamisches, nervenaufreibendes Versteckspiel. Die Bewegung des Aliens wirkt manchmal zwar sehr künstlich und schon fast peinlich animiert. Trotzdem macht man sich jedes Mal fast in die Hose, wenn man es irgendwo um eine Ecke tapsen sieht.

Eigentlich sollte ich der Aktualität halber eher Assassin’s Creed testen, aber das ist wie immer einfach dasselbe (diesmal übrigens in Paris). Isolation ist dagegen überraschend originell, wenn auch auf eine altmodisch anmutende Weise und im Kleid eines ordinären Ego-Shooters. Endlich mal wieder ein Horrorspiel, das seinen Namen verdient hat. Ein Tipp noch: Spielt es auf keinen Fall mit Kopfhörern — Mir hat das den Rest gegeben.Text: René Jossen, Bild: zVg


Alien: Isolation
Entwickler: Creative Assembly / Publisher: Sega  Plattform: Xbox one, Xbox 360, PS4, PS3, PC Altersfreigabe: USK 16, PEGI 18

www.alienisolation.com


Gametipp

Kommentar schreiben

Dein Eintrag wird überprüft und so schnell wie möglich online gestellt.


Zu diesem Artikel gibt es bisher keine Kommentare


Konsolenreview Nintendo Switch Die zentralen Konzepte der Switch sind Mobilität und Wandelbarkeit. Grundsätzlich handelt es sich um ein Gerät, das man am TV anschliesst und damit auf Grossbild in Full-HD Spiele spielt. Gametipp Mario Party: Star Rush Das neue Mario Party gibt's seit Anfang Monat. Es ist für mich das erste Mario Party seit gefühlten tausend Jahren und eines der allerersten Games überhaupt, das ich auf einem Nintendo 3DS gespielt habe. Ich kann ja nicht immer nur Xbox und Playstation Spiele testen, oder? Eine Million Dollar und drei Jahre später... Obduction Obduction war ein Kickstarter-Projekt und deshalb prädestiniert, seine Unterstützer zu enttäuschen. Jedes von mir unterstützte Crowdfunding-Projekt konnte entweder seine Deadline oder Versprechungen nicht einhalten. Bei Obduction war es sogar beides: Monatelang verschoben und dann ohne versprochene Mac-Version und Oculus Rift. Nur Gift tötet Bären Rise of the Tomb Raider Lara Croft ist eigentlich mein Lieblingscharakter. Aber liebe ich auch Rise of the Tomb Raider? Dieses Spiel will euch erschrecken UNTIL DAWN Ein Horrorgame mit echten Schauspielern und einem grossen Hype drumrum? Das kann nur schlecht werden. Oder? Zeitreisen sind gar nicht schräg Life is strange Dieses Spiel erzählt in fünf Episoden von Max Caulfield, einer 18 Jahre alten Studentin, die herausfindet, dass sie in der Zeit herumreisen kann. Damit wäre schon die komplette Prämisse erzählt. Leider klingt das viel lahmer, als es in Wirklichkeit ist. So traurig, so berührend, so wunderschön. Ori and the blind forest Worum es in diesem Spiel geht, will ich eigentlich nicht unbedingt erzählen. Ich möchte euch nämlich nicht die Freude am Entdecken nehmen. Eine der vielen Stärken von Ori ist nämlich genau das. Es gibt so viel zu entdecken. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Sims 4 EA: Es geht ums Geld! Ich habe eine lange Fanvergangenheit mit den Sims. Wie wird der vierte Teil sein? Widerstand ist nicht immer Zwecklos Wolfenstein - The New Order Zuerst wollte ich eigentlich über Watch_Dogs schreiben. Das war aber zu langweilig und trotz origineller Ideen nur ein Abklatsch von GTA.
Neue Artikel werden geladen
Neue Veranstaltung erfassen
21.07.2017 Schaufensterausstellung Zofingen
Ausstellungen/Messen

08:00 - 22:00 Uhr

Kunst für den Frieden. Werke von Salam Ahmad, Eva Borner, Ishita Chakraborty, Lionel Keller

Kontakt:
Kunsthaus Zofingen

Eintritt: frei

Website: kunsthauszofingen.ch

Lokalität:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen

Veranstalter:
Kunsthaus Zofingen
General Guisan-Strasse 12
4800 Zofingen
T 062 751 48 29
www.kunsthauszofingen.ch

In der Bibliothek is(s)t man gerne! Rothrist
Anderes

16:00 - 19:00 Uhr «Essen in der Bibli»

Jeden Freitag während der Sommerferien übernehmen angehende Sechstklässler den Ausleihdienst. Die Schülerinnen und Schüler backen zudem feine süsse und salzige Waffeln zum sofortigen Verzehr.

Kontakt:
Tel: 062 794 13 36 / info@bibliothek-rothrist.ch

Eintritt: 0.00

Website: www.bibliothek-rothrist.ch

Lokalität:
Schul- und Gemeindebibliothek Rothrist
Bachweg 18
4852 Rothrist
www.bibliothek-rothrist.ch
info@bibliothek-rothrist.ch

Veranstalter:
Schul- und Gemeindebibliothek
Bachweg 18
4852 Rothrist
T 062 794 13 36

Grill-Buffet im Lindenhof Oftringen
Anderes

18:00 Uhr «Grill-Buffet»

Gerne verwöhnen wir Sie mit einem reichhaltigen Angebot vom Grill: Fleisch und Wurstwaren, Krustentiere und Fisch, feine Beilagen, ein Salat- und Dessertbuffet.

Kontakt:
info@lindenhof-oftringen.ch

Eintritt: CHF 50.00 pro Person à discrétion

Website: www.lindenhof-oftringen.ch/events

Lokalität:
LINDENHOF Oftringen
Lindenhofstrasse 21
4665 Oftringen
www.lindenhof-oftringen.ch
info@lindenhof-oftringen.ch

Veranstalter:
Lindenhof Oftringen
Lindenhofstrasse 21
4665 Oftringen